Antwort LVPE Hamburg

info / lpe-hamburg.de
Daß es sich um „Kriminelle (in weißen Kitteln)“ handelt, ist eine JURISTISCH MÖGLICHERWEISE zutreffende Beschreibung; wichtiger scheint mir jedoch die Erkenntnis, daß es sich sogar bei der großen Mehrheit der Psychiater wie auch der Juristen um PSYCHISCH KRANKE handelt – beeinträchtigt von der „Normalen Krankheit“ der zivilisierten Gesellschaft, bzw. von der „Krankheit der Normalen“, welche üblicherweise von keinem Arzt diagnostiziert wird – weil sie NORMAL ist. Nicht evolutionär oder universell normal, sondern „nur“ zivilisationsgesellschaftlich normal.
Und auch wenn der eine oder andere Beeinträchtigte davon weiß und geneigt ist, sie zu verharmlosen: eine sehr schwere Störung.
Denn der Beeinträchtigte sieht – wenn überhaupt – nur die Spitze des sprichwörtlichen Eisberges.

Die medikamentöse (Zwangs-)Behandlung psychiatrisch diagnostizierter psychischer Störungen hingegen verstößt nicht nur gegen diverse Gesetze und Artikel des Grundgesetzes, sondern ist auch ein wichtiger Beweis für die Unfähigkeit der Psychiater, den Patienten DAS zu geben, was sie in Wirklichkeit brauchen:

ERSTENS die – zutreffende – INFORMATION darüber, was genau die Ursachen der Störung(en) sind (nämlich im weitesten Sinne „traumatische“ Erfahrungen, die in jedem Falle heilbar sind UND ein aus traumatischen Erfahrungen und/bzw. falsch gelerntem Denken folgender Mangel an feinstofflicher Lebens-Energie, dem ebenso abgeholfen werden kann!)
und
ZWEITENS die Grundhaltung des WIRKLICH ERWACHSENEN, WIRKLICH WEISEN Menschen: Die Grundhaltung der BEDINGUNGSLOSEN LIEBE.

Diese Grundhaltung wäre bestrebt, den Patienten weitestgehend ihre Freiheit zu gewähren / gewährleisten und sie keiner evtl. traumatisierenden Gewalt zu unterziehen / auszusetzen.
Denn der WEISE Mensch weiß, daß – psychische – Krisen bewußt erlebt und KONSTRUKTIV überwunden werden müssen, damit der Betroffene daraus lernen und geistig-spirituell daran WACHSEN kann.
Krisen und/oder Symptome nur zu verdrängen ist nicht wirklich hilfreich, sondern meist sogar kontraproduktiv und verschlimmert noch das Problem.

JEDES „Symptom“ – oder nennen wir es einfach „Phänomen“ – kann SYMBOLISCH gedeutet werden und gibt damit die Information über die Ursache.
SO weise ist der Mensch in der Tiefe seiner selbst.
Diese Weisheit wird jedoch von den meisten kollektivneurotisch Beeinträchtigten der zivilisierten Gesellschaft nicht DIREKT erkannt.

Deshalb ist es so wichtig, dass JEDER Mensch in der zivilisierten Gesellschaft sich auf seine Betroffenheit / Beeinträchtigung hin kritisch selbst beleuchtet / bespiegeln läßt, um den evtl. vorhandenen Mangel zu beheben.

Weiteres gern auf Wunsch.

Herzliche Grüße:

Wolfgang Heuer
Arbeitsblatt Kollektive Zivilisations-Neurose Wolfgang Heuer; Stand: 27-06-2010

Die Kollektive (Zivilisations-)Neurose, (Kern der) „Krankheit der Gesellschaft“, hat folgende Begleitumstände, die sowohl Auswirkungen als auch Ursachen/Auslöser ihrer Weitergabe, Weitervertiefung und Weiterverbreitung sind – ein so genannter „Teufelskreis“; ein nichtlinearer, dynamischer Ursache-Wirkung-Komplex:

LATENTE ANGST: Angst wird von den meisten Menschen nicht mehr – konstruktiv -überwunden, sondern ins Unbewusste verdrängt – oder bewusst er-/gelebt. Aber auch aus dem Unbewussten wird der Mensch – kaum merklich – von der Angst (fremd-)gesteuert.

ENTFREMDUNG: von der äußeren und vor allem von der inneren Natur; der wahren, tieferen, geistig-spirituell-energetischen Identität; vom wahren Selbst; von der wahren Selbst- bzw. Gotteserkenntnis, von der 4. Dimension des Seins, von der wahren Liebe.

ÜBERBETONUNG des INTELLEKTS und VERKÜMMERUNG der GEFÜHLSWELT: Leben unter Fremdsteuerung bzw. Steuerung aus dem rationalen Verstand (linke Hirnhälfte); unter der Herrschaft des EGO. Geschwächte Fähigkeiten der rechten Hirnhälfte = Störung des Wahrnehmens von Gefühlen, Bedürfnissen, Intuition, ganzheitlichen Zusammenhängen. Unterdrückung des wahren / spirituellen SELBST.

FRAGMENTIERTES, FALSCHES BEWUSSTSEIN: Abwehren / Vermeiden / Ausblenden / Verdrängen von Konflikten / Problemen / unbequemen Wahrheiten. Realität wird selektiv / verzerrt dargestellt / wahrgenommen. Der geistig-energetische Teil der Wirklichkeit wird nicht (an)erkannt, völlig ausgeblendet = Leben in Scheinwelt / Wahn.

KOLLEKTIVE LATENTE ERKRANKUNG: (Kollektive) Neurose – permanent weitergegeben durch unangemessene Erziehung / Sozialisation – wirkt sich aus als unbewusste kollektive Immunschwäche bzw. als „Nährboden“ für fast alle Krankheiten.

FIXIERUNG: durch Anspruch “normal” zu sein, in Angst vor der Wahrheit, in Unausgewogenheit und Unterentwicklung der Persönlichkeit. Im Wahn. In der Abhängigkeit vom (künstlich) „organisierten System“.

VERLUST VON LEBENSENERGIE, LIEBE – von Antrieb, positiver Lebenseinstellung, Belastbarkeit, Abwehrkräften (Immunsystem) und Gesundheit, vom Bewusstsein, wahrhaft – bedingungslos – glücklicher Mensch sein zu können / sollen.

KRANKE NORMALITÄT: Die betroffene große Mehrheit hält sich für normal = vermeintlich gesund. Menschen, die sich zwanghaft bemühen, normal zu sein, werden daran krank = NORMOPATHIE. Die große Mehrheit lebt weit unter ihrem Potenzial.

TABU: Die kollektive Neurose wird durch ein starkes Tabu vor dem Bewusstwerden / Entdecken geschützt. Die Betroffenen können / wollen sich nicht in ihrer „Fehlerhaftigkeit“ erkennen. Das für Neurose typische „Abwehr- / Vermeidungsverhalten“ schützt die Betroffenen vor der Erkenntnis / Einsicht und Heilung.

Hinweise auf in diesem Zusammenhang gefundene Begriffe (kursiv) und Literatur („….“):

Seite – 2 –

BEAULIEU-Gruppe: „Aufbruch von innen“, psych. Epidemie einer Kultur;
Martin Dammholz: “Der ganze Mensch”; Dieter Duhm: „Angst im Kapitalismus“;
Hans J. Eysenck: Normalneurose; Marilyn Ferguson: „Die sanfte Verschwörung“;
Frederic Flach: „Depression als Lebenschance“;
Viktor Frankl: noogene Neurose, „Das Leiden am sinnlosen Leben“;
Sigmund Freud: Menschheitsneurose, „Das Unbehagen in der Kultur“;
Erich Fromm: „Wege aus e. kranken Gesellschaft“, „Pathologie der Normalität“, etc.
Adrian Gaertner: „Soziale Therapie“; Arno Gruen: „Der Wahnsinn der Normalität“;
Arthur Janov: „Anatomie der Neurose“, „Der (neue) Urschrei“;
Leopold Kohr: „Das Ende der Großen“;
Wilhelm Kütemeyer: „Die Krankheit Europas“; „Die Krankheit der Gesellschaft“;
„Psychopathologie des Alltags“;
Christopher Lasch: „Das Zeitalter des Narzißmus“;
Christa Meves: Neurotische Verwahrlosung, „Manipulierte Maßlosigkeit“;
Hermann Oberth: Kakokratie, Gesellschaftsneurose,
„Wählerfibel für ein Weltparlament“ (Uni-Verlag Roth-Oberth);
Sigrun Preuss: „Umweltkatastrophe Mensch“;
Wilhelm Reich: „Die Massenpsychologie des Faschismus“,
„Christusmord“, Biopathie, emotionale Pest;
Florian Sartorio: „Die entgleiste Menschheit“;
Wolfgang Schiesches: Massenneurose, Soziose (van den Berg);
Helmut Schulze: „Aufstand aus der neurotischen Versklavung“;
Martti Siirala: „Die Schizophrenie des Einzelnen und der Allgemeinheit“;
Oswald Spengler: „Der Untergang des Abendlandes“
Rainer Taéni: „Latente Angst. Das Tabu der Abwehrgesellschaft“;
Heinz von Foerster: Dysgnosie, „Wissen und Gewissen“;
A. von Haller: „Gefährdete Menschheit“;
V. von Weizsäcker: „Begegnungen und Entscheidungen. Soziale Krankheit und
soziale Gesundung“.
Außerdem – u.a.: Ruth Dirx, Ivan Illich, C.G. Jung, Peter Lauster, R.D. Laing,
J. Bodamer, Mitscherlich, Marcuse, Adorno.
Diese Aufzählung erhebt keinerlei Anspruch – vor allem nicht auf Vollständigkeit!

Heilung ist möglich: jederzeit im Einzelfall – auch unabhängig vom Kollektiv! Bedingung ist Betroffenheitseinsicht. Therapie: Korrektur der Unausgewogenheit und mangelnden Kommunikation/Kooperation der linken und rechten Hirnhälfte. Nach- bzw. Weiter-Entwicklung der Persönlichkeit bzw. des geistigen Wesens im Menschen = (höheres) SELBST. Ganz wichtig: Lernen, Angst zu überwinden. Streben nach – höherer – Wahrheit und bedingungslos liebevoller Selbst-Entwicklung; nach den höheren, wahrhaft mensch­lichen Fähigkeiten/Eigenschaften des reifen „ganzen“ Menschen (Martin Dammholz).

Stichworte für Recherchen: Kultur- / Zivilisations- / Gesellschafts- / Zeitkritik; globale (Umwelt-) Krise, Weltgesellschaft/-problematik, Menschheitsproblem, Ursachen, krank, Abwehrmechanismus, Neurose, Narzißmus, Nekrophilie, Heilung.

Wolfgang Heuer, Stellinger Steindamm 39 b, 22527 Hamburg website: http://www.Seelen-Oeffner.de eMail: wolfgang.m.heuer@web.de

Über igelin

Das Foto ist nicht die Wordpress Blog-Schreiberin, sondern ihr gefolterter, misshandelter, vergifteter, verleumdeter und mit 28 Jahren in der psychiatrischer Forensik Mühlhausen / Thüringen am 27.02.2011 ermordeter Sohn Holger Zierd. Ein hochintelligenter junger Mann auf der Suche nach seinem Selbst. Beruf: Forstwirt, Verantwortlich für die Inhalte dieser Blogs: https://igelin.wordpress.com https://gesundbleibenblog.wordpress.com/ Einträge werden geschrieben und/oder ausgewählt von Rosel Zierd, Mutter des in der Forensik Mühlhausen / Thüringen Gefolterten, bei der Zwangsmedikatierung Schulterknochen gesplittert, trotzdem weiter gespritzt bis zum Tod. Verhungert, abgemagert bis auf Haut und Knochen, vergiftet in jeder Körperzelle - am 27.2.2011 ermordeten Gefangenen und Patienten Holger Zierd. Das Ökumensiche Hainich Klinikum ist Eigentum der christlichen evangelischen und katholischen Kirche . Holger fand nirgends Gehör - die ärztlichen ökonomischen Gesichtspunkte sind wichtiger als Gesetze und Menschenrecht oder Menschenwürde. Ich habe meinen Sohn an seinem 29. Geburtstag beerdigt. In die Psychiatrie wurde er eingeliefert ohne einem Menschen Schaden angetan zu haben und ohne einem Menschen auch nur ein böses Wort gesagt zu haben. Verurteilt von Psychiatern seit er die Schwelle der Psychiatrischen Klinik überschritten hatte. Da die Staatsanwaltschaft Thüringens die Ermittlung sowohl wegen Körperverletzung als auch wegen Mord und Beihilfe zum Mord nicht durchführt weil die Täter zuvor eine psychiatrische Diagnose erfunden haben, schreibe ich hier im Internet die Anklage gegen die Täter und hoffe, dass ich anderen Menschen Informationen vermitteln kann, die wir erst in 6 Jahren suchen und finden mussten. Möge Gott uns helfen. Mit der Angabe meiner vollständigen Adresse erkläre ich mich voll verantwortlich für die von mir geschriebenen und veröffentlichten Erfahrungen und Meinungen - sowie Erkenntnisse und für die Auswahl der Links und kopierten Artikel. Rosel Zierd (Mutter von Holger Zierd) Sorghofstraße 10 36433 Bad Salzungen Telefon: 03695 - 66 54 17 Handy. 0176 - 64 19 02 72 Internet: http://kabale.se Email: info@kabale.se Ich hoffe, dass meine Einträge für die Täter und Nicht-Denker unbequem sind und sie mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind. Für den Fall, dass diese mir meinen Sohn lebendig und gesund und munter zurück geben, wie er vor der psychiatrischen Misshandlung gewesen ist, dann werde ich meine Meinung revidieren und meine Veröffentlichungen löschen.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Antwort LVPE Hamburg

  1. Igelin schreibt:

    Für Holger heißt das – er müsste darüber nachdenken, wie er das erste Mal in die Psychiatrie hineingekommen ist. . .

    Die Amokfahrt am 1.4.05 ist nur noch eine Folge der zwangsweisen medikamentösen (Be)Misshandlung.

    Die wenigen Möglichkeiten des Gesprächs außerhalb von Kontrolle haben Holger und ich darüber gesprochen.
    Nur diese Psychopharmaka erzeugen Amnestie . Die Erinnerung ist nur noch Bruchstückhaft und lässt eine Auswertung, ein Lernen gar nicht mehr zu.
    Und Werneburg mit ihrer Bagage von Psychiatern und Richtern wollten das Aus-dem-weg-räumen des durch die Misshandlung Geschädigten durch chemisch erzeuge Amnestie, durch seine Isolierung und durch seinen Tod.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s