Medizin als Kontrollinstrument

http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/dr-stefan-lanka-zum-pandemie-theater

In der Macht- und Gewaltgeschichte Europas wurde die Medizin zum dominierenden Kontrollinstrument, so, wie es schon Goethe in Faust I aufzeigte:

Hier war die Arznei, die Patienten starben und niemand fragte, wer genas, so haben wir mit höllischen Latwergen [mit Gift versetzter Sirup], in diesen Tälern, diesen Ber-gen weit schlimmer als die Pest getobt, ich selbst habe das Gift an Tausende gegeben, sie welkten hin, ich muss erleben, dass man die frechen Mörder lobt.

Aldous Leonard Huxley: Die medizinische Forschung hat so viele Fortschritte gemacht, dass es praktisch überhaupt keinen gesunden Menschen mehr gibt.

Sebastian Kneipp: Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern.

Arthur Schopenhauer: Besonders überwiegt die Gesundheit alle äußeren Güter so sehr, dass wahr-lich ein gesunder Bettler glücklicher ist als ein kranker König.

Johann Wolfgang von Goethe: Was nützet mir der Erde Geld? Kein kranker Mensch genießt die Welt!

Paracelsus: Der Mensch ist, was er ißt.

Gerhard Kocher: Von Jahr zu Jahr wird klarer: Das Ziel des Gesundheitswesens ist nicht die Gesundheit, sondern der Ausbau des Krankheitswesens.

Ellis E. Huber: Mehr Liebe und weniger Valium sollten im Gesundheitswesen der Republik herrschen.

A.Malraux: Kultur erwirbt man nicht, indem man viel liest, sondern indem man klug liest. Ebenso wird die Gesundheit nicht dadurch bewahrt, dass man viel ißt, sondern das man klug ißt.

Voltaire: In der einen Hälfte des Lebens opfern wir unsere Gesundheit, um Geld zu erwerben. In der anderen Hälfte opfern wir Geld, um die Gesundheit wiederzuerlangen.

Ein guter Arzt hält seine Patienten bei Laune, bis die Selbstheilung eintritt.

Menschen, die die Verantwortung über ihre Gesundheit völlig den Experten überlassen sind bezahlen ihren Irrtum mit Sichtum und frühen Tod.

Johannes von Buttlar: wenn Du gesund sein willst, dann halte Dich auf unter gesunden Menschen. Wenn Du alt werden willst, dann halte Dich auf unter alten Menschen. Denn ihre Lebensphilosophie ist das entscheidende.

Krank sein bedeutet kränkeln – wie ein Schiff, dass kränkt auf dem Meer.
Aus dem Lotrechten gekommen in die Schieflage. Nicht ein Organ ist krank, sondern der Mensch. Das Organ und die Art des Symptoms gibt nur an, was das Kränkeln des ganzen Menschen verursacht hat. An der Krankheit kann sich der Mensch erkennen.
Der Geist – sind die Gedanken – und Gedanken können falsch sein, können Gefühle hervorrufen, nur krank sein oder gestört kann der Geist nie sein. denn kranksein ist immer an den Körper gebunden.
Deshalb sprechen diese Psychiater nicht mehr von Geisteskrankheiten sondern von Störungen. Aber die Psyche ist die Seele, die kann auch nicht krank sein – zumal kein Arzt den Sitz der Seele kennt. Im Gehirn, im Herzen? oder in der großen Zehe ?
Ein Chirurg sagte: „ich habe schon viele Menschen operiert, eine Seele habe ich noch nie gefunden.“ Wie wollen dann die Psychiater finden, dass die Psyche gestört wäre ?
Selbst bei unangenehmen Gefühlen – ist die Seele, die Psyche nicht gestört sondern die Gefühle sind unangenehm, entsprechen nicht der Erwartung.
Dann sollte mensch die Erwartung ändern, dann sind die Gefühle nicht mehr unangenehm, sondern real.

Der Mensch leidet nicht an der Realität, sondern nur an seinen Illussionen.

Letztendlich bleiben diese Psychiater nichts anderes als Drogen-Daeler, Gifte -Verkäufer, Vergewaltiger, Mörder.

Über igelin

Das Foto ist nicht die Wordpress Blog-Schreiberin, sondern ihr gefolterter, misshandelter, vergifteter, verleumdeter und mit 28 Jahren in der psychiatrischer Forensik Mühlhausen / Thüringen am 27.02.2011 ermordeter Sohn Holger Zierd. Ein hochintelligenter junger Mann auf der Suche nach seinem Selbst. Beruf: Forstwirt, Verantwortlich für die Inhalte dieser Blogs: https://igelin.wordpress.com https://gesundbleibenblog.wordpress.com/ Einträge werden geschrieben und/oder ausgewählt von Rosel Zierd, Mutter des in der Forensik Mühlhausen / Thüringen Gefolterten, bei der Zwangsmedikatierung Schulterknochen gesplittert, trotzdem weiter gespritzt bis zum Tod. Verhungert, abgemagert bis auf Haut und Knochen, vergiftet in jeder Körperzelle - am 27.2.2011 ermordeten Gefangenen und Patienten Holger Zierd. Das Ökumensiche Hainich Klinikum ist Eigentum der christlichen evangelischen und katholischen Kirche . Holger fand nirgends Gehör - die ärztlichen ökonomischen Gesichtspunkte sind wichtiger als Gesetze und Menschenrecht oder Menschenwürde. Ich habe meinen Sohn an seinem 29. Geburtstag beerdigt. In die Psychiatrie wurde er eingeliefert ohne einem Menschen Schaden angetan zu haben und ohne einem Menschen auch nur ein böses Wort gesagt zu haben. Verurteilt von Psychiatern seit er die Schwelle der Psychiatrischen Klinik überschritten hatte. Da die Staatsanwaltschaft Thüringens die Ermittlung sowohl wegen Körperverletzung als auch wegen Mord und Beihilfe zum Mord nicht durchführt weil die Täter zuvor eine psychiatrische Diagnose erfunden haben, schreibe ich hier im Internet die Anklage gegen die Täter und hoffe, dass ich anderen Menschen Informationen vermitteln kann, die wir erst in 6 Jahren suchen und finden mussten. Möge Gott uns helfen. Mit der Angabe meiner vollständigen Adresse erkläre ich mich voll verantwortlich für die von mir geschriebenen und veröffentlichten Erfahrungen und Meinungen - sowie Erkenntnisse und für die Auswahl der Links und kopierten Artikel. Rosel Zierd (Mutter von Holger Zierd) Sorghofstraße 10 36433 Bad Salzungen Telefon: 03695 - 66 54 17 Handy. 0176 - 64 19 02 72 Internet: http://kabale.se Email: info@kabale.se Ich hoffe, dass meine Einträge für die Täter und Nicht-Denker unbequem sind und sie mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind. Für den Fall, dass diese mir meinen Sohn lebendig und gesund und munter zurück geben, wie er vor der psychiatrischen Misshandlung gewesen ist, dann werde ich meine Meinung revidieren und meine Veröffentlichungen löschen.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Medizin als Kontrollinstrument

  1. madFox schreibt:

    Hallo Igelin,

    das habe ich mir gerade angehört: „Arme Irre“
    http://www.wdr.de/radio/home/downloadportal/download_feature.phtml

    Meine Mutter war auch zeitweise in Düren.
    Bisher war ich skeptisch und konnte kaum glauben, was sie mir erzählt hatte. Nach diesem Feature weiß ich, daß sie nicht übertrieben hatte. Sie hatte allen Grund, sich das Leben zu nehmen.
    Deine Beiträge sind sehr wertvoll, angesichts des Trends in der Psychiatrie, der in der Sendung aufgezeigt wird.

    Alles Gute

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s