Thür. Psych KG aus Sicht der Geschädigten und Opfer

Mit 18 Jahren – frisch aus dem Staatsbürgerunterricht – hätte ich das geglaubt aber nach 6 Jahren Erfahrung weiss ich es genau. . . Endweder ist dieses Gesetz eine France oder die Praxis in der Forensik und Psychiatrien spielen in einem anderen Film . . . wahrscheinlich in geheimen Konzentrationslagern von denen die Bevölkerung solange nichts wissen darf, bis sie selbst betroffen sind.

ThürPsychKG – Thüringer Gesetz zur Hilfe und Unterbringung psychisch kranker Menschen *
– Thüringen –

Vom 05. Februar 2009
(GVBl. Nr. 1 vom 26. Febr. 2009 S. 10;:: 09.09.2010 S. 291 10)

——————————————————————————–

Erster Abschnitt
Allgemeines

§ 1 Anwendungsbereich

(1) Dieses Gesetz regelt Hilfen und Schutzmaßnahmen für psychisch kranke Menschen einschließlich der Unterbringung in Einrichtungen nach § 7 Abs. 1.

(2) Psychisch kranke Menschen im Sinne dieses Gesetzes sind Personen, bei denen eine seelische

1.Krankheit,
2.Behinderung oder
3.Störung von erheblichem Ausmaß mit Krankheitswert einschließlich einer physischen oder psychischen Abhängigkeit von Rauschmitteln, Suchtmitteln oder Medikamenten vorliegt.
vorliegt – ohne Untersuchung – nur durch verlogene verleumderische Behauptungen – ein feines Gesetz
Deswegen werden diese Patienten massiv mit Suchtmitteln, mit Rauschmitteln und gehirn- und gesundheitszerstörenden chemischen Medikamenten abgefüllt auf ärztliche Anordnung – auch die Knochen gebrochen.

(3) Das Gesetz regelt ferner den Vollzug der als Maßregel der Besserung und Sicherung angeordneten Unterbringung nach § 61 Nr. 1 und 2 des Strafgesetzbuchs.
Da es keine psychiarischen Störungen gibt, wie Prof. Dr. Adler vor dem Herrn Grüneberg, Oberkirchenrat und mir erklärte – ist dieses Gesetz ein Gesetz für politische Häftlinge ohne Rechtskraft.

Zweiter Abschnitt
Hilfen

§ 2 Fürsorgegrundsatz

Bei allen Maßnahmen aufgrund dieses Gesetzes ist auf das Befinden des psychisch kranken Menschen besondere Rücksicht zu nehmen.
Seine Rechte und seine Würde sind zu wahren und ihnen dürfen straffrei die Knochen gebrochen werden beim fixieren und spritzen mit gehirnzerstörenden Giften.
Diese Rücksicht drückt sich aus in den verlogenen boshaften psychiatrischen Gutachten, die das Einkommen der Kliniken sichert und die Laborratten für Versuche zur Verfügung stellt.

§ 3 Begriff und Zweck der Hilfen

(1) Hilfen nach diesem Gesetz sind Leistungen, die über die allgemeinen Gesundheitshilfen hinaus den psychisch kranken Menschen befähigen sollen, eigenverantwortlich und selbstbestimmt zu leben.
deswegen werden sie wochen und monatelang isoliert und schickaniert.
Ihnen wird das Fernstudium verboten und
jeglichen Kontakt zu anderen Menschen außer diesen Peinigern über Kamera.
Wahrscheinlich müssen sie den Pflegern den Vogel zeigen, damit sie dann wenigstens erscheinen, falls sie nicht gerade speisen und nicht gestört werden wollen.
Holger befestigte gegenüber der Kamera in seiner Zelle die UN Menschenrechtskonvention und wurde vom Pfleger gefragt, was das sei . . .
Vielleicht wäre dás Studium der Gesetzestexte für diese abgestumpften und sadistischen hilflosen Helfer ganz hilfreich sofern sie lesen können

und wenn durch einen Bluttest festgestellt wird , dass diese Patienten es gewagt haben ihre unheiligen Gifte auszuspucken und sie dadurch tatsächlich genesen, dann werden sie in die Aufnahmestation zurückverlegt und die Folter wird mit sehr verstärkten gewalttätigen Zugriffen vollzogen.
Da diese Frau Weppler-Rommelfänger als Vorsitzender der Besucherkommission des Landtages Thüringen und damit Kontrollorgan genauso blond ist wie diese Frau Werneburg – deshalb bestehen zwischen ihnen eine unausgesprochene Übereinkunft, dass alles was die letzere tut von der ersteren abgesegnet ist.

(2) Es ist das Ziel der vorsorgenden Hilfen, durch frühzeitige Beratung und persönliche Betreuung
zum Wohle der Klinik und im Interesse der Vertreter der Klinik,
durch soziale Unterstützung und Begleitung sowie durch die Vermittlung und Durchführung geeigneter Maßnahmen, die vor allem verweigert werden – wenn die Patienten ihre gehirnzerstörenden Gifte verweigern und die sie nicht mehr wahrnehmen können, wenn sie einverstanden sind und diese Gifte auch einnehmen wie verordnet. insbesondere von ärztlicher Diagnostik,
was stellt sich der Gesetzgeber eigentlich darunter vor ? ärztlicher Diagnostik? das ist doch nichts anderes als Erfinden von leeren Worthülsen und irgend ein unverständliches Geschwafel mit bösartigen herabsetzenden Äußerungen über die Mitmenschen. Es gibt keinerlei Untersuchungen – außer der Feststellung deines ausreichenden Blutspiegels der verordneten Gifte – seelische Erkrankungen oder Störungen von erheblichem Ausmaß
Sadismus, Rechthaberei, Gewalttätigkeit, Herrschsucht, Geltungssucht Lügen und Verleumdungen der Psychiater und ihrem Team – diese werden hoch dotiert und honoriert
ausgenommen rechtzeitig zu erkennen und durch geeignete und ausreichende Behandlung, die die selbstständige Lebensführung beeinträchtigenden und die persönliche Freiheit einschränkenden Maßnahmen entbehrlich zu machen.
Auf so was schönes wartet mein schon seit Beginn der psychiatrischen Folter vergeblich. Das hat er nie erlebt. Wo gibt es das – im Alices Wunderland?

Von der psychiatrischen Behandlung wird jeder krank – bei yourtube ist ein Video zu sehen, ein junger Arzt lässt sich in diese Zelle einschließen, nach 3 Tagen schon zeigen sich die ersten Merkmale des Wahnsinns.
Ist dieses Gesetz ein schwachsinniges Bla bla.
hat mit der Realität nichts zu tun.

Die Frage ist nur, wie lange ein Patient diese auch so gute psychiatrische Behandlung überlebt.
Die Besucherkommission unter Frau Weppler Rommelfänger stellt fest, dass in dem neuen, privat invenstierten Hochsicherungsgefängnis alle Staubkörnchen beseitigt und gut desinfiziert ist, und damit ist sie zufrieden. Die Beschwerden der Patienten nimmt sie nur mit einem sehr überheblichen Gesichtsausdruck zur Kenntnis und entleert sie dann in den nächten Mülleimer.

(3) Die nachsorgenden Hilfen sollen nach einer stationären Behandlung die Wiedereingliederung in die Gesellschaft – nein nicht in die Gesellschaft, sondern in die nächste Psychiatrie – schließlich gibt es noch mehr hilflose Helfer, die gut verdienen wollen. erleichtern und eine erneute Unterbringung verhindern.
Davon merken wir seit 6 Jahren nichts und auch die Richterin kennt diese schönen Worte nicht.

(4) Die Hilfen sollen weiterhin bei Partnern und anderen Personen, die mit dem psychisch kranken Menschen in Beziehung stehen, Verständnis für dessen besondere Lage wecken und die Bereitschaft erhalten und fördern, bei der Wiedereingliederung mitzuwirken.
deswegen werden die Angehörigen isoliert und dürfen nicht mit den Gefangenen sprechen oder sie werden wegen „versuchten Gefangenenbefreiung ohne Gerichtsverhandlung zu 865 Euro Strafe oder 4 Wochen Knast verurteilt. „

§ 4 Durchführung der Hilfen

(1) Zur Erfüllung der Aufgaben nach diesem Gesetz werden an den Gesundheitsämtern Sozialpsychiatrische Dienste eingerichtet. Noch mehr hilflose Helfer, die verdienen wollen Aufgaben der Vor- und Nachsorge können vertraglich an andere Einrichtungen freier gemeinnütziger Träger übertragen werden.(vor allem der christlichen Kirchen weil diese jahrhundertelange Erfahrung mit Lüge und Inquisitionsmethoden haben)

Der Sozialpsychiatrische Dienst wird durch einen Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, in Ausnahmefällen durch einen in der Psychiatrie erfahrenen Arzt geleitet. (Das war in Bad Salzungen diese Frau Dipl.med Werneburg), die jetzt akripisch bemüht ist, nicht nur chemische Amnestie zu erzeugen, sondern meinen Sohn mit ihren Giften zu töten.)
Er ist mit dem für die Erfüllung seiner Aufgaben erforderlichen psychiatrischen und psychosozialen Fachpersonal auszustatten; er bietet regelmäßige Sprechstunden an, führt Hausbesuche durch (bei einem dieser Hausbesuche am 20.3.2005 wurden der Mutter das rechte Wadenbein gebrochen und ihr Pfefferspray in die Augen gesprüht – die Hauptsache sie konnten ihr Opfer wieder in ihre KZ und Bettfesselung abführen. Für Geld tun sie alles . . . also vorsicht vor Hausbesuchen dieser Leute. Stellen Sie lieber einen Wachhund ein.)

und gewährt weitere im Einzelfall notwendige Hilfen.
Was kostet das ? – wie gut, dass es normale Menschen gibt, die die Opfer für diese Helferindustrie sein sollen.

(2) Hilfen sind zu gewähren, wenn die Notwendigkeit dafür vorliegt und diese Aufgaben nicht von anderen Stellen zu erfüllen sind oder erfüllt werden.
Die Polizei steht den Psychiatern gerne zur Verfügung.Anruf genügt.

(3) Der Sozialpsychiatrische Dienst arbeitet mit allen öffentlichen, freigemeinnützigen und privaten Organisationen, Einrichtungen und Stellen zur Betreuung, Begleitung, Behandlung, sozialen Integration und Rehabilitation für psychisch kranke Menschen zusammen, die seine eigenen Leistungen unterstützen und ergänzen.
Datenschutzt gibt es nur gegenüber den Betroffenen, da ja niemand dieser Helfer sich selbst strafrechtlich belasten muss.
Hierzu zählen niedergelassene Ärzte, Krankenhäuser, Einrichtungen und Dienste der gemeindepsychiatrischen Versorgung, Träger der Sozial- und Jugendhilfe, Hilfsvereine, Betroffenen- und Angehörigenorganisationen, Träger der Freien Wohlfahrtspflege, gerichtlich bestellte Betreuer und Betreuungsbehörden. So ist es – alle bereit für den Profit – so lange die Krankenkassen zahlen – wenn das Geld nicht reicht, wird neues gedruckt und die Beiträge und Preise erhöht

§ 5 Planung und Koordination der Hilfen

Die Planung und Koordination der Hilfen nach diesem Gesetz obliegt den Landkreisen und kreisfreien Städten; sie erfüllen diese Aufgaben im übertragenen Wirkungskreis. Sonstige gesetzliche Zuständigkeiten bleiben unberührt. Die Landkreise und kreisfreien Städte wirken darauf hin, dass die Leistungserbringer und Leistungsträger im Rahmen eines Gemeindepsychiatrischen Verbundes zusammenarbeiten und dabei insbesondere Absprachen über eine sachgerechte Erbringung der Hilfen treffen. Sie sollen zur Durchführung der ihnen obliegenden Aufgaben zusätzlich einen fachkompetenten Mitarbeiter ihres Bereiches zum Psychiatriekoordinator bestellen Nichts klappt so gut – als wenn ein Mitmensch so richtig fertig gemacht werden kann. Wer trampelt nicht gerne auf einem Menschen ein, der schon am Boden liegt da fühlt man sich in der Gemeinschaft so richtig „normal“.

§ 6 Maßnahmen des Sozialpsychiatrischen Dienstes 10

Das ist das Rückführungsgesetz der Opfer in das psychiatrische System zur Absicherung des Profits für die Zukunft.

(1) Macht der psychisch kranke Mensch von den angebotenen Hilfen nach
§ 3 keinen Gebrauch und liegen Anzeichen dafür vor, dass er infolge seines Leidens sein Leben, seine Gesundheit, eigene oder Rechtsgüter anderer erheblich gefährdet, kann der Sozialpsychiatrische Dienst ihn zur Abwendung eines Unterbringungsverfahrens vorladen oder einen Hausbesuch anbieten, um ihm erneut Hilfen anzubieten und eine ärztliche Untersuchung durchzuführen.
In der Vorladung kann dem psychisch kranken Menschen anheim gestellt werden, sich unverzüglich in die Behandlung eines Arztes seiner Wahl zu begeben, statt der Vorladung zu folgen. Er hat dann den Namen und die Anschrift dieses Arztes der vorladenden Stelle mitzuteilen und den Arzt zu ermächtigen, diese von der Übernahme der Behandlung zu unterrichten.

Na – ist das nicht perfekt ? Und bist Du nicht willig so brauch ich Gewalt schließlich leben wir im Lande der Dichter und Denker

(2) Während des Unterbringungsverfahrens sind Angehörige, Vertrauenspersonen und der Betreuer des psychisch kranken Menschen einzubeziehen.
Damit diese ebenfalls beschimpft, verunglimpft, verhöhnt und zusammengeschlagen werden können. wir haben das erlebt – es ist keine Geschichte.

Werbeanzeigen

Über igelin

Das Foto ist nicht die Wordpress Blog-Schreiberin, sondern ihr gefolterter, misshandelter, vergifteter, verleumdeter und mit 28 Jahren in der psychiatrischer Forensik Mühlhausen / Thüringen am 27.02.2011 ermordeter Sohn Holger Zierd. Ein hochintelligenter junger Mann auf der Suche nach seinem Selbst. Beruf: Forstwirt, Verantwortlich für die Inhalte dieser Blogs: https://igelin.wordpress.com http://igelin.blog.de Einträge werden geschrieben und/oder ausgewählt von Rosel Zierd, Mutter des in der Forensik Mühlhausen / Thüringen Gefolterten, bei der Zwangsmedikatierung Schulterknochen gesplittert, trotzdem weiter gespritzt bis zum Tod. Verhungert, abgemagert bis auf Haut und Knochen, vergiftet in jeder Körperzelle - am 27.2.2011 ermordeten Gefangenen und Patienten Holger Zierd. Das Ökumensiche Hainich Klinikum ist Eigentum der christlichen evangelischen und katholischen Kirche . Holger fand nirgends Gehör - die ärztlichen ökonomischen Gesichtspunkte sind wichtiger als Gesetze und Menschenrecht oder Menschenwürde. Ich habe meinen Sohn an seinem 29. Geburtstag beerdigt. In die Psychiatrie wurde er eingeliefert ohne einem Menschen Schaden angetan zu haben und ohne einem Menschen auch nur ein böses Wort gesagt zu haben. Verurteilt von Psychiatern seit er die Schwelle der Psychiatrischen Klinik überschritten hatte. Da die Staatsanwaltschaft Thüringens die Ermittlung sowohl wegen Körperverletzung als auch wegen Mord und Beihilfe zum Mord nicht durchführt weil die Täter zuvor eine psychiatrische Diagnose erfunden haben, schreibe ich hier im Internet die Anklage gegen die Täter und hoffe, dass ich anderen Menschen Informationen vermitteln kann, die wir erst in 6 Jahren suchen und finden mussten. Möge Gott uns helfen. Mit der Angabe meiner vollständigen Adresse erkläre ich mich voll verantwortlich für die von mir geschriebenen und veröffentlichten Erfahrungen und Meinungen - sowie Erkenntnisse und für die Auswahl der Links und kopierten Artikel. Rosel Zierd (Mutter von Holger Zierd) Sorghofstraße 10 36433 Bad Salzungen Telefon: 03695 - 66 54 17 Handy. 0176 - 64 19 02 72 Internet: http://kabale.se Email: info@kabale.se Ich hoffe, dass meine Einträge für die Täter und Nicht-Denker unbequem sind und sie mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind. Für den Fall, dass diese mir meinen Sohn lebendig und gesund und munter zurück geben, wie er vor der psychiatrischen Misshandlung gewesen ist, dann werde ich meine Meinung revidieren und meine Veröffentlichungen löschen.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Thür. Psych KG aus Sicht der Geschädigten und Opfer

  1. Es ist gut, daß Du die absoluten Gegensätze zwischen Theorie und Wirklichkeit herausstellst. Viele denken nämlich anscheinend wirklich, daß diese Gesetze ( jedes Bundesland hat sein eigenes – obwohl Freiheitsberaubung und Zwangsmedikation=Folter strafrechtliche, also bundespolitische Bedeutung haben ) dem Schutz der Betroffenen dienen und ihnen helfen sollen.

    Es stimmt, die PsychKGs sind eine Farce ! Gerade darum ist nötig, die Verantwortlichen immer und immer wieder mit der Nase drauf zu stoßen, daß es mit ihrer Selbstgefälligkeit und blindem Vertrauen nicht getan ist,
    sondern dringend Änderungsbedarf besteht. Es wäre schon etwas erreicht, wenn die „ach so schön“ beschriebene Theorie eines Nutzens für die Betroffenen auch bei denen ankäme. Dazu wäre aber wohl erstmal nötig, das träge, alteingesessene Personal komplett auszutauschen. Freundlich und unvoreingenommen sind in der Regel die Berufsanfänger ( Krankenpfleger in der Ausbildung ) und das „technische Hilfspersonal“, also z.B. Reinigungskräfte.

  2. Igelin schreibt:

    Mein Vater arbeitete im Kalibergbau und er sagte immer: „Für Beschwerden ist der Kauenwärter zuständig.“
    Die Kaue ist in den Gruben der Umkleide und Duschraum.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s