Sozialarbeit in der Forensik Mühlhausen

Soeben habe ich versucht, mit der Sozialarbeiterin der Forensik Mühlhausen Frau Daniele Fürich zu sprechen als zuständig für Holger Zierd.
Nachdem ich vorige Woche erfahren hatte, dass diese Urlaub bis heute hatte. Diese Frau war nicht in der Lage ein normales Gespräch zu führen bzw. in einem ordentlichen Tonfall zuzuhören oder Auskunft zu geben.
So wie ich dies auch zu Lebzeiten Holgers immer wieder erfahren habe, sind diese Mitabeiter – selbst der Telefondienst sehr überheblich und unsachlich.
Nach einem bösartigen Hin- und Her und nach mehrmaliger Aufforderung, mir Auskunft zu geben – hat mir diese Frau gesagt, dass sie jetzt nicht mehr zuständig wäre als Sozialarbeiterin dieser Abteilung, das wäre eine Frau Hesse. Natürlich kann sie auch nicht fragen, warum ich anrufe und auch keine Notiz weiterleiten.
Also musste ich ein zweites Gespräch anmelden und erfuhr, dass diese Frau Hesse nicht da wäre – auch hier hat es wieder einen heftigen Disput bedurft um erfahren zu können, wann diese Frau zu sprechen wäre.
In 14 Tagen, so lange hätte sie Urlaub.
Der Chef dieser Sozialabeiterinnen wäre Boyan – nun diesem Mörder habe ich ganz und gar nichts zu sagen.

Aus Holgers Nachlass fehlen
2 selbstgenähte dunkelblaue fast schwarze Hosen,
Holgers Brille,
ein schwarzer Baumwoll-Rucksack
eine schwarze Reisetasche Nylon.

Außerdem fanden sich im Nachlass Schnipsel von PorträtFotos von Holger, die aufgrund des Aussehens meines Sohnes mit Sicherheit vor dem 4.2.2009 gemacht worden sind. Leider ist nicht zu finden, wo und wann diese Fotos gemacht worden sind, – ich möchte sie gerne nachbestellen.

Und letztendlich fehlt die Abrechnung Holgers Taschengeldkontos und Auszahlung des restlichen Taschengeldes in Höhe von 447,27 Euro.

Dies Geld wird der Rechtsanwalt entsprechend verwenden zumal Holger zu Lebzeiten von der Sozialarbeierin Frau Fürich verlangt hatte, dass diese einen bestimmten monatlichen Betrag an den Rechtsanwalt überwies oder an mich, um die Rechnungen zu begleichen, was von dieser Sozialarbeiterin unrechtmäßig verweigert wurde.
Ihr Schreiben vom 11.09.2010 liegt mir hier vor.

Hier der Wortlaut, der einem die Haare zu Berge stehen lässt wegen der Gesetzwidrigkeit und Eigenmächtigkeit, die diese Frau sich erlaubte:

Kopfbogen des Ökomenische Hainich-Klinikums gGmbH.
Dr. med. N.Boyan, 03601 803740, Unser Zeichen: Fürich 11.09.2010
An: Dr. D. Schneider Addae Mensah,

Herr Holger Zierd, geb. 4.3.1982

Sehr geehrter Herr Dr. Schneider -Addae-Mensah,
Herr Zierd hat mich als zuständige Sozialpädagogin darum gebeten mit Ihnen Kontakt aufzunehmen. (Ganz sicher nicht)
Herr Zierd wird von Ihnen vertreten und in diesem Zusammenhang entstehen natürlich Kosten. Über die Begleichung Ihrer Rechnungen macht sich Herr Zierd sehr große Sorgen und weiß nicht mehr weiter. Im August 2010 hat Herr Zierd mich gebeten, einen Dauerauftrag einzurichten und zahlt nun monatlich eine Rate von 100,00 Euro um Ihre Rechnungen zu begleichen. Er hat mich darüber informiert, dass Sie ihm telefonisch und auch bei Ihrem Besuch mitgeteilt haben, dass Ihnen die Rate von 100 Euro nicht ausreicht, dass Herr Zierd mindestens 200 Euro monatlich überweisen soll (das ist gelogen von der Fürich)
Ich möchte Ihnen hier einen kurzen Überblick über die finanziellen Möglichkeiten des Herrn Zierd geben. Herr Zierd hat keinerlei Einkommen oder Vermögen und erhält deshalb monatlich ein Taschengeld in Höhe von 96,93 Euro. Er hat hier die Möglichkeit im Monat ca 60 Euro als Arbeitstherapiebelohnung hinzuzuverdienen. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass er überhaupt an der Arbeitstherapie teilnehmen kann. und dass ist seit geraumer Zeit aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich.
So haben wir jetzt schon die Situation, dass Herr Zierd Ihnen jeden Monat mehr Geld überweist, als er an Einnahmen hat und ihm keinerlei Geld mehr für persönlichen Bedarf (Kosmetik usw.) bleibt. Das ist ein unhaltbarer Zustand, so dass ich mit Hern Zierd besprechen werde, dass er in Zukunft nur noch eine kleinere Rate an Sie überweisen kann. Auch aus diesem Grund habe ich für Herrn Zierd eine Betreuung angeregt.
Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie mich gerne anrufen.

Mit freundlichen Grüßen
Daniela Fürich
Dipl. Sozialpädagogin.

Mit der angeregten Betreuung würde jede Zwangsmaßnahme der Psychiater geheiligt und die Beschwerde vor dem Bundesverfassungsgericht nicht mehr möglich.

Dumm, plump und rafiniert ausgedacht!

Aber wie auch bereits in der Klinik Bad Salzungen geht es bei der Betreuung nicht um den zu Betreuenden, sondern nur um das Interesse der Vertreter der Klinik und um ihr Geld.

Ich hoffe, dass die Leser, die bis jetzt noch Zweifel hatten über die Machenschaften, die Intrigen/Kabale in und um die Psychiatrie nun
w i s s e n !

Absprachen konnte ich aufgrund der Isolationshaft und der Kontaktsperre zwischen mir, den Angehörigen und Holger nicht treffen was immernoch als schwere Belastung empfunden wird.

Auch in diese Sache des Nachlasses, was mit guten Willen leicht hätte sofort geklärt werden können – muss nun der Anwalt eingeschaltet werden.
Oder wir müssen sogar Strafanzeige wegen Betrug und Diebstahl stellen.

Die Kosten des Anwaltes – haben immer die Vertreter der Klinik verursacht durch ihr gesetzwidriges und gesundheitszerstörendes Verhalten und misshandeln.
Denn die Psychiatrie/Forensik Gefangenen können nur die Einhaltung der Gesetze einklagen – niemals mehr und selbst dies wird ihnen durch die frechen und unverschämten Lügen der PsychoExperten und die gesetzwidrigen und Onkel-Doktor-hörigen Beschlüsse der Richter verwehrt.

Über igelin

Das Foto ist nicht die Wordpress Blog-Schreiberin, sondern ihr gefolterter, misshandelter, vergifteter, verleumdeter und mit 28 Jahren in der psychiatrischer Forensik Mühlhausen / Thüringen am 27.02.2011 ermordeter Sohn Holger Zierd. Ein hochintelligenter junger Mann auf der Suche nach seinem Selbst. Beruf: Forstwirt, Verantwortlich für die Inhalte dieser Blogs: https://igelin.wordpress.com https://gesundbleibenblog.wordpress.com/ Einträge werden geschrieben und/oder ausgewählt von Rosel Zierd, Mutter des in der Forensik Mühlhausen / Thüringen Gefolterten, bei der Zwangsmedikatierung Schulterknochen gesplittert, trotzdem weiter gespritzt bis zum Tod. Verhungert, abgemagert bis auf Haut und Knochen, vergiftet in jeder Körperzelle - am 27.2.2011 ermordeten Gefangenen und Patienten Holger Zierd. Das Ökumensiche Hainich Klinikum ist Eigentum der christlichen evangelischen und katholischen Kirche . Holger fand nirgends Gehör - die ärztlichen ökonomischen Gesichtspunkte sind wichtiger als Gesetze und Menschenrecht oder Menschenwürde. Ich habe meinen Sohn an seinem 29. Geburtstag beerdigt. In die Psychiatrie wurde er eingeliefert ohne einem Menschen Schaden angetan zu haben und ohne einem Menschen auch nur ein böses Wort gesagt zu haben. Verurteilt von Psychiatern seit er die Schwelle der Psychiatrischen Klinik überschritten hatte. Da die Staatsanwaltschaft Thüringens die Ermittlung sowohl wegen Körperverletzung als auch wegen Mord und Beihilfe zum Mord nicht durchführt weil die Täter zuvor eine psychiatrische Diagnose erfunden haben, schreibe ich hier im Internet die Anklage gegen die Täter und hoffe, dass ich anderen Menschen Informationen vermitteln kann, die wir erst in 6 Jahren suchen und finden mussten. Möge Gott uns helfen. Mit der Angabe meiner vollständigen Adresse erkläre ich mich voll verantwortlich für die von mir geschriebenen und veröffentlichten Erfahrungen und Meinungen - sowie Erkenntnisse und für die Auswahl der Links und kopierten Artikel. Rosel Zierd (Mutter von Holger Zierd) Sorghofstraße 10 36433 Bad Salzungen Telefon: 03695 - 66 54 17 Handy. 0176 - 64 19 02 72 Internet: http://kabale.se Email: info@kabale.se Ich hoffe, dass meine Einträge für die Täter und Nicht-Denker unbequem sind und sie mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind. Für den Fall, dass diese mir meinen Sohn lebendig und gesund und munter zurück geben, wie er vor der psychiatrischen Misshandlung gewesen ist, dann werde ich meine Meinung revidieren und meine Veröffentlichungen löschen.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Sozialarbeit in der Forensik Mühlhausen

  1. monsters-diary schreibt:

    Mir tut es echt weh, das zu lesen. Ganz einfach für Dich. Du hast noch immer mit der Trauerarbeit zu tun – sofern Du die überhaupt erst anpacken konntest. Du hast Deinen Sohn auf so schlimme Weise verloren und musst Dich nun auch noch durch so einen Mist kämpfen.

    Ich kenne ähnliches nur von Ämtern, wo mich jeder Kontakt schon im Voraus schmerzt und stresst…

    aber das ist nichts im Vergleich zu dem, was Du da durch machst. Ich würde Dir so gerne helfen, Dir was abnehmen, aber mir würden sie als nicht-Angehörige ja erst recht nichts sagen und mit einer Leichtigkeit abwimmeln.

    Sei weiter so stark und lass Dich nicht unter kriegen! Du machst das verdammt gut und ich bewundere Deine Stärke.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s