Trotz Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes

Trotz Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes haben viele Angehörigen Angst um ihre Lieben, die in Psychiatrie und Forensik misshandelt werden.
Trotz Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes trauen sich noch immer viele Angehörige nicht, juristisch gegen die erlittene Folter und Misshandlung vorzugehen.
Trotz Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes ist die Stigmatisierung durch erfundene psychiatrische Diagnosen nicht aufgehoben.
Trotz Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes werden weiter gehirn-und gesundheitszerstörende chemische Medikamenter
verordnet und gespritzt.
Trotz Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes geht die Werbung für nichtvorhandene psychiatrische Störungen in der Öffentlichkeit und jedem Presseerzeugnis weiter.
Trotz Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes werden Kindern und Jugendlichen Ritalin und andere Drogen verschrieben mit schlimmen Wirkungen.
Trotz Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes lügen und verleumden die Psychiater weiter um ihre Existenz und ihr Einkommen zu sichern zum Schaden der Patientierten Menschen.
Trotz Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes wird es weiter Zwangseinweisungen in Psychiatrien und Zwangsbehandlungen geben.
Trotz Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes wird es weiter Zwangs-Betreuungen geben zum Schaden der betreuten Menschen und zum Nutzen der Psychiatrien.

Nach der juristisch anerkannten Patientenverfügung ist der Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes gegen die Zwangsbehandlung in der Forensik nur ein kleiner weiterer wichtiger Schritt.

Aber wir sind noch nicht am Ziel:

Über igelin

Das Foto ist nicht die Wordpress Blog-Schreiberin, sondern ihr gefolterter, misshandelter, vergifteter, verleumdeter und mit 28 Jahren in der psychiatrischer Forensik Mühlhausen / Thüringen am 27.02.2011 ermordeter Sohn Holger Zierd. Ein hochintelligenter junger Mann auf der Suche nach seinem Selbst. Beruf: Forstwirt, Verantwortlich für die Inhalte dieser Blogs: https://igelin.wordpress.com http://igelin.blog.de Einträge werden geschrieben und/oder ausgewählt von Rosel Zierd, Mutter des in der Forensik Mühlhausen / Thüringen Gefolterten, bei der Zwangsmedikatierung Schulterknochen gesplittert, trotzdem weiter gespritzt bis zum Tod. Verhungert, abgemagert bis auf Haut und Knochen, vergiftet in jeder Körperzelle - am 27.2.2011 ermordeten Gefangenen und Patienten Holger Zierd. Das Ökumensiche Hainich Klinikum ist Eigentum der christlichen evangelischen und katholischen Kirche . Holger fand nirgends Gehör - die ärztlichen ökonomischen Gesichtspunkte sind wichtiger als Gesetze und Menschenrecht oder Menschenwürde. Ich habe meinen Sohn an seinem 29. Geburtstag beerdigt. In die Psychiatrie wurde er eingeliefert ohne einem Menschen Schaden angetan zu haben und ohne einem Menschen auch nur ein böses Wort gesagt zu haben. Verurteilt von Psychiatern seit er die Schwelle der Psychiatrischen Klinik überschritten hatte. Da die Staatsanwaltschaft Thüringens die Ermittlung sowohl wegen Körperverletzung als auch wegen Mord und Beihilfe zum Mord nicht durchführt weil die Täter zuvor eine psychiatrische Diagnose erfunden haben, schreibe ich hier im Internet die Anklage gegen die Täter und hoffe, dass ich anderen Menschen Informationen vermitteln kann, die wir erst in 6 Jahren suchen und finden mussten. Möge Gott uns helfen. Mit der Angabe meiner vollständigen Adresse erkläre ich mich voll verantwortlich für die von mir geschriebenen und veröffentlichten Erfahrungen und Meinungen - sowie Erkenntnisse und für die Auswahl der Links und kopierten Artikel. Rosel Zierd (Mutter von Holger Zierd) Sorghofstraße 10 36433 Bad Salzungen Telefon: 03695 - 66 54 17 Handy. 0176 - 64 19 02 72 Internet: http://kabale.se Email: info@kabale.se Ich hoffe, dass meine Einträge für die Täter und Nicht-Denker unbequem sind und sie mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind. Für den Fall, dass diese mir meinen Sohn lebendig und gesund und munter zurück geben, wie er vor der psychiatrischen Misshandlung gewesen ist, dann werde ich meine Meinung revidieren und meine Veröffentlichungen löschen.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Trotz Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes

  1. Winston Smith schreibt:

    Es wäre ja zu schön um wahr zu sein, wenn das, was das Bundesverfassungsgericht beschlossen hat, so in der Praxis umgesetzt wird.

    Aber ich habe die Befürchtung, daß das wieder nur Schaufensterpolitik ist, damit er Anschein erweckt wird, Deutschland sei ein Rechtsstaat.

    Zum Thema Zwangsbehandlung meint z.B. Richter Ellinger am Landgericht Stuttgart, daß es kein Zwang sei, wenn man jemand eine gewaltsame Verabreichung einer Neuroleptikaspritze androht, falls der Insasse nicht „freiwillig“ Neuroleptika einnimmt.

  2. Igelin schreibt:

    Ja, so lange noch viel zu viele Menschen auf die Propaganda der Psychiater und der Pharmaindustrie hereinfallen und den Erfahrungen der Be- und Getroffenen nicht glauben wollen wird sich wohl nichts ändern – und so lange rollt der Euro für Folter und Misshandlung. Die Illussionierten bezahlen ihre eigene Gehirnwäsche und ihre eigene Beseitigung letztendlich.
    Denn alles ist nur Versuch und Forschung für das Große Ganze. Gebietsweise werden ja auch schon diese Glückspsychopharmaka verteilt und Chips ins Gehirn gibt es auch schon.

  3. anonym2 schreibt:

    Das Urteil ist pure Verarschung ! Wer „krankheitsuneinsichtig ist“, sich also keinen Dachschaden einreden läßt, darf weiter gefoltert werden. Und wer „einsichtig ist“, der nimmt doch das Gift gerne freiwillig.

    Lug und Betrug in diesem Verbrecherstaat. Ich sehe das Urteil letztlich nur als Bestätigung des geltenden Unrechts und der Willkür der Herrschenden !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s