Hallo Mama

10.10.2005

Hallo Mama, Ich denke gerade es geht nicht mehr. Diese ganze Psychologie – logischer Geist – taugt nichts. Sie macht den Menschen zu einem Ding. Der Psychologe hier ist kleiner als Du und er ist kalt. Er ist vor allem Psychologe und sonst nichts. Sein Händedruck ist starr und kalt. Er verleugnet seine emphatische Seite. Ach eigentlich ist er egal, aber manchmal hatte ich Angst vor ihm.

Mama, ich hab Angst. Angst davor, wieder unter Psychopharmaka gesetzt zu werden . Das bin nicht ich. Der unter Tabletten. Ich möchte das alles nicht nochmal erleben. Dieses nicht im eigenen Körper sein. Es ist furchtbar, grausam.
Bitte lieber Gott schütze mich , dass ich gesund bleiben kann.
Ich kann mich daran nicht erinnern, wo Ihr in Werneck bei mir wart.

Wenn man einen Menschen brechen will, so nimmt man ihm zuerst die Achtunhg vor sich selbst.

Es gab nur einen, der mich heute auf dem Freihof gegrüßt hat. Der Knasti, der jetzt Maßregel anstatt Sicherheitsverwahrung bekommen hat. Alle Psychos haben so getan, als kennen sie mich nicht.
Na ja, was will ich von Jemanden erwarten, der sich hinter seiner „Krankheit“ versteckt.
Ich hab jetzt keine Angst mehr, denn es wird kommen, was Gott will.

Über igelin

Das Foto ist nicht die Wordpress Blog-Schreiberin, sondern ihr gefolterter, misshandelter, vergifteter, verleumdeter und mit 28 Jahren in der psychiatrischer Forensik Mühlhausen / Thüringen am 27.02.2011 ermordeter Sohn Holger Zierd. Ein hochintelligenter junger Mann auf der Suche nach seinem Selbst. Beruf: Forstwirt, Verantwortlich für die Inhalte dieser Blogs: https://igelin.wordpress.com https://gesundbleibenblog.wordpress.com/ Einträge werden geschrieben und/oder ausgewählt von Rosel Zierd, Mutter des in der Forensik Mühlhausen / Thüringen Gefolterten, bei der Zwangsmedikatierung Schulterknochen gesplittert, trotzdem weiter gespritzt bis zum Tod. Verhungert, abgemagert bis auf Haut und Knochen, vergiftet in jeder Körperzelle - am 27.2.2011 ermordeten Gefangenen und Patienten Holger Zierd. Das Ökumensiche Hainich Klinikum ist Eigentum der christlichen evangelischen und katholischen Kirche . Holger fand nirgends Gehör - die ärztlichen ökonomischen Gesichtspunkte sind wichtiger als Gesetze und Menschenrecht oder Menschenwürde. Ich habe meinen Sohn an seinem 29. Geburtstag beerdigt. In die Psychiatrie wurde er eingeliefert ohne einem Menschen Schaden angetan zu haben und ohne einem Menschen auch nur ein böses Wort gesagt zu haben. Verurteilt von Psychiatern seit er die Schwelle der Psychiatrischen Klinik überschritten hatte. Da die Staatsanwaltschaft Thüringens die Ermittlung sowohl wegen Körperverletzung als auch wegen Mord und Beihilfe zum Mord nicht durchführt weil die Täter zuvor eine psychiatrische Diagnose erfunden haben, schreibe ich hier im Internet die Anklage gegen die Täter und hoffe, dass ich anderen Menschen Informationen vermitteln kann, die wir erst in 6 Jahren suchen und finden mussten. Möge Gott uns helfen. Mit der Angabe meiner vollständigen Adresse erkläre ich mich voll verantwortlich für die von mir geschriebenen und veröffentlichten Erfahrungen und Meinungen - sowie Erkenntnisse und für die Auswahl der Links und kopierten Artikel. Rosel Zierd (Mutter von Holger Zierd) Sorghofstraße 10 36433 Bad Salzungen Telefon: 03695 - 66 54 17 Handy. 0176 - 64 19 02 72 Internet: http://kabale.se Email: info@kabale.se Ich hoffe, dass meine Einträge für die Täter und Nicht-Denker unbequem sind und sie mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind. Für den Fall, dass diese mir meinen Sohn lebendig und gesund und munter zurück geben, wie er vor der psychiatrischen Misshandlung gewesen ist, dann werde ich meine Meinung revidieren und meine Veröffentlichungen löschen.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Hallo Mama

  1. Die spinnen, die Psychiater ! Solch klare Ausdrucksweise, so logische Gedankengänge und Folgerungen. Rosel, Du kannst stolz sein auf diesen Sohn !

  2. Mutter schreibt:

    Liebe Frau Ziert keine Worte sind Aussagekräftig genug um mein großes Mitleid mit Ihnen zu zeigen. Ich kann nur schreien vor Wut und Hilflosigkeit, ich verstehe Sie ganz gut da ich fast dieselbe Situation mit meinen Sohn habe und ich weis nicht mehr an wen ich mich wenden soll und wo Gerechtigkeit suchen.
    Ich habe mich schon an mehrere stellen in Deutschland und im Ausland gewand aber alles erfolglos. Mein Sohn sitzt in der Forensik unschuldig- er wurde bestraft für das was er angeblich machen wollte aber nicht gemacht hat.10 Jahre wurde er in der Psychiatrie Gießen behandelt unter falschen Diagnosen mit falschen Medikamenten und danach auf Antrag von seinen Betreuer RA Oberländer aus Hanau in die Forensische Psychiatrie Haina Außenstelle Gießen gesteckt. Er sitzt schon 5 Jahre eingesperrt in einer Zelle. Ich hatte als Mutter und Betreuerin Hausverbot für 1,5 Jahre, das wurde dann aufgehoben unter der Bedingung dass ich die Klage gegen die Forensik zurückziehe. Seit dem ich bewiesen habe, dass mein Sohn keine Schizophrenie hatte, wie die Psychiatrie Gießen behauptet hatte, und auch keine Demenz wie die Forensik festgestellt hatte ( 4 Gutachten , davon 3 Privat und eines von einem bestellten Gutachter v. Amtsgericht – Herr Prof. Müller aus Göttingen) wurde mir wieder verweigert mein Sohn zu besuchen und mit ihm telefonieren. Am 29 März soll die Anhörung sein. Wie dort entschieden wird weis ich nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass mein Sohn sollte weitere Jahre in der Einrichtung sein die schlimmer ist als ein Gefängnis. Das wäre für ihn ein Todesurteil. Er hatte ein Schädel Hirn Trauma nach einem Unfall und er sollte zu einer entsprechenden Einrichtung, er brauch Hilfe – stattdessen wird er gequält, eingesperrt und behandelt mit falschen Medikamenten die werden ihm zwangsweiße verabreicht.
    Liebe Frau Ziert, ich weis, dass der Tot Ihres Sohnes für Sie schmerzhaft ist, und wie sehr Sie leiden, aber wen Sie noch ein bisschen kraft haben mir eine Tipp zu geben dann wäre ich Ihnen sehr dankbar, auch jedem wer mir was schreibt was ich tun kann vielen Dank.
    J.R.

  3. Schmerzen schreibt:

    Weiter in die Öffntlichkeit gehen. Davor haben diese Psychiater riesengroße Angst. Da wird ihr Ruf ruiniert. Internet und KVPM sind da die besten Adressen. Die KVPM läßt Flugblätter über diese Klink verteilen. Somit erreicht man auch eine große Breite der Öffentlichkeit. Vor allem lassen sie sich nicht erpressen und mundstill machen. Telefonieren sie mit Betroffenen. Frau Zierd ist da eine gute Adresse.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s