Der Tod ist Erlösung aus der Hölle der Psychiatrie

Vernunft, Loslassen, beobachten, lieben, zu-hören, anders-sein akzeptieren, ist von den Psychiatern und ihrem Team nicht zu erwarten.
Auch eine positive „Diagnose“ ist nicht zu erwarten.

Die wenigsten Menschen kommen wieder aus der Gefangenschaft der Psychiatrie heraus
und Niemand kommt ohne Zerstörung ihrer Persönlichkeit aus der Psychiatrie heraus,
Niemand kommt ohne Gesundheitsschädigungen und mit intaktem Gehirnzellen aus einer Psychiatrie heraus.
Niemand kommt aus der Psychiatrie und Forensik heraus mit ungebrochenem Willen, mit Menschenwürde oder Selbstwertgefühl.

Die Psychiater und ihr Team müssen ihre Patienten sich selbst angleichen.
Erst wenn die Übereinstimmung mit sich selbst erreicht ist, ist ihre „Normalität“ erreicht.
Aber diese Normalität ist nicht lebenswert.

Nach dem Sterben der Individualität, nach dem Sterben des Willens, nach dem Sterben der Menschenwürde und des Selbstwertgefühls und nach der Zerstörung der körperlichen Gesundheit bleibt nur der Tod des Rests.

Denn auch eine Entlassung aus dem Gebäude der Forensik bedeutet noch lange keine Entlassung aus den Fängen des psychiatrischen Systems. Oder eine Entlassung aus der chemischen Abhängigkeit von Psychodrogen.
Abgesehen davon, dass zuerst die Menschen verdächtigt werden, die mal in einer Psychiatrie waren, wenn irgendwas in der Nähe passiert.

Es gibt kein Leben in dieser menschlichen Gesellschaft von Sicherheit und Garantien für Andere, für anders Denkende, für anders Lebende, für anders Wollende. Denn die Haben-Denkenden befürchten um den Verlust ihrer materiellen Güter. Und für diese Angst müssen Tausende Menschen, Tiere Pflanzen und die Natur sterben.

Der Tod ist eine Erlösung aus dieser versteinerten Kultur

Über igelin

Das Foto ist nicht die Wordpress Blog-Schreiberin, sondern ihr gefolterter, misshandelter, vergifteter, verleumdeter und mit 28 Jahren in der psychiatrischer Forensik Mühlhausen / Thüringen am 27.02.2011 ermordeter Sohn Holger Zierd. Ein hochintelligenter junger Mann auf der Suche nach seinem Selbst. Beruf: Forstwirt, Verantwortlich für die Inhalte dieser Blogs: https://igelin.wordpress.com https://gesundbleibenblog.wordpress.com/ Einträge werden geschrieben und/oder ausgewählt von Rosel Zierd, Mutter des in der Forensik Mühlhausen / Thüringen Gefolterten, bei der Zwangsmedikatierung Schulterknochen gesplittert, trotzdem weiter gespritzt bis zum Tod. Verhungert, abgemagert bis auf Haut und Knochen, vergiftet in jeder Körperzelle - am 27.2.2011 ermordeten Gefangenen und Patienten Holger Zierd. Das Ökumensiche Hainich Klinikum ist Eigentum der christlichen evangelischen und katholischen Kirche . Holger fand nirgends Gehör - die ärztlichen ökonomischen Gesichtspunkte sind wichtiger als Gesetze und Menschenrecht oder Menschenwürde. Ich habe meinen Sohn an seinem 29. Geburtstag beerdigt. In die Psychiatrie wurde er eingeliefert ohne einem Menschen Schaden angetan zu haben und ohne einem Menschen auch nur ein böses Wort gesagt zu haben. Verurteilt von Psychiatern seit er die Schwelle der Psychiatrischen Klinik überschritten hatte. Da die Staatsanwaltschaft Thüringens die Ermittlung sowohl wegen Körperverletzung als auch wegen Mord und Beihilfe zum Mord nicht durchführt weil die Täter zuvor eine psychiatrische Diagnose erfunden haben, schreibe ich hier im Internet die Anklage gegen die Täter und hoffe, dass ich anderen Menschen Informationen vermitteln kann, die wir erst in 6 Jahren suchen und finden mussten. Möge Gott uns helfen. Mit der Angabe meiner vollständigen Adresse erkläre ich mich voll verantwortlich für die von mir geschriebenen und veröffentlichten Erfahrungen und Meinungen - sowie Erkenntnisse und für die Auswahl der Links und kopierten Artikel. Rosel Zierd (Mutter von Holger Zierd) Sorghofstraße 10 36433 Bad Salzungen Telefon: 03695 - 66 54 17 Handy. 0176 - 64 19 02 72 Internet: http://kabale.se Email: info@kabale.se Ich hoffe, dass meine Einträge für die Täter und Nicht-Denker unbequem sind und sie mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind. Für den Fall, dass diese mir meinen Sohn lebendig und gesund und munter zurück geben, wie er vor der psychiatrischen Misshandlung gewesen ist, dann werde ich meine Meinung revidieren und meine Veröffentlichungen löschen.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Der Tod ist Erlösung aus der Hölle der Psychiatrie

  1. Igelin schreibt:

    Liebe Igelin,
    wie Sie so treffend schreiben, dieses „Erzwungene Anpassen“ an die „Normalität“ der Psychiater, ist von unseren deutschen Gerichten so gewollt. Denn da geht es immer um „Resozialisierung“ des „Patienten“
    und nicht um deren Gesundheit. Was denn genau resozialisiert werden soll, konnte mir bis heute keiner sagen.
    Egal ob der „INSASSE“ dabei krepiert, den Richter bei der Strafvollstreckungskammer interessiert das wenig, und somit macht er sich wissentlich zum „Täter“
    Trotzdem, Kopf hoch, denn die Hoffnung stirbt zuletzt
    Monika

  2. Wir-sind-das-Volk schreibt:

    Schreckliche Dinge, die dort passieren. In einer so extremen Form hätte ich es nie vermutet.

    Leider ist es hier zu einem sehr traurigen Ende gekommen. Mein herzliches Beileid!

    Ich schaue mir nach und nach Teile des Archivs an. Sind wirklich bewegende Dinge!

    Auch wenn ich noch nicht ganz durchblicke, wer hier alles die Igelin ist.

    LG und viel Kraft für den Kampf!
    WsdV-Blog

  3. Silje schreibt:

    Interessant. Ich wollte die Psychiatrie in Deutschland und Norwegen vergleichen, und habe in Goolge „Psychiatrie und Hölle“ eingegeben. Es scheint als ob der Normalitätsbegriff der Psychiatrie auch in Deutschland mehr homogen und strenger definiert ist, als in der Wirklichkeit.

    Wie meinst du: „Die wenigsten Menschen kommen wieder aus der Gefangenschaft der Psychiatrie heraus“? Meinst du Zwang, oder denkst du an andere „Bedingunen“ die den Patienten betreffen?

    Als ich Patient war, dachte ich immer „wie kann sowas in einem Land wie Norwegen passieren (Unterdrückung in der Psychiatrie)“? Es geht also um die Psychiatrie, nicht die Psychiatrie Norwegens.

    Glauben sie, dass sie ihren Patienten helfen?
    Es kann nicht Böswillen sein. Psychiatern sind aber auch nicht blöd. Aber…

    Viel Glück!

    (Hoffe, du verstehest mein Deutsch)

  4. Anonymous schreibt:

    DAS MUSS EINFACH GESAGT WERDEN!!! BRAVO!!! ENDLICH!!! ICH GEBE MEIN LEBEN, UM AUSSAGEN WIE DIESE ZU HOEREN UND AN DER OEFFENTLICHKEIT ZU SEHEN!!! ENDLICH, ENDLICH; ENDLICH HOERT MAN AUCH DEN VERZWEIFELTEN SCHREI AUS DEM INNERSTEN MEINES HERZENS – UND LIES IHN HIER!!! KEIN PSYCHIATER SOLL LEBEN, OHNE DIESEN BEITRAG ZU LESEN – SOLLEN ALLE PSYCHIATRISCHEN KLINIKEN JAEMMERLICH VERBREBNNEN!!! WIR WOLLEN LEBEN!!! UEBERLEBEN WERDEN NUR ENTWEDER WIR ODER DIE PSYCHIATER, ABER NIEMALS, NIEMALS BEIDE!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s