öffentliche Warnung

Scientology: „Psychiatrie tötet“
Scientology bekämpft „die Psychiatrie“ und will ein eigenes Behandlungsmonopol installieren.
Dabei schreckt die Scientology-Organisation auch vor übelsten Verleumdungen nicht zurück. oder dieser Heinemann im Interesse der Psychiater.

Die Zeitung
Das Flugblatt

Scientology und KVPM als Anti-Psychiatrie
Scientology, Psychiatrie-Kritik und Anti-Psychiatrie
Das „Brainwashing-Manual“, das „Gehirnwäsche-Handbuch“ über „Psychopolitik“ und Gehirnwäsche stammt von Hubbard
Michael Kent alias Michael Hinz und die „Psychopolitik“

Nicht Scientologen haben meinen Sohn gefoltert und misshandelt und vor dem Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes schnell noch ermordet, sondern Psychiater und ihr Team.
Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlung noch immer nicht begonnen und die Täter sind nicht nur auf freiem Fuß trotz Anzeige wegen Mord und Beihilfe zum Mord, sondern sie wirken weiter ihre giftige Fäden.

„Psychiatrie tötet“: Damit wird suggeriert, dass Ärzte in den psychiatrischen Einrichtungen den Tod ihrer Patienten absichtlich herbeiführen.
Das ist eine Verleumdung. So Heinemann.

Igelin:
Ganz und gar nicht – das ist leider traurige Wahrheit. Und den Kritikern zu unterstellen, sie wollten ein eigenes Monopol in der Psychiatrie errichten, obwohl sie keine einzige derartige Einrichtung betreiben – ist absolutes Geschwafel.

Anstatt ihre tatsächlichen Probleme zur Kenntnis zu nehmen suchen diese Psycho-Experten die Schuld bei den Opfern. Sie diagnostizieren ihren Opfern die Störungen, an denen sie selbst mehr als leiden.
Und sie ermorden skrupellos. Immer mit dem Gedanken: Mir kann ja nichts passieren, Richter und Politiker wurden geschmiert und halten den Mund.

Es gibt Niemand im Volk der so kaputt ist wie die Psychiater und ihr Team.

In der Scientology-Zeitung „Freiheit“ vom September 1982 erschien ein Artikel mit dem Titel „Öffentliche Warnung – Psychiatrie tötet“ und einem Bild des Beatles John Lennon daneben. Lennon hatte mit dem Thema nichts zu tun, ausser dass er nach Meinung der Verfasser noch leben könnte, wenn sein Mörder anders behandelt worden wäre.

Das nachfolgende Flugblatt wurde etwa zwischen 1980 und 1982 verteilt und enthält denselben Text:

Herausgeber: Scientology Kirche Deutschland, Presse- und Informationsamt, Barbara Schwarz, Lindwurmstr. 29, 8000 München 2.
Tel. 089/ 531271
ÖFFENTLICHE WARNUNG:
PSYCHIATRIE TÖTET

EINE MAHNUNG AN DIE ÖFFENTLICHKEIT: ES WIRD HÖCHSTE ZEIT, DIE PSYCHIATRIE DAS ZU NENNEN, WAS SIE WIRKLICH IST, NÄMLICH DAS GRÖSSTE VERSAGEN DES 19. JAHRHUNDERTS. VIELE BERÜCHTIGTE VERBRECHER UND MENSCHENVERÄCHTER WAREN VOR DEM VERBRECHEN IN PSYCHIATRISCHEN HÄNDEN. HINCKLEY (ANSCHLAG AUF DEN US-PRÄSIDENTEN), CHAPMAN (MÖRDER VON JOHN LENNON), CHARLES MANSON, DIETER FISCHER (SEXUALMÖRDER) UND VIELE ANDERE WAREN ZUERST PSYCHIATRISCHE FEHLLEISTUNGEN. PSYCHIATRIE TÖTET! DENKEN SIE NUR AN JENE MITBÜRGER, DIE IN DEN PSYCHIATRISCHEN LANDESKRANKENHÄUSERN BRAUWEILER, DÜREN UND BONN UNTER SO DUBlOSEN UMSTÄNDEN STARBEN, DASS DIE STAATSANWALTSCHAFT EINSCHREITEN MUSSTE. IN DEN USA STARBEN ZWISCHEN 1965 UND 1967 MEHR PATIENTEN IN DER PSYCHIATRIE, ALS DAS LAND IN ALLEN BISHERIGEN KRIEGEN AN OPFER ZU BEKLAGEN HATTE. KRIEGSOPFER INSGESAMT: 123 396 MENSCHEN. PSYCHIATRIETOTE 1965 – 67: 126 325 MENSCHEN. DARÜBER, WIEVIELE TAUSEND MENSCHEN JÄHRLICH IN DEN PSYCHIATRISCHEN ANSTALTEN DER BUNDESREPUBLIK ZU TODE KOMMEN, GIBT ES KEINE GENAUEN ANGABEN. DIE KLINIKDIREKTOREN HALTEN IHRE JAHRESBERICHTE MIT DEN TODESZAHLEN GEHEIM ODER ERSTELLEN SIE ERST GAR NICHT. OFT SIND SIE AUCH MIT PROFITTRÄCHTIGEN NEBENTÄTIGKEITEN UND GUTACHTEREI „ÜBERLASTET“. WIR IN SCIENTOLOGY SIND BEREIT, JEDEM ZU HELFEN, SICH VON PSYCHIATRISCHEN VERBRECHEN ZU BEFREIEN. UND DIES MUSS SCHNELL GESCHEHEN. IN ZU VIELEN FÄLLEN WURDEN WIR GEFRAGT, MENSCHEN WIEDER AUF DIE FÜSSE ZU HELFEN, DIE ÜBER ALLE MENSCHLICHE TOLERANZ HINAUS, DURCH PSYCHIATRISCHE EINGRIFFE UND BRUTALITÄT ZUM KRÜPPEL GEMACHT WURDEN. WIR MACHEN DAS PSYCHIATRISCHE VERSAGEN FÜR DEN GEGENWÄRTIGEN ZUSTAND DER HEUTIGEN GESELLSCHAFT VERANTWORTLICH. WIR WERDEN ALLES TUN, WAS WIR KÖNNEN, UM ZU HELFEN – ABER DIE PSYCHIATRIE DES 19. JAHRHUNDERTS MUSS VERSCHWINDEN. WIR SIND NOCH NIE EINEM MISSERFOLG ODER SCHLIMMEN FALL BEGEGNET, DEN DIE PSYCHIATRIE NICHT ZUERST RUINIERT HATTE.

Diese öffentliche Warnung ist vor allem der psychiatrischen Tarnorganisation „Arbeitsgemeinschaft der Elterniniativen“ (Bonn), deren Sprecher Klaus Karbe, sowie den deutschen und amerikanischen Psychiatriereferenten bei der Bonner Konferenz der „Elterniniativen“ gewidmet.

Werbeanzeigen

Über igelin

Das Foto ist nicht die Wordpress Blog-Schreiberin, sondern ihr gefolterter, misshandelter, vergifteter, verleumdeter und mit 28 Jahren in der psychiatrischer Forensik Mühlhausen / Thüringen am 27.02.2011 ermordeter Sohn Holger Zierd. Ein hochintelligenter junger Mann auf der Suche nach seinem Selbst. Beruf: Forstwirt, Verantwortlich für die Inhalte dieser Blogs: https://igelin.wordpress.com http://igelin.blog.de Einträge werden geschrieben und/oder ausgewählt von Rosel Zierd, Mutter des in der Forensik Mühlhausen / Thüringen Gefolterten, bei der Zwangsmedikatierung Schulterknochen gesplittert, trotzdem weiter gespritzt bis zum Tod. Verhungert, abgemagert bis auf Haut und Knochen, vergiftet in jeder Körperzelle - am 27.2.2011 ermordeten Gefangenen und Patienten Holger Zierd. Das Ökumensiche Hainich Klinikum ist Eigentum der christlichen evangelischen und katholischen Kirche . Holger fand nirgends Gehör - die ärztlichen ökonomischen Gesichtspunkte sind wichtiger als Gesetze und Menschenrecht oder Menschenwürde. Ich habe meinen Sohn an seinem 29. Geburtstag beerdigt. In die Psychiatrie wurde er eingeliefert ohne einem Menschen Schaden angetan zu haben und ohne einem Menschen auch nur ein böses Wort gesagt zu haben. Verurteilt von Psychiatern seit er die Schwelle der Psychiatrischen Klinik überschritten hatte. Da die Staatsanwaltschaft Thüringens die Ermittlung sowohl wegen Körperverletzung als auch wegen Mord und Beihilfe zum Mord nicht durchführt weil die Täter zuvor eine psychiatrische Diagnose erfunden haben, schreibe ich hier im Internet die Anklage gegen die Täter und hoffe, dass ich anderen Menschen Informationen vermitteln kann, die wir erst in 6 Jahren suchen und finden mussten. Möge Gott uns helfen. Mit der Angabe meiner vollständigen Adresse erkläre ich mich voll verantwortlich für die von mir geschriebenen und veröffentlichten Erfahrungen und Meinungen - sowie Erkenntnisse und für die Auswahl der Links und kopierten Artikel. Rosel Zierd (Mutter von Holger Zierd) Sorghofstraße 10 36433 Bad Salzungen Telefon: 03695 - 66 54 17 Handy. 0176 - 64 19 02 72 Internet: http://kabale.se Email: info@kabale.se Ich hoffe, dass meine Einträge für die Täter und Nicht-Denker unbequem sind und sie mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind. Für den Fall, dass diese mir meinen Sohn lebendig und gesund und munter zurück geben, wie er vor der psychiatrischen Misshandlung gewesen ist, dann werde ich meine Meinung revidieren und meine Veröffentlichungen löschen.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s