Gutachter/Schlechtachter

Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Patient hilflos in den Tod geschickt-letzter Stand
Page Page 31 of 50: «« 1 2 … 29 30 31 32 33 … 49 50 »»
Autor Sanjo
registriert
#451 | Gesendet: 18 Okt 2010 21:13 | Edited by: Sanjo
Antwort Zitat
Hallo liebe Foris und Mitleser…

Marios Vater spricht in seinem letzten Tread von „Gutachter“ und „Schlechachter“.

Es klingt schon fast ironisch, wenn man dann so was hat wie: Bloß gut, dass man da noch differenzieren kann und es seriöse Gutachter im Sinne dieses Wortes auch noch gibt – so wie es der nachfolgend eingeblendete – auch sehr tragische Fall auf „psychiatrischer Ebene“ aufzeigt.

Anders als bei Marios Vater hat hier ein Gutachter gearbeitet, dessen Arbeit und ihn als Mensch einfach wertschätzen muss.

Offensichtlich nicht käuflich – korrupt, hat dieser sich peinlich genau an die vorliegenden Fakten gehalten und auf Basis derer sachliches Fachgutachten erstellt.

Um so vieles krasser erscheinen einem dann die erstellten Gefälligkeitsgutachten der DGPPN – Gutachter – Prof. Dr. F. und Prof. Dr. Dr. h.c. W. — …..

Mecklenburg Vorpommern | Psychiatrie Rostock | Notwehr gegen Behördenwillkür in Mecklenburg Vorpommern;

…., die alle wesentlichen Punkte, die zu Marios Tod führten nicht berücksichtigten und bewusst „ausgeklammert“ und damit die Faktenlage als solche zu Gunsten der hauptverantwortlichen Ärztin Frau Prof. Dr. H., die ebenfalls im Vorstand der DGPPN sitzt,

manipulierten und damit die Grundlage für eine , wie ich meine – noch nie da gewesene – perfekt organisierte kriminelle Maschinerie in dem Bundesland Mecklenburg Vorpommern schafften, wo Staatsanwaltschaften, Generalstaatsanwaltschaft , eingesetzte Richter, das Justizministerium ect. ,……. diesem kriminellen Sog nachgaben und mit dafür sorgen sollte, dass mit gezielter Vertuschung Marios tragische Geschichte erfolgreich unter den „Tisch gekehrt werden“ sollte.
……………………..

Die Folge … nachfolgender Artikel steht für immer im Internet – abrufbar zu jeder Zeit mit einem Imageschaden der Klinik und Ärzte, der sich
denoch in „Grenzen“ hält …nicht zuletzt auch deshalb, weil hier ein Gutachter ganze Arbeit geleistet hat.
…………………………….

… – Gegensatz zu der Maschinerie, die Marios Vater ins Netz gestellt hat, dass inzwischen international und auch regional – nicht nur nachhaltige Imageschäden für die verantwortliche Ärztin nach sich zieht, sondern auch für die Rostsocker Psychiatrie , die Heidelberger Psychiatrie, wo man die – für Marios Tod verantwortliche Ärztin – wieder als Chefärztin eingesetzt hat und nicht zu vergessen die DGPPN als Deutschlands größte Vereinigung v. Psychiatern.

Explizit ausgrenzen muss man allerdings die Ärzte dieser Vereinigung, die innerhalb dieser Gesellschaft kritisch gegenüber dieser – nunmehr völlig verfahrenen und nicht mehr heilbaren Situation dieser Gesellschaft – gegenüber stehen.

Man kann es als Tiefschlag sehen – besser wäre aber, darin eine neue Chance zu sehen und endlich anzufangen unter einen seriösen DGPPN – Spitze, andere bessere und seriöse Wege einzuschlagen.
Aus meiner Sicht der einzige Weg für die DGPPN ihr verlorenes Gesicht für das Innen- und Ausland, wieder herzustellen.
………………………

Die Zählwerke von Marios Internetseiten spiegeln ein unglaubliches Interesse der Öffentlichkeit wider.
Allein auf der psychiatrie.kilu.de sind es inzwischen – heutiger Stand 19.10. Uhr – 47.192 Menschen, die diese Seite ausgerufen haben.

Über eine Blitz – Anzeige in MV wurden im September zusätzlich 25.444 Aufrufe – und …

… im Oktober bis zum heutigen Tag, dem 18.10.10 – 19.059 Aufrufe erfasst…Tendenz steigend .

Selbst über die Suchmaschinen – insbesondere google wurde v. Mariso Vater eine noch nie da gewesene Kampanie gegen die Schärgen der DGPPN gestartet .Über unzählige Schlüsselwörter wurde seine Internetseiten regelrecht vernetzt.

So hat halt alles zwei Seiten.

Die eine Seite: zum einem lebt Marios Vater immer noch mit dem Trauma seines – auf diese tragische Weise verlorenen Sohnes und wartet und wartet … ähnlich, wie der eingeblendete Fall jahrelang, wo es auch Jahre dauerte, ehe dann endlich Recht gesprochen wurde…

Gut, dann wird eben gewartet.

Aber mit jedem Tag, wo diese ausgefeilten Verschleppungsstrategie die man nun schon über mehrere Jahre pflegt und hält,..

…wachsen analog die Zahlen der Beölkerung , die Kenntnisse über diese kriminellen Machenschaftenerfahren. Damit (ver)fällt auch der Ruf der GGPPN zusehenst und daran können auch die gewaltigen Pharmazie – Bosse nichts mehr ändern.

Zu viele zivilrechtliche und strafrechtliche „Vorgehensweisen“ wurden durch Marios Vater ermittelt, aufgedeckt und nachgewiesen und aus diesen Nummern kommt man nicht mehr raus.

Ja und auch hier gibt es – eine schlimme Geschichte, wo Psychiater ebenfalls rücksichtslos eine gesunde Frau krank machten … man kann es kaum glauben – aber lest selbst, wenn ihr möchtet. Es ist ausnahmsweise eine Geschichte mit Happy End.

Link dazu:

Werbeanzeigen

Über igelin

Das Foto ist nicht die Wordpress Blog-Schreiberin, sondern ihr gefolterter, misshandelter, vergifteter, verleumdeter und mit 28 Jahren in der psychiatrischer Forensik Mühlhausen / Thüringen am 27.02.2011 ermordeter Sohn Holger Zierd. Ein hochintelligenter junger Mann auf der Suche nach seinem Selbst. Beruf: Forstwirt, Verantwortlich für die Inhalte dieser Blogs: https://igelin.wordpress.com http://igelin.blog.de Einträge werden geschrieben und/oder ausgewählt von Rosel Zierd, Mutter des in der Forensik Mühlhausen / Thüringen Gefolterten, bei der Zwangsmedikatierung Schulterknochen gesplittert, trotzdem weiter gespritzt bis zum Tod. Verhungert, abgemagert bis auf Haut und Knochen, vergiftet in jeder Körperzelle - am 27.2.2011 ermordeten Gefangenen und Patienten Holger Zierd. Das Ökumensiche Hainich Klinikum ist Eigentum der christlichen evangelischen und katholischen Kirche . Holger fand nirgends Gehör - die ärztlichen ökonomischen Gesichtspunkte sind wichtiger als Gesetze und Menschenrecht oder Menschenwürde. Ich habe meinen Sohn an seinem 29. Geburtstag beerdigt. In die Psychiatrie wurde er eingeliefert ohne einem Menschen Schaden angetan zu haben und ohne einem Menschen auch nur ein böses Wort gesagt zu haben. Verurteilt von Psychiatern seit er die Schwelle der Psychiatrischen Klinik überschritten hatte. Da die Staatsanwaltschaft Thüringens die Ermittlung sowohl wegen Körperverletzung als auch wegen Mord und Beihilfe zum Mord nicht durchführt weil die Täter zuvor eine psychiatrische Diagnose erfunden haben, schreibe ich hier im Internet die Anklage gegen die Täter und hoffe, dass ich anderen Menschen Informationen vermitteln kann, die wir erst in 6 Jahren suchen und finden mussten. Möge Gott uns helfen. Mit der Angabe meiner vollständigen Adresse erkläre ich mich voll verantwortlich für die von mir geschriebenen und veröffentlichten Erfahrungen und Meinungen - sowie Erkenntnisse und für die Auswahl der Links und kopierten Artikel. Rosel Zierd (Mutter von Holger Zierd) Sorghofstraße 10 36433 Bad Salzungen Telefon: 03695 - 66 54 17 Handy. 0176 - 64 19 02 72 Internet: http://kabale.se Email: info@kabale.se Ich hoffe, dass meine Einträge für die Täter und Nicht-Denker unbequem sind und sie mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind. Für den Fall, dass diese mir meinen Sohn lebendig und gesund und munter zurück geben, wie er vor der psychiatrischen Misshandlung gewesen ist, dann werde ich meine Meinung revidieren und meine Veröffentlichungen löschen.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s