Von gewaltsamer Fesselung und Zwangsmedikatierung bis zum Tod . . .

Wie groß ist der Unterschied zwischen gewaltsamer Zwangsfesselung und Zwangsmedikatierung und der Strangulierung des Psychiatrie-Patienten bis zum Tod ?

eine Sekunde oder zwei ?

Knochenbruch, Bluterguss am Auge und anderen Körperstellen, blutige Kratzer und Schrammen, Nierenschmerzen wegen Schlägen in die Nieren,
Blutvergiftung, verhungern, Gehirnzerstörung inclusive . . .

Hier geht es auch nicht um Gerangel Mann gegen Mann, sondern 9 Pfleger gegen einen Patienten.
Hier geht es auch nicht um eine affektive Gewaltanwendung aus der Situation heraus, sondern um vorsätzlichhe Gewaltanwendung von 9 Pflegern gegenüber einen Menschen, sogar als dieser Eine im Schlaf liegt.

Der Mühlhäuser OberStaatsanwalt Krieg vertrat die Auffassung, dass den 9 Pfleger das Recht auf Notwehr zustände (ein Pfleger hatte sich sein Zeh angestoßen behauptete er) und dem einen Patienten nicht.

Weil der Patient durch diese Folterer und Mörder mit einer nicht bewiesenen und nicht beweisbaren psychiatrischen Diagnose stigmatisiert worden ist.

In der medizinischen Akte der Psychiatrie Bad Salzungen wird Holger Zierd in einem psychiatrischen Gutachten am 30.3.2005 als „gesund“ entlassen, aber nur einen Tag später am 1. 4. 2005 als psychiatrisch hochgradig gestört eigen- und fremdgefährlich diagnostiziert weil :
„die Mutter gegen die Zwangsmedikatierung eingestellt ist und die weitere Einnahme der „verordneten Medikamente“ verweigert habe, und so
Entzugserscheinungen und eine Psychose ausgelöst habe.“

Entzugserscheinungen von einem Tag auf den anderen?

Was ist so eine psychiatrische ExpertenDiagnose wert – die von heute auf Morgen eine völlig gegensätzliche Aussage trifft . . .
Es gab nie eine Untersuchung außer den Laborbefunden, die den Nachweis des gewünschten Giftanteil im Blut dokumentierten.
Sämtliche Anamnesebogen sowohl in der Psychiatrie Werneck als auch Bad Salzungen sind leer.
Die Angaben in allen psychiatrischen Gutachten oder Stellungnahmen sind falsch oder halb geraten.
Also hat nachweisbar nie ein Gespräch zwischen Psychiater und Patient stattgefunden – woheraus ergeben sich dann psychiatrische Diagnosen einer Geistesstörung?
Aus der Gedankenwelt der Autoren zu ihrem eigenen Nutzen !

Aber immer wieder werden die Folgen der chemischen Gehirnzerstörung als Beweis der psychiatrischen Störung definiert. So z.B. sollen 2 mal Epileptische Anfälle von Holger nur markiert worden sein, aufgrund eines Anrufs der Mutter, der nie stattgefunden hat.
Auch wurden Holgers Schmerzen in der Schulter und rechten Arm ein halbes Jahr lang als Simulierung abgetan von den PsychoExperten bis nach einer Röntgenuntersuchung sofort operiert werden musste.
Schuld waren aber nicht die Gewaltanwendung von 9 Pflegern bei Fesselung und Zwangsmedikatierung, sondern lt. Aussage Dr. Boyan am 28.2.2011 vor Zeugen eine flache Schulterpfanne und Bindegewebsschwäche. Das hat die Untersuchung am Vormittag in der Expertenkonferenz ergeben !

Die zwangsweise hochdosierten Psychopharmaka heilen von einer nicht untersuchten und nicht nachgewiesenen psychiatrischen Störung aber die
Ablehnung der Zwangsbehandlung durch die Mutter führt zum Amoklauf und zu psychiatrischen Störungen?

Ein Witz – ein schlechter Witz – aber doch wohl ein blötsinniger bösartiger und gemeingefährlicher Witz.

Nun Psychiater und Richter schreiben diese „Witze“ in ihren psychiatrichen Gutachten und in ihren Beschlüssen oder Urteilen
6 ein halb Jahre lang – immer wieder.

Der Geschädigte, Betroffene, Gefesselte, Narkotisierte, Medikamentierte wird angehört – aber ohne Wirkung, ohne Beachtung, ohne Akzeptanz. Einzig zählt das Wollen der PsychoExperten immer wieder – von unterschiedlichen Psychiater und Richter sowie Rechtsanwälten mit einer einzigen Ausnahme Dr. D. Schneider Addae Mensah.

Und diese können von Amts wegen einen sinnlosen unbewiesenen Blödsinn von sich geben mit offenkundig zerstörenden Wirkungen ihrer Behandlung und Beschlussfassung – das macht gar nichts – die Hauptsache ist der Profit.

Die naiv-unreife und kindliche Doktor-Gläubigkeit der Richter und Juristen ist durch nichts zu erschüttern.

Nachdem Juristen, Politiker, Psychiater gemeinsam schuldig sind am Tod von Holger Zierd, suchen sie jetzt gemeinsam nach Ausreden, nach Schuldzuweisungen an die Opfer, nach Ausflüchten, nach Argumente suggestiver Manipulation zur Aufrechterhaltung der Illussion der Öffentlichkeit – mit dem Ziel : Fortsetzung

Geld „verdienen“ war doch so schön und so leicht für alle Beteiligten außer dem Opfer.

Über igelin

Das Foto ist nicht die Wordpress Blog-Schreiberin, sondern ihr gefolterter, misshandelter, vergifteter, verleumdeter und mit 28 Jahren in der psychiatrischer Forensik Mühlhausen / Thüringen am 27.02.2011 ermordeter Sohn Holger Zierd. Ein hochintelligenter junger Mann auf der Suche nach seinem Selbst. Beruf: Forstwirt, Verantwortlich für die Inhalte dieser Blogs: https://igelin.wordpress.com https://gesundbleibenblog.wordpress.com/ Einträge werden geschrieben und/oder ausgewählt von Rosel Zierd, Mutter des in der Forensik Mühlhausen / Thüringen Gefolterten, bei der Zwangsmedikatierung Schulterknochen gesplittert, trotzdem weiter gespritzt bis zum Tod. Verhungert, abgemagert bis auf Haut und Knochen, vergiftet in jeder Körperzelle - am 27.2.2011 ermordeten Gefangenen und Patienten Holger Zierd. Das Ökumensiche Hainich Klinikum ist Eigentum der christlichen evangelischen und katholischen Kirche . Holger fand nirgends Gehör - die ärztlichen ökonomischen Gesichtspunkte sind wichtiger als Gesetze und Menschenrecht oder Menschenwürde. Ich habe meinen Sohn an seinem 29. Geburtstag beerdigt. In die Psychiatrie wurde er eingeliefert ohne einem Menschen Schaden angetan zu haben und ohne einem Menschen auch nur ein böses Wort gesagt zu haben. Verurteilt von Psychiatern seit er die Schwelle der Psychiatrischen Klinik überschritten hatte. Da die Staatsanwaltschaft Thüringens die Ermittlung sowohl wegen Körperverletzung als auch wegen Mord und Beihilfe zum Mord nicht durchführt weil die Täter zuvor eine psychiatrische Diagnose erfunden haben, schreibe ich hier im Internet die Anklage gegen die Täter und hoffe, dass ich anderen Menschen Informationen vermitteln kann, die wir erst in 6 Jahren suchen und finden mussten. Möge Gott uns helfen. Mit der Angabe meiner vollständigen Adresse erkläre ich mich voll verantwortlich für die von mir geschriebenen und veröffentlichten Erfahrungen und Meinungen - sowie Erkenntnisse und für die Auswahl der Links und kopierten Artikel. Rosel Zierd (Mutter von Holger Zierd) Sorghofstraße 10 36433 Bad Salzungen Telefon: 03695 - 66 54 17 Handy. 0176 - 64 19 02 72 Internet: http://kabale.se Email: info@kabale.se Ich hoffe, dass meine Einträge für die Täter und Nicht-Denker unbequem sind und sie mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind. Für den Fall, dass diese mir meinen Sohn lebendig und gesund und munter zurück geben, wie er vor der psychiatrischen Misshandlung gewesen ist, dann werde ich meine Meinung revidieren und meine Veröffentlichungen löschen.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s