Demonstration 2010

Petra Sch., Mutter des 21-jährigen Dannys, der sich im Januar 2010 nach psychiatrischer Behandlung das Leben nahm, klagt an: „Psychiater machen gesunde Menschen zu Amokläufern, Psychopathen und Geisteskranken, sie haben meinen Sohn in den Tod getrieben.“

Über 20 Pharmafirmen sponsern den Psychiatriekongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) der gerade im ICC Berlin stattfindet. Das erste Public Viewing der DVD „Psychiatrie: Die Todesfalle“ sorgte schon am Mittwoch, 24.11., vor dem Haupteingang des Kongresszentrums für Aufsehen. Die Menschenrechtler erleuchteten tausende Kongressteilnehmer mit einer 10 Quadratmeter großen 22-Tausend Watt LED-Leinwand über die Fakten der zerstörerischen Folgen psychiatrischer Behandlung.

Im Jahr 2009 wurden in Deutschland Psychostimulanzien wie Ritalin, Medikinet u.a. im Wert von 117,7 Mio. Euro Kinder und Jugendliche verordnet. Zudem wurden hierzulande Tranquilizer im Wert von 82 Mio. Euro, Antidepressiva im Wert von 656 Mio und Neuroleptika im Wert von über 1 Milliarde Euro verordnet (Quelle: Arzneiverordnungsrezept). Gefährliche Psychopharmaka: Ein Milliardengeschäft.

Die Videos der Menschenrechtler zeigen massive Interessenskonflikte, Verharmlosung der Nebenwirkungen tödlicher Psychodrogen und andere Missstände. Sie zeigen Interviews mit Experten und Eltern, die ihre Kinder nach psychiatrischer Behandlung mit gefährlichen Psychopillen verloren haben. Die Videos umfassen auch Interviews mit Psychiatern selbst, die zugeben, dass psychiatrische Diagnosen keine wissenschaftliche Grundlage haben.

„Die Psychiatrie behauptet, ihre Methoden hätten sich geändert. Holen Sie sich die Fakten. Besuchen Sie unsere Ausstellung ‚Psychiatrie: Tod statt Hilfe‘ in der Schlossstraße 95, 1. Stock, die bis zum 8.12.2010 in Berlin zu sehen ist“, so Bernd Trepping, Präsident der Kommission für Verstöße der Pychiatrie gegen Menschenrechte Deutschland e.V. (KVPM).

KVPM e.V. München
Trepping Bernd / Nicola Cramer
Amalienstraße 49a
80799 München
Tel: 0178-6137467

Advertisements

Über igelin

Das Foto ist nicht die Wordpress Blog-Schreiberin, sondern ihr gefolterter, misshandelter, vergifteter, verleumdeter und mit 28 Jahren in der psychiatrischer Forensik Mühlhausen / Thüringen am 27.02.2011 ermordeter Sohn Holger Zierd. Ein hochintelligenter junger Mann auf der Suche nach seinem Selbst. Beruf: Forstwirt, Verantwortlich für die Inhalte dieser Blogs: https://igelin.wordpress.com http://igelin.blog.de Einträge werden geschrieben und/oder ausgewählt von Rosel Zierd, Mutter des in der Forensik Mühlhausen / Thüringen Gefolterten, bei der Zwangsmedikatierung Schulterknochen gesplittert, trotzdem weiter gespritzt bis zum Tod. Verhungert, abgemagert bis auf Haut und Knochen, vergiftet in jeder Körperzelle - am 27.2.2011 ermordeten Gefangenen und Patienten Holger Zierd. Das Ökumensiche Hainich Klinikum ist Eigentum der christlichen evangelischen und katholischen Kirche . Holger fand nirgends Gehör - die ärztlichen ökonomischen Gesichtspunkte sind wichtiger als Gesetze und Menschenrecht oder Menschenwürde. Ich habe meinen Sohn an seinem 29. Geburtstag beerdigt. In die Psychiatrie wurde er eingeliefert ohne einem Menschen Schaden angetan zu haben und ohne einem Menschen auch nur ein böses Wort gesagt zu haben. Verurteilt von Psychiatern seit er die Schwelle der Psychiatrischen Klinik überschritten hatte. Da die Staatsanwaltschaft Thüringens die Ermittlung sowohl wegen Körperverletzung als auch wegen Mord und Beihilfe zum Mord nicht durchführt weil die Täter zuvor eine psychiatrische Diagnose erfunden haben, schreibe ich hier im Internet die Anklage gegen die Täter und hoffe, dass ich anderen Menschen Informationen vermitteln kann, die wir erst in 6 Jahren suchen und finden mussten. Möge Gott uns helfen. Mit der Angabe meiner vollständigen Adresse erkläre ich mich voll verantwortlich für die von mir geschriebenen und veröffentlichten Erfahrungen und Meinungen - sowie Erkenntnisse und für die Auswahl der Links und kopierten Artikel. Rosel Zierd (Mutter von Holger Zierd) Sorghofstraße 10 36433 Bad Salzungen Telefon: 03695 - 66 54 17 Handy. 0176 - 64 19 02 72 Internet: http://kabale.se Email: info@kabale.se Ich hoffe, dass meine Einträge für die Täter und Nicht-Denker unbequem sind und sie mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind. Für den Fall, dass diese mir meinen Sohn lebendig und gesund und munter zurück geben, wie er vor der psychiatrischen Misshandlung gewesen ist, dann werde ich meine Meinung revidieren und meine Veröffentlichungen löschen.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s