Beweise für manuell durchgeführten Mord

addaeme@gmx.de
> Betreff: Strafanzeige wegen Mord

> Als wir am Montag nach dem Mord die Reste meines Sohnes nach der Obduktion unter Aufsicht einer Mitarbeiterin der Kripo Mühlhausen sehen durften hatte Holger einen breiten roten blutunterlaufenen Streifen über die untere Stirnhälfte.
> Ich fragte, wie kommt das ? “ das kommt vom Tod“ war die Antwort.
> Nun am Freitag, als wir am offenen Sarg nocheinmal die diesmal angezogenen und aufgebarten Reste von Holgers Körper sehen konnten, stellten wir fest, dass dieser erst rote Streifen nun geschwollen und blau und rot war . . . ein deutlicher Bluterguss – und nur an diesem Streifen über die untere Hälfte der Stirn und nicht überall.
> Wozu benutzten die Mörder ein Handtuch und einen Gürtel ?
> Mit dem Handtuch haben sie Holgers Kopf auf der Unterlage hinabgepresst
> und mit dem Gürtel ihn stranguliert. Das Handtuch sollte Fingerabdrücke
> vermeiden. Diese Mörder sind ja Fach-Leute. Sie verstehen ihr Handwerk.
> Auch Holgers Hände konnten wir am Freitag sehen.
> Die rechte Hand war blass und dünn – wir konnten deutlich die Abdrücke
> des Verbandes erkennen. An der linken Hand war der Daumen auffällig
> blutunterlaufen. Holger hate sich gegen die Strangulierung gewehrt.
> Zeugen: Rosel Zierd
> Ellen Zierd
> Kathrin Brause
> Bert Brause
> Das Bererdigungsinstitut Becker aus Ruhla
> und Sie selbst am Montag.
> Wir verweisen darauf, dass Holger immer wieder bei jeder Fesselung und
> Zwangsspritzung mit einem Kopfkissen erstickt wurde, damit die Fesseln
> angelegt werden konnten. Für eine Strangulierung bis zum Tod ist das nur ein kleiner Augenblick. Und diese Pfleger müssen bei jeder Zwangsfesselung mit dem Tod des Patienten rechnen und kalkulieren das auch eiskalt ein.

Ich verweise auch darauf, dass Sie selbst Verdacht der Vertuschungsabsicht in einer Mail an die Staatsanwaltschaft Meiningen äußerten, als diese Kripo sofort nach der Obduktion die Leiche zur Bestattung freigab.
Nun die Leiche wurde erd-bestattet und nicht verbrannt und kann jederzeit wieder exhuminiziert werden. Die Beweise sind immer noch da.

> Dann verweise ich auf die sofortige Info der Presse durch die
Staatsanwaltschaft Mühlhausen, dass kein Freumdverschulden vorliegen würde. Das haben sie bei Danny Schönke auch sofort so gemacht.
> Dann verweise ich auf die 3 abgelehnten Anzeigen wegen Körperverletzung
und schwere Körperverletzung gegen die Klinik.
und auf die Aussagen des Staatsanwaltes Mühlhausen im Beitrag von mdr.

> Auch, dass die angezeigten Verdächtigen noch heute auf freiem Fuß sind
> und sich ungestört gegenüber der Presse äußern können und ihre Lügen
> weiterspinnen und ausreichend Zeit haben, die med. Akte zu frisieren nach ihrem Gutdünken.
> Damit ist für uns klar, dass die Staatsanwaltschaft befangen ist und
> nicht fähig, objektiv und sachlich zu ermitteln.
>
> Wir bitten Sie deshalb, die Anzeige wegen Mord und Beihilfe und
> Vorbereitung zum Mord bei der Staatsanwaltschaft der Bundesrepublik Deutschland in Karlsruhe vorzutragen.
> Da auch die Landesregierung mit ihrer Stellungnahme an das OLG vom
> 2.2.2011 und durch die Nichtbearbeitung aller Klagen, Beschwerden und Eingaben (Beihilfe durch Untätigkeit) involviert ist, ist eine Ermittlung im Land Thüringen nicht angezeigt.
> Auch sollten Sie die Staatsanwaltschaft des Landes Thüringen und das
> Sozialministerium Thüringens in der Anzeige wegen Nichtermittlung und
> Unterlassener Hilfeleistung oder wegen Untätigkeit und so wegen Beihilfe und Legalisierung einbeziehen.
> Nicht aussparen sollten wir auch die Misshandlungen in Winnenden, Werneck und Bad Salzungen. Die medizinische Akte habe ich hier. Das ist
> Beweis genug, da diese auch Gutachten aus den anderen Psychiatrien beinhalten.
>
> Mit freundlichem Gruß´
> im Auftrag der Angehörigen Rosel Zierd.
>
Wie uns die Journalistin beim Interview sagte, hatte die Ehefrau des getöteten LKW Fahrers 2005 Strafanzeige gegen die Polizisten und gegen die Psychiater eingereicht, aufgrunddessen aber nicht ermittelt wurden – die Ermittlung wurde eingestellt.

Das Mordmotiv ergibt sich aus den vergangenen Bemühungen der Vertreter der Klinik die Beschwerde vor dem Bundesverfassungsgericht zu verhindern bzw. mit Betreuung zu unterlaufen.

Über igelin

Das Foto ist nicht die Wordpress Blog-Schreiberin, sondern ihr gefolterter, misshandelter, vergifteter, verleumdeter und mit 28 Jahren in der psychiatrischer Forensik Mühlhausen / Thüringen am 27.02.2011 ermordeter Sohn Holger Zierd. Ein hochintelligenter junger Mann auf der Suche nach seinem Selbst. Beruf: Forstwirt, Verantwortlich für die Inhalte dieser Blogs: https://igelin.wordpress.com https://gesundbleibenblog.wordpress.com/ Einträge werden geschrieben und/oder ausgewählt von Rosel Zierd, Mutter des in der Forensik Mühlhausen / Thüringen Gefolterten, bei der Zwangsmedikatierung Schulterknochen gesplittert, trotzdem weiter gespritzt bis zum Tod. Verhungert, abgemagert bis auf Haut und Knochen, vergiftet in jeder Körperzelle - am 27.2.2011 ermordeten Gefangenen und Patienten Holger Zierd. Das Ökumensiche Hainich Klinikum ist Eigentum der christlichen evangelischen und katholischen Kirche . Holger fand nirgends Gehör - die ärztlichen ökonomischen Gesichtspunkte sind wichtiger als Gesetze und Menschenrecht oder Menschenwürde. Ich habe meinen Sohn an seinem 29. Geburtstag beerdigt. In die Psychiatrie wurde er eingeliefert ohne einem Menschen Schaden angetan zu haben und ohne einem Menschen auch nur ein böses Wort gesagt zu haben. Verurteilt von Psychiatern seit er die Schwelle der Psychiatrischen Klinik überschritten hatte. Da die Staatsanwaltschaft Thüringens die Ermittlung sowohl wegen Körperverletzung als auch wegen Mord und Beihilfe zum Mord nicht durchführt weil die Täter zuvor eine psychiatrische Diagnose erfunden haben, schreibe ich hier im Internet die Anklage gegen die Täter und hoffe, dass ich anderen Menschen Informationen vermitteln kann, die wir erst in 6 Jahren suchen und finden mussten. Möge Gott uns helfen. Mit der Angabe meiner vollständigen Adresse erkläre ich mich voll verantwortlich für die von mir geschriebenen und veröffentlichten Erfahrungen und Meinungen - sowie Erkenntnisse und für die Auswahl der Links und kopierten Artikel. Rosel Zierd (Mutter von Holger Zierd) Sorghofstraße 10 36433 Bad Salzungen Telefon: 03695 - 66 54 17 Handy. 0176 - 64 19 02 72 Internet: http://kabale.se Email: info@kabale.se Ich hoffe, dass meine Einträge für die Täter und Nicht-Denker unbequem sind und sie mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind. Für den Fall, dass diese mir meinen Sohn lebendig und gesund und munter zurück geben, wie er vor der psychiatrischen Misshandlung gewesen ist, dann werde ich meine Meinung revidieren und meine Veröffentlichungen löschen.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Beweise für manuell durchgeführten Mord

  1. Winston Smith schreibt:

    Die Frage ist, ob eine toxikologische Untersuchung nach Holgers Tod gemacht wurde. Denn es stellt sich die Frage: Hat er Psychopharmaka im Körper gehabt und falls ja, welches und in welcher Dosis?

    • monsters-diary schreibt:

      Ich finde diese Frage auch sehr berechtigt. Mit einer „versehentlichen“ Überdosis hätten sie ihn ja noch leichter töten können.

      Gibt es inzwischen eigentlich eine offizielle Todesursache?

      Ich hoffe, die Spuren der Misshandlungen wurden bei der Authopsie dokumentiert oder Fotos davon gemacht….

      Das ist echt alles so unfassbar.

  2. Igelin schreibt:

    Bisher gibt es nur die Pressemitteilung vom mdr vom 17.3.11 nachdem der Obduktionsbericht nichts ergeben hätte, aber das wußte dieser Staatsanwalt schon noch ehe er die Leiche gesehen hatte.
    Seltsamerweise wußte der Rechtsanwalt 4 Tage später noch nichts von einem Obduktionsbericht – hat der Staatsanwalt „vergessen“, den RA zu informieren oder will er durch die Presse nur Stimmung machen ?
    Oder nur die Re-Aktion abtesten ?
    Inzwischen ist dieser Mordfall bundesweit bekannt – zu vertuschen wird wohl nicht sinnvoll sein, höchstens unverschämt – aber sie werden sich schon gemeinsam irgendeine Ausrede einfallen lassen in einem Meeting der Experten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s