nächtliche Gedanken einer Mutter

Psychiater und ihr Team sehen jeden Tag vor sich die Menschen, die sie mit ihren Spritzen und Wunderpillen in diesen gebrechlichen zerstörten Zustand versetzen
Diese Menschen werden nicht zerstört und verletzt irgendwo außerhalb und dann in der Notaufnahme der Klinik krank oder verletzt eingeliefert, sondern gesund und munter – nur manchmal Antworten suchend – aber immer körperlich gesund und unverletzt.

Und dann, nach der psychiatrischen Be-handlung; durch ihre chemischen „Medikamente“ sind diese Menschen nicht mehr lebensfähig, nicht mehr lebenswillig, nicht mehr fragend, sondern nur noch apathisch, stumm, der Körper zittert unentwegt, schlurfen und kriechen den Flur entlang, weil sie Schmerzen haben im ganzen Körper; das Herz rast und sie finden keine Ruhe um sich nur mal setzen und entspannen zu können; abends brauchen Sie Fesseln und chemische Betäubungsmittel, damit sie ruhig sind und die Nacht-Pfleger nicht stören; sie leiden an cronischer Übermüdung, sie bringen keinen zusammenhängenden Satz mehr zustande und schon gar keine Gedanken, auf Kleinigkeiten re-agieren sie aggressiv, fühlen sich angegegriffen, verletzt – und anstatt diese Menschen in den Arm zu nehmen – werden sie weiter gespritzt und weiter zerstört und verstümmelt.
Das einzige Ziel der forensischen Psychiatrie: einen bestimmten von der Pharma-Industrie empfohlene Menge an Giften im Blut zu erreichen.
Selbst Selbstmordversuche und Sterbefälle erzeugen keine Zweifel oder auch nur zweifelnde Gedanken unter diesen Psychiatern und ihrem Helferteam. . .
Was sind das für Menschen – diese forensischen psychiarischen Fach-Experten?
Was haben sie erlebt – damit sie so werden konnten?
Was bewegt sie, so zu sein und so zu handeln`?
Jede kritische Äußerung weisen sie von sich.

Das Schreiben der Rechtsanwaltskanzlei aus Eisenach besagt aber doch, dass Frau Dipl. Barbara Werneburg, Dr. Norbert Boyan und Prof. Dr. Lothar Adler nicht wollen, dass ihr Tun an die Öffentlichkeit kommt.
Also muss es Ihnen doch klar sein, dass ihr Tun von der Öffentlichkeit nicht akzeptiert und tolleriert oder gar für „gut“ befunden wird. !

Warum tun sie es trotzdem ?

Was geht in diesen Menschen vor ?

Ganz sicher wollen sie ihren schutzbefohlenen Mit-Menschen nicht helfen, die Welt zu verstehen, sich selbst zu verstehen, sich selbst anzunehmen mit ihrer Gefühlswelt und ihrer Gedankenwelt –
wenn das so wäre, dann würden sie es einfacher haben – sie bräuchten zur Zu-zu hören und die Fragen zu beantworten.
Aber das tun sie ganz und gar nicht – ja sie vermeiden jedes noch so kleines Gespräch über wichtiges persönliches psychisches.

Die Folgen ihrer Pillen- und Spritzengaben wollen die Psychiater und ihr Team aber auch nicht als ihre Folgen anerkennen – als Folgen ihre Taten.

Auch die Informationen der Pharmaindustie in der Packungsbeilage, Warnhinweise der Arzeneimittelbehörde, die Statistik der Folgen der psychiatrischen Be-Handlungen machen keinen Eindruck auf sie .

Wie diese Frau Dipl.med Barbara Werneburg in ihrem Gutachten vor der Strafvollzugskammer zum 18.3.2010 schrieb – habe der durch Ciatyl Z in komatöse Zustände gespritzte Patient Holger Zierd mit seiner gefesselten Hand ihre Hand ergriffen und sich für seine Rettung gedankt . . .

Möchte sie das ?

Sieht sie sich tatsächlich als Retterin ?

Warum will sie dann nicht, dass alle Welt davon erfährt ?

Wie kann ein Mensch nur alle so offensichtlichen Zeichen von Zerstörung ableugnen und immer noch meinen, Zerstörung wäre was Gutes ? und sie hätte Dank verdient ?

Dumm und stolz gedeiht auf einem Holz – sagte meine Oma

Wurden diese Psychiater und ihr Team jemals ernsthaft einer Psycho-Analyse unterzogen bevor man sie auf andere Menschen logelassen hat ?
Ich meine eine ehrliche Psycho-Analyse keine Supervision, die ihnen suggeriert, dass sie sich von den Leiden ihrer Patienten nicht beeindrucken lassen dürfen und sollen . . .

Was ist das Motiv ihres Handelns ?

Warum haben diese Leute überhaupt diesen Beruf gewählt ?

Nun konkret im Fall von Frau Dipl. psych. Barbara Werneburg kann ich ganz sicher aus meiner 60 jährigen Lebens-Erfahrung sagen, dass sie mit ihren ständigen Lügereien und unrealistischen Denk-welt ganz sicher bei Otto Normalverbraucher ausgepfiffen werden würde. Diese Psychiater und ihr Team können nur unter ihresgleichen Akzeptanz finden.

Die Wirkung von Gruppenpsychologie ist doch hinreichend bekannt: Das gilt doch nicht nur für Jugend-Gruppen.

Die Psychiaterin aus der Psychiatrie Werneck war körperlich so klein, dass sie kaum über das Krankenhausbett schauen konnte – die Richterin hatte am Telefon ein Stimmchen wie ein kleines Mädchen,
Die Psychiater und ihr Team in der Psychiatrie Bad Salzungen waren ebenfalls körperlich wesentlich kleiner als ich und noch kleiner als Holger
Diese Frau Barbara Werneburg ist maximal 1,50 groß – der Prof. Dr. Adler maximal 1,65 . Dr. N. Boyan habe ich noch nicht persönlich getroffen – wie groß sind Sie, Herr Dr. Boyan ?
Wir wissen, dass Napoleon und Hitler ebenfalls kleine Männer waren.
Liegt es daran ? Dass sie ihre körperliche Kleinheit durch ein erhöhtes Macht-Gefühl kompensieren müssen um sich akzeptiert zu fühlen ?

Nun zumindest diese Frau Dipl. psych Barbara Werneburg hat ihre Körpesprache zu einer echten Lügnerin perfektioniert. Wenn es ihre Worte nicht sagen, ihre Körpersprache lässt keine Zweifel aufkommen. Also muss sie ihre Lügereien bereits in ihrer Kinderzeit geübt haben und das, was sie in ihren psychiatrischen Gutachten an Unwahrheiten auftischt ist nur der Gipfel einer kontinuierlichen Entwicklung.
Braucht man die Gabe zu Schwafeln also Worte ohne Inhalt zu benutzen und zu Lügen um in einer Medizin-Richtung bestehen zu können, und Geld zu scheffeln, die keine Wissenschaft und keine Heilung ist ?

Wer hat ihnen dieses Bedürfnis beigebracht `?
Wurden sie von ihrer Mutter in ihrem So-sein nicht geliebt?
Haben ihre Lehrer ihnen vermittelt dass sie nicht gut genug wären`?

Wieviel Intelligenz ist nötig um das Abitur zu bestehen und
wieviel Intelligenz ist nötig um das Studium des Psychiaters abschließen zu können`´?
Oder reicht schon Geltungsbdürfnis, Strebertum, braves Wiederholen und sauberes Abschreiben ?

Diese Anwaltskanzlei wiederholt die Angaben der aufraggebenden Mandantschaft akripisch korrekt – (bis auf dieses Umpolen des Dr. Boyan von einem Mann in eine Frau – aber dieser Mann heißt Norbert, ja genauso wie der kleine Drachen von Hagrit aus Herry Potter – was natürlich nichts besagt.
Mit diesem Schreiben lernen Sie, lieber Leser also ein kleines Stückchen von den Experten der Psyche kennen, die meinen Sohn misshandeln und viele andere Menschen auch.
Und dieses Schreiben des Herr oder Frau Rohkamp der Rechtsanwaltskanzlei Eisenach, Clemdastr. 3 sei Ihnen eine Warnung – nicht alles was glänzt ist Gold und nicht jeder der sich Anwalt nennt hat eine Ahnung von Recht und Gesetz.
Dieses korrekte ((bis auf diesen einen kleinen Form-fehler des geschlechtlichen Umpolens des Leiters der forensischen Psychiatrie Mühlhausen Pfaffenrode 102, Herrn Norbert Boyan, wohnhaft in Göttingen, von dem zwar seine Patienten/Opfer sagen, dass er seine Apropation in seinem vorherigen Wirkungsbereich verloren hätte – was natürlich niemand beachten muss, da ja diese Psychiatrie-Patienten diagnostiziert wurden und als Opfer gefälligst das Maul zu halten haben bis die chemische Amnesty wirkt – (aber wir Ossis haben 40 Jahre lang nie in diesem krassen Ausmaß mit Lug und Trug zu tun gehabt / trotz Stasi/ und deshalb haben wir nach der Wende einen dringenden Nachholebedarf) (Siehe der Postbote als Leitender Direktor der Psychiatrie in der Nähe von Leipzig, und fast alle Politiker, die in den alten Bundesländern nichts geworden sind und hier eine Chance gewittert haben . . . usw.usf. – mit Ausnahme der Kanzlerin, die als Dresdnerin nun im Kanzleramt eines nicht existierenden Staates zeigt was in ihr steckt))
Dieses korrekte Abschreiben lässt unter dem Namen Rohkamp eine Sekretärin vermuten im ersten Lehrjahr – aber auf keinen Fall einen Anwalt des Rechts – denn dieses Schreiben beherrscht nicht mal die Grundregeln der (Rechts)anwaltschaft.
Escher vom MdR gibt da gute Hinweise, wie seriöse Anwälte von solchen Blinsen zu unterscheiden sind. Beschwerde vor der Rechtsanwaltskammer Thüringen wird nachgereicht, denn schließlich blamiert diese Sekretärin der Anwaltskanzlei Gerlach . Hünlein & Partner Cemdastr. 3 99817 Eisenach im ersten Lehrjahr die ganze Innung.

Ist das Maßregel ?
Ist d a s Erziehung zum Besseren`?
Ist d a s Gott gewollt ?`wie das der katholische Mönch, Bruder Jordan meinem Sohn erklärte ?
Wollte d a s der Gesetzgeber der Psych-KG – die gewählten Vertreter des Volkes ?
Erst die jungen Intelligenten (weil Intelligenz gefährlich ist), dann die Arbeitslosen und Alten und dann der Rest – übrig bleiben Psychiater und seines/ihresgleichen, die dann in Saus und Braus ohne lästige Zuschauer leben könnten .

Aber es wäre doch zu erwarten, dass sie selbst, Frau Dipl.psych Werneburg und Co – da sie ja Experten der Psyche sein wollen – aus ihrem Bedürfnis, die Öffentlichkeit nicht lesen zu lassen was sie so anstellen – die entsprechenden psychologischen Schlussfolgerungen ziehen ich meine fachexpertisch!

Lehre:
Man kann niemals einen anderen Menschen heilen – nur sich selbst ! `?
Also nehmen Sie diese Veröffentlichungen als das was es ist – als Aufforderung über sich selbst nachzudenken und Ihr Handeln so zu verändern, dass sie sich jederzeit in der Öffentlichkeit sehen lassen können !

Ich habe zwar schon erlebt, dass diese Barbara Werneburg im Gespräch ihren Gesprächspartner – also mir – vorschreibt, was ich zu sagen und sie zu fragen habe, damit sie sich selbst loben und hervorheben kann . .
(und so macht sie das auch mit ihren Patienten)

aber sie kann ganz sicher nicht das Denken anderer Menschen befehlen !
Herr Schäuble singt bei Yourtube : „Die Gedanken sind frei“
Und sie kann auch nicht verhindern, dass diese Menschen ihre Eindrücke, ihr erfahrens Leid und ihre Aversion gegen die Zerstörung des geliebten Familienmitglied anderen mitteilen um Trost und Hilfe gegen ihre Machenschaften zu finden.
Sie kann lediglich so handeln, dass sie akzeptiert wird. Aber auf die Re-Aktion ihrer Opfer hat sie ganz sicher keinen Einfluss – und da spielen ihre Wünsche auch keinerlei Rolle.
Oder ist die chemisch erzeugte Amnesty das Wichtigste ihrer Be-Handlung, damit sich ein Patient über seine erlittene Folter nicht mehr äußern kann ?
Nun es gehört schon eine gehörige Portion Dummheit dazu, das eigene Handeln als einzig Richtiges zu betrachten zumal wenn es so offensichtliche zerstörerische Wirkungen zeigt.

Da diese allmächtigen Psychiater und ihr Team keinerlei Ahnung haben von Recht und Gesetz hier ein Gerichtsurteil zu Unterstützung ihres Denkprozesses:

OLG Celle Urteil gegen Zwangsbehandlung:
ein fantastischer Sieg der Grundrechte:
„…ist eine Zwangsbehandlung auf betreuungsrechtlicher Grundlage rechtlich nicht zulässig und daher nicht genehmigungsfähig.“

Ein erläuternder Kommentar zu dem Urteil von
R.A. Thomas Saschenbrecker,
Rechtsexperte im Betreuungs- und Unterbringungsrecht:

Das Urteil ist in zweifacher Hinsicht von weitreichender und für das Betreuungsrecht tragender Bedeutung:

Zum einen wird eine zwangsweise Behandlung mit Neuroleptika und anderen Medikamenten im Rahmen einer stationären Unterbringung ausgeschlossen, wenn der erklärte Wille des Betroffene entgegensteht, womit insbesondere eine Unterbringung zum Zwecke der Heilbehandlung nur noch dann möglich sein wird, wenn der Betroffene generell in eine solche Therapie einwilligt.

Zum anderen wird die Privatautonomie eines Betroffene nochmals im Anschluss an die gesetzlichen Neuregelungen zum Betreuungsrecht erheblich gestärkt. Der so schon im Vorfeld vor einer anstehenden psychiatrischen Behandlung geäußerte Wille eines Betroffenen in einer Vorsorgevollmacht oder einer Patientenverfügung ist für die behandelnden Ärzte verbindlich und muss künftig auch in Gutachten zu Fragen des Betreuungsrechts, die vom Gericht in Auftrag gegeben werden, hinreichend berücksichtigt werden.

In Zukunft werden sich auch behandelnde Ärzte in psychiatrischen Anstalten genau damit auseinandersetzen zu haben, was auch der aufgrund eines Gerichtsbeschlusses untergebrachte Patient wünscht und ablehnt. Zwangsbehandlung ohne bzw. gegen den erklärten Willen eines Betroffenen dürften mit diesem Urteil abschließend ausgeschlossen sein.

Die häufig gerade im Betreuungsrecht kritisierte allumfassende Vernunftshoheit der Ärzte als „Richter in Weiß“ gehört damit endgültig der Vergangenheit an und auch der „psychiatrische Patient“ kann sich erfolgreich auf seine Grundrechte auf körperliche Unversehrtheit berufen. Verhaltensweisen der Ärzte gegen den erklärten Willen eines Patienten etwa durch Anwendung von Zwang zur Verabreichung von Medikamenten werden künftig ein Korrektiv dahingehend erfahren, dass sich behandelnden Ärzte in einem solchen Fall, wie sonst in der Medizin üblich, dem Verdacht eines strafbaren Handelns aussetzen.

Von gewisser Tragweite wird die Entscheidung auch hinsichtlich der künftigen Kostentragung stationärer psychiatrischer Behandlung sein. Voraussetzung für eine Kostenübernahme durch private und gesetzliche Krankenkassen als Kostenträger ist stets ein therapeutisch-pharmakologischer Ansatz bei der Behandlung einer Krankheit. Soweit ein Patient Therapien ablehnt, die nach ärztlichem Dafürhalten veranlasst wären, kommt eine Kostentragung nicht mehr in Frage.

Dann aber werden stationäre Aufenthalte in psychiatrischen Anstalten gegen den Willen des Patienten ohne pharmakologische Therapie auf Dauer drastisch verkürzt, da zunehmend festzustellen sein wird, dass die Krankenkassen im Hinblick auf die ohnehin hohen Kosten im Gesundheitswesen und im besonderen auf dem psychiatrischen Bereich Zahlungen für Aufenthalte mit reinem Verwahrcharakter eines Patienten verweigern werden.

30.9.2005 Thomas Sachenbrecker

Über igelin

Das Foto ist nicht die Wordpress Blog-Schreiberin, sondern ihr gefolterter, misshandelter, vergifteter, verleumdeter und mit 28 Jahren in der psychiatrischer Forensik Mühlhausen / Thüringen am 27.02.2011 ermordeter Sohn Holger Zierd. Ein hochintelligenter junger Mann auf der Suche nach seinem Selbst. Beruf: Forstwirt, Verantwortlich für die Inhalte dieser Blogs: https://igelin.wordpress.com https://gesundbleibenblog.wordpress.com/ Einträge werden geschrieben und/oder ausgewählt von Rosel Zierd, Mutter des in der Forensik Mühlhausen / Thüringen Gefolterten, bei der Zwangsmedikatierung Schulterknochen gesplittert, trotzdem weiter gespritzt bis zum Tod. Verhungert, abgemagert bis auf Haut und Knochen, vergiftet in jeder Körperzelle - am 27.2.2011 ermordeten Gefangenen und Patienten Holger Zierd. Das Ökumensiche Hainich Klinikum ist Eigentum der christlichen evangelischen und katholischen Kirche . Holger fand nirgends Gehör - die ärztlichen ökonomischen Gesichtspunkte sind wichtiger als Gesetze und Menschenrecht oder Menschenwürde. Ich habe meinen Sohn an seinem 29. Geburtstag beerdigt. In die Psychiatrie wurde er eingeliefert ohne einem Menschen Schaden angetan zu haben und ohne einem Menschen auch nur ein böses Wort gesagt zu haben. Verurteilt von Psychiatern seit er die Schwelle der Psychiatrischen Klinik überschritten hatte. Da die Staatsanwaltschaft Thüringens die Ermittlung sowohl wegen Körperverletzung als auch wegen Mord und Beihilfe zum Mord nicht durchführt weil die Täter zuvor eine psychiatrische Diagnose erfunden haben, schreibe ich hier im Internet die Anklage gegen die Täter und hoffe, dass ich anderen Menschen Informationen vermitteln kann, die wir erst in 6 Jahren suchen und finden mussten. Möge Gott uns helfen. Mit der Angabe meiner vollständigen Adresse erkläre ich mich voll verantwortlich für die von mir geschriebenen und veröffentlichten Erfahrungen und Meinungen - sowie Erkenntnisse und für die Auswahl der Links und kopierten Artikel. Rosel Zierd (Mutter von Holger Zierd) Sorghofstraße 10 36433 Bad Salzungen Telefon: 03695 - 66 54 17 Handy. 0176 - 64 19 02 72 Internet: http://kabale.se Email: info@kabale.se Ich hoffe, dass meine Einträge für die Täter und Nicht-Denker unbequem sind und sie mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind. Für den Fall, dass diese mir meinen Sohn lebendig und gesund und munter zurück geben, wie er vor der psychiatrischen Misshandlung gewesen ist, dann werde ich meine Meinung revidieren und meine Veröffentlichungen löschen.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu nächtliche Gedanken einer Mutter

  1. Igelin schreibt:

    Wenn Sie nun – sehr geehrte Mitglieder des forensischen psychiatrischen Teams der Kinder und Jugendpsychiatrie des ökumenischen Hainich-Klinikums zu dem Schluss kommen, dass Sie mich und meine gutgemeinten Ausführungen ablehnen, dann kann ich Ihnen nur antworten:
    „ja, Sie haben das Recht alle Worte abzulehnen, die ich Ihnen sage und schreibe – auch wenn sie gut gemeint sind.

    Aber mein Sohn, Holger Zierd, untergebracht seit 1.4.2005 in der Forensik Mühlhausen weil sein Gehirn nicht mehr funktionierte nach halb jähriger zwangsweiser hochdosierter cheminscher Psycho-Drogen Injizierung und Medikatierung hat ebenfalls das Recht Sie und ihre „Heilkünste“ abzulehnen und das tut mein Sohn seit der ersten Minute des Aufenthaltes in der Psychiatrie und Forensik. (Was ihm als Beweis der Geisteskrankheit ausgelegt wurde und wird)

    Das gleiche Recht, das Sie für Sich in Anspruch nehmen, steht auch meinem Sohn und allen Menschen dieser Erde zu !“

    Und wenn Sie behaupten, es wäre eine psychiatrische Störung, wenn mein Sohn Sie von oben bis unten und von außen nach innen von vorn bis hinten und wieder zurück ablehnt, dann trifft dies genauso für Sie zu.

    Ihre Taten und Ihr Auftreten lassen mich daran zweifeln, dass ein Abitur tatsächlich ein Reifezeugnis ist (falls sie eins abgelegt haben)
    Ihre Taten und Ihr Auftreten lassen mich daran zweifeln, dass die Würdigsten und Besten zum Studium ausgewählt und imatrikuliert wurden.
    Ihre Taten und Ihr Auftreten lassen mich daran zweifeln, dass das Abschlusszeugnis Dipl.med. oder Dr. der SchulMedizin tatsächlich befähigt und berechtigen sollte andere Menschen zu heilen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s