was wollte Holger ?

Nun Holger hatte Forstwirt gelernt. Er wollte Förster werden – aber der Ausbildungsbetrieb „Staatsforst“ hatte nicht vor, einen Lehrling nach dem Abschluss einzustellen.
Außerdem hat ein Förster einen langen Ausbildungsweg –
Er brachte mir ein Buch an : „Die Energie der Bäume“.

Aber PC – Software, Website war auch in seinem Blickfeld. Viele Stunden verbrachte er am PC und konnte auch sicher Auskunft geben.

Stolz war er darauf, dass er nach Vera Birkenbiehl englisch und französisch gelernt hatte ohne Vokabeln pauken . . . Holger hatte das Ohr für die Sprach-Melodie und die Charakteristika der Sprachen.

Und Holger hat sich selbst – erst in der Forensik Mühlhausen – in der Zeit, als er die PsychoDrogen ausgespuckt hat und er wieder zur Besinnung kam Gitarrespielen beigebracht.
Bei jedem Besuch hat er mir vorgespielt.

Aber der Boyan und die Werneburg vertraten die Ansicht, dass Holger gefährlich wäre, weil er keine Psychopharmaka im Blut hätte am 4.2.2009. Nun Holger antwortete, dann wäre Boyan ja auch gefährlich – wenn er keine Pillen schluckt –
Holger wurde infolge in der Aufnahmestation unter besonderer Be-Handlung der Werneburg zwangsgespritzt und gefesselt und isoliert – der Boyan nicht !

Und das – obwohl es nie eine Untersuchung gegeben hat um eine psychiatrische Störung oder Krankheit feststellen zu können – nie – in 6 Jahren nicht nicht mal ein Gspräch. Und die psychiatrischen Diagnosen änderten sich – je nach dem welche Psycho-Drogen diese Werneburg ausprobieren wollte.
weil das ihr Auftaggeber so von ihr verlangte . . . erklärte sie mir; aber leider beantwortete sie mir die Frage nicht, wer denn dieser Auftraggeber wäre . . .
Und wie Dr. Urschl, Mitarbeiterin im Sozialministerium Thüringen und bei den Linken mir im Gespräch mit der Stellv. Vors. des Psychiatrie-ErfahrenenVerbandes Thüringens Frau Theml erklärte, machen die Psychiatrien und Forensik Versuche an ihren Patienten und bessern so das Einkommen der Klinik auf. Frau Theml fand das auch nicht absonderlich und auch nicht entsetzlich . . .

Aber aus den Briefen aus Holgers Nachlass haben wir erfahren, dass die Werneburg die Isolation von August bis Oktober und die körperliche Gewalt bis zur Splitterung des Schulterknochens angeordnet hat mit der Ciatyl-Spritzung in komatöse Zustände, um Holger das Geständnis abzuzwingen:
„Geben Sie endlich zu, dass Sie geisteskrank sind“ und gestehen Sie endlich, dass Sie die Amokfahrt ohne Psychopharmaka im Blut gemacht haben !“

Pervers – absolut pervers diese Psycho-Expertin – mir liegt die medizinische Akte der Psychiatrie Bad Salzungen vor – mit den Aufzeichnungen der täglichen Psycho-Drogen-Spritzungen in Menge und Mix und minütliche Ausführungen über Fesselungen und die Folgen der Behandlung. Das ist ein Dokument !
Die Frage ist nur, warum kein Wort über die medikamentöse Behandlung in der Ermittlungsakte zur Hauptverhandlung steht und auch kein klitzekleines Wörtchen über Fesselung und Erstickung und körperliche Gewalt.
Allerdings steht nicht drin, dass Holgers Arme und Beine gelähmt waren in der Wochenlangen Fesselung und medikamentösen Behandlung. Als ich dieses psychiatrische Personal angeschrien habe weil sie meinen Sohn töten – da bekam ich lakonisch zur Antwort – „das macht doch nichts – da geben wir eben ein anderes Spritzchen“.
Einmal hat mich ein anderer Patient aus der Psychiatrie Bad Salzungen angerufen. Frau Zierd schnell – jetzt sind 9 Pfleger in Holgers Zimmer gegangen und Holger schreit vor Angst und Panik.

Nun der Mitarbeiter des sozialen Dienst des Wartburgkreis – Herr Sven Breitenstein wurde von Holger – als er an 5 Punkten gefesselt war angegriffen und deshalb musste er schnell eine neue Zwangseinweisung schreiben für 2 Tage – bis der Richter Manges des Amtsgerichts Bad Salzungen die Zwangsbehandlung und Folter amtlich anordnet.

Was haben diese Leute nur im Kopf –
Haben diese Leute überhaupt sowas wie Menschlichkeit ?
Menschenwürde ganz sicher nicht. Mit-Gefühl auch nicht – nur der Blick auf ihr Konto am Monatsende ist wichtig.
Ihren Hund oder Katze behandeln sie besser als meinen Holger.

Aber wahrscheinlich ist Sprachen – Lernen und Gitarre spielen und Website-erstellen am PC tatsächlich eine selbst und fremdgefährdente Angelegenheit und nur wir vestehen das nicht. Das ist so hoch , dass das nur diese Psycho-Experten verstehen.

Über igelin

Das Foto ist nicht die Wordpress Blog-Schreiberin, sondern ihr gefolterter, misshandelter, vergifteter, verleumdeter und mit 28 Jahren in der psychiatrischer Forensik Mühlhausen / Thüringen am 27.02.2011 ermordeter Sohn Holger Zierd. Ein hochintelligenter junger Mann auf der Suche nach seinem Selbst. Beruf: Forstwirt, Verantwortlich für die Inhalte dieser Blogs: https://igelin.wordpress.com https://gesundbleibenblog.wordpress.com/ Einträge werden geschrieben und/oder ausgewählt von Rosel Zierd, Mutter des in der Forensik Mühlhausen / Thüringen Gefolterten, bei der Zwangsmedikatierung Schulterknochen gesplittert, trotzdem weiter gespritzt bis zum Tod. Verhungert, abgemagert bis auf Haut und Knochen, vergiftet in jeder Körperzelle - am 27.2.2011 ermordeten Gefangenen und Patienten Holger Zierd. Das Ökumensiche Hainich Klinikum ist Eigentum der christlichen evangelischen und katholischen Kirche . Holger fand nirgends Gehör - die ärztlichen ökonomischen Gesichtspunkte sind wichtiger als Gesetze und Menschenrecht oder Menschenwürde. Ich habe meinen Sohn an seinem 29. Geburtstag beerdigt. In die Psychiatrie wurde er eingeliefert ohne einem Menschen Schaden angetan zu haben und ohne einem Menschen auch nur ein böses Wort gesagt zu haben. Verurteilt von Psychiatern seit er die Schwelle der Psychiatrischen Klinik überschritten hatte. Da die Staatsanwaltschaft Thüringens die Ermittlung sowohl wegen Körperverletzung als auch wegen Mord und Beihilfe zum Mord nicht durchführt weil die Täter zuvor eine psychiatrische Diagnose erfunden haben, schreibe ich hier im Internet die Anklage gegen die Täter und hoffe, dass ich anderen Menschen Informationen vermitteln kann, die wir erst in 6 Jahren suchen und finden mussten. Möge Gott uns helfen. Mit der Angabe meiner vollständigen Adresse erkläre ich mich voll verantwortlich für die von mir geschriebenen und veröffentlichten Erfahrungen und Meinungen - sowie Erkenntnisse und für die Auswahl der Links und kopierten Artikel. Rosel Zierd (Mutter von Holger Zierd) Sorghofstraße 10 36433 Bad Salzungen Telefon: 03695 - 66 54 17 Handy. 0176 - 64 19 02 72 Internet: http://kabale.se Email: info@kabale.se Ich hoffe, dass meine Einträge für die Täter und Nicht-Denker unbequem sind und sie mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind. Für den Fall, dass diese mir meinen Sohn lebendig und gesund und munter zurück geben, wie er vor der psychiatrischen Misshandlung gewesen ist, dann werde ich meine Meinung revidieren und meine Veröffentlichungen löschen.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu was wollte Holger ?

  1. Das mit dem Ausprobieren erinnert mich an was : Als ich 2004 im damaligen „Landeskrankenhaus“ gefangen gehalten wurde, gab es dort einen jungen Mann, der ständig Selbstgespräche führte. Sie gaben aus offen zu, daß sie mit den Giften, die sie Medikamente nannten, experimentierten. Und ausgerechnet bei dem Zeug blieben sie, bei dem sich sein Verhalten verschlechterte.

    Warum ? Ihr werdet es erraten : Der einzige Zweck dürfte gewesen sein, darzulegen, wie schelecht es doch mit ihm bestellt wäre und er darum noch lange bleiben müsse. Er war übrigens zunächst „freiwillig“ dort. Sowas sollte man nie tun. Die finden immer was, um einen Gerichtsbeschluß zu erwirken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s