In dieser Veröffentlichung erfahren wir über Holgers Briefe an das Gericht, 2009

Der Rechtsanwalt Pein aus Arnstadt sagte Holger, er solle direkt an das Gericht schreiben, damit diese unmittelbar einen Eindruck von Holger bekämen und direkt auch Aussagen über Vorkommnisse aus der Forensik hinter den Kulissen und geschlossenen Türen.  Die Richterin Frau Kortus dagegen sagte mir am Telefon, es sei mit dem Rechtsanwalt Pein abgesprochen, dass diese Schreiben ohne Belang´wären und von Gericht nicht beachtet werden sollten . . .-

Holger Zierd, Pfaffenrode 102 99974 Mühlhausen  , den 7.11.2009, AZ: 10 STVK 25/08

Tagesberichte , Mo 02.11.09 – Sa 07.11.09

Sehr geehrter Her Richter Funke,

diese Woche bin ich mit Küchendienst dran. Diese zusätzliche Arbeit beschränkt sich auf das Ein-und Ausräumen der Spielmaschine, dem Abwischen der Schränke und Wagen sowie dem Wechseln der Müllsäcke und dem abendlichen Auswischen. Es sind also die „Drecksarbeiten“, die an uns hängen bliben. Ob dies auch als „Therapie“ gewertet wird, weiß ich nicht. Bezahlt wid es jedenfalls nicht und man muss sowohl in seiner guten Kleidung (Schürzen gibt es nicht) diese Arbeiten verrrichten als auch diedazu notwendige Zeit von seinen Pausen bzw. Freizeiten abzwacken.

Am Montag begann das Abendbrot etwa 10 minuten späterl, da Herr Steinert in der Isolationsfolterzelle gespritzt „werden musste“.

Dieses Vorgehen scheint die Interpretation der „freiwilligen Medizineinnahme“ zu sein. Keine Medikamente, Isolationsfolterzelle undkonstruiete Eigen- und fremdgefährdung. Zwangsbehandlung und solange Isolationsfolterhaft, bis die Medizin wieder genommen wird und die „Krise“ vorbei ist.

Analog war es auch bei mir. Nach meiner Informatgion wurde Herr Steinert angegriffen als er sagtge: „Ich denke nicht daran.“ Als man ihn aufforderte, aufgrunde seiner Beendigung der „freiwilligen Medizineinnahme“ auf die Station 4 verlegt zu werden. Die Pfleger erscheinen so zahlreich, Patienten, die die Wahrheit bezeugen könnten  werden wegbefohlen, das in den Berichten stets die gewünschte Version erscheint und von vielen „Zeugen“  auch bstätigt wird. Schließlich sind wir ja „geisteskrank“ und ALG I und Hardt IV Keine Alternative.

Demokratie sieht anders aus. Soweit ich weiß, hat Herr Steinert aufgrund der neuen Gesetzesänderung im Betreuungsrecht eine Vorsorgeverfügung psychiatrisches Testament erstellt. Zwangsbehandlung und Psychopharmaka hat er stets abgelehnt. Es ist also zu prüfen, ob wirklich die unabhängige Expertenmeinung eingeholt und denj gesetzlichen Vorgaben genüge getan wurde, oder ob das ÖHK euinb rechtsfreier Raum außerhalb der freiheitlich-demokratischen Grundordnung ist. Wo manb gefahrlos Menschen misshandeln, foltern und verstümmeln kann ohne fas irgendjemand Einspruch erhebt.  Es ist also zu überprüfenl, ob das ÖHK gGmbH verfassungsfeindlich ist und dies lediglich mit dem Aufkleber „cjhristlich humane“ Weltanschauung bemäntelt wird.

Sind Christen denn keine Menschen ?

Am Dienstag hatte ich Besuch von einer Frau Ministerialrätin Weppler-Rommelfänger mit ihrem Mitarbeiter.
Sie wollte eigentlich aufgrund meiner Petition persönlich mit mir sprechen. Sie hat aber nur die leeren Phrasen der Psychiater wiederholt und mich bedrängt, ja die Medizin zunehmen, anderenfalls wäre ich nicht krankheitseinsichtig und würde nicht entlassen werden. Auch hat Frau Weppler-Rommelfänger mit ihrem Mitarbeiter meine medizinische Akte gelesen, obwohl ich sie dazu weder ermächtigt habe noch das ÖHK von seiner ärzlichen Schweigepflicht entbunden habe.

Hier wiederholt sich meine Frage: Ist das ÖHK ein rechsfreier Raum ? Entschidet nicht mehr die Judikative sondern die Exekutive über die gesetzlich vorgesehene Resozialisierung (StvollG §§ 2 – 4). Kann das ÖHK die Gewaltenteilung nach Charles de Montesquie durch ein „Wissenbschaftlich“ mehr als fragwürdige Etikettierung einfach aufheben und die freiheitlich -demokratische Grundordnung, Eckpfeiler unseren modernen Zivilisation als nicht existent definieren ?

Ich empfehle Frau Weppler Rommelfängr Imanuel Kants Artikel“ Was ist Aufklärung“  und möchte anmerken, dass das mechanische Weltbild auf dem die Neurowissenbschaft ruht und sich gründet auf Rene Descartes (1596 – 1650) zurück geht, der den Menschen als „lebendige Maschine“ betrachtete  um sich aus den Glaubensdogmen der katholischen Kirche zu begfreien, die jeden Andersgläubigen als Ketzerauf den Scheiterhaufen brachte und qualvoll verbrennen ließ.

Es war aber genau dieser Rene Descartes, der alles was wir zu wissen oder wahrzunehmen glauben,. für anzweifelbar hält und somit diemodernbe Erkenntnislehre und den methodischen Zweifel begründete. Jeder These kann eine Gegen These entgegen gestellt werden. Es war er , dier die Wissenschaften überhaupt erst ermöglichte ohne Denkdogmen rein durch vernunftmäßige (rationales) Denken. Jede wie auch immer geartete Wissenschart, hat ihren gesellschaftlichen Kontext.

Will Frau Weppler-Rommelfänger nun eine Hypothese -eine Annahme, „es könnte so sein“ eine unbewiesene Idee , es gäbe eine Veränderung im Gehirnstoffwechsel,
will Frau Ministerialrätin Weppler Rommelfänger nun diese wissenschaftlich äußerst umstrittene Möglichkeit, die einen Beweis schuldig geblieben ist zu einem neuen Dogma erheben ?
Will sie zurückkehren zu Inquisition, Folter und Scheiterhaufen ?
Will sie die ganzen offenen Fragen negieren und dieWahrheit nicht sehen und die Welt lieber mit einer Brille aus Marketing, Profitinteressen und Pseudowissenschaftlichkeit betrachten ?
Ist Kants Sapreaude! verschwunden vor einem Menchen in einem Mantel aus weißem Stoff ? 
Hat lediglich die Farbe gewechselt ? Aus schwarz wurde weiß?

Darf nicht mehr gezweifelt werden ? Ist Toleranz gegen Andersdenkende nicht mehr der Grundstein für neues Wissen und Erfahrung zum Wohle Aller ? Sind mehrals 500 Jahre Menschheitsgeschichte Schall und Rauch ?

Am Mittwoch hatte ich Besuch vom Nachfolger für meinen Seelsorger Gunnar Dillner, Herr Kästner. Wir haben uns gut unterhalten und er hat mich bestätigt, mein Abitur weiterzumachen.

Der Donnerstag und der Freitag waren ohne besondere Vorkommnisse. Heute am Samstag hatte ich Besuch von meiner Mum. Wir haben uns gut unterhalten. Am Abend habe ich es mir mit dem mitgebrachten leckerem Tee gemütlich gemacht und diesen Abend bei guter Musik,leckerem Tee und Naschereien ausklingen lassen.

Der Küchendienst liegt nurnoch morgen auf meinen Schultern, Dann ist die Woche um und ich habe ihn geschafft.

Mit freundlichem Gruß
Holger Zierd, Forstwirt, Abiturient

Tagesbericht So 08.11.09
Sehr geehrter Herr Richter Funke,

Heute habe ich nunden Küchendienst geschafft .Ansonbsten gibt es nichts zu berichten.
Mit freundlichem Gruß
Holger Zierd, Forstwirt und Abiturient

Über igelin

Das Foto ist nicht die Wordpress Blog-Schreiberin, sondern ihr gefolterter, misshandelter, vergifteter, verleumdeter und mit 28 Jahren in der psychiatrischer Forensik Mühlhausen / Thüringen am 27.02.2011 ermordeter Sohn Holger Zierd. Ein hochintelligenter junger Mann auf der Suche nach seinem Selbst. Beruf: Forstwirt, Verantwortlich für die Inhalte dieser Blogs: https://igelin.wordpress.com https://gesundbleibenblog.wordpress.com/ Einträge werden geschrieben und/oder ausgewählt von Rosel Zierd, Mutter des in der Forensik Mühlhausen / Thüringen Gefolterten, bei der Zwangsmedikatierung Schulterknochen gesplittert, trotzdem weiter gespritzt bis zum Tod. Verhungert, abgemagert bis auf Haut und Knochen, vergiftet in jeder Körperzelle - am 27.2.2011 ermordeten Gefangenen und Patienten Holger Zierd. Das Ökumensiche Hainich Klinikum ist Eigentum der christlichen evangelischen und katholischen Kirche . Holger fand nirgends Gehör - die ärztlichen ökonomischen Gesichtspunkte sind wichtiger als Gesetze und Menschenrecht oder Menschenwürde. Ich habe meinen Sohn an seinem 29. Geburtstag beerdigt. In die Psychiatrie wurde er eingeliefert ohne einem Menschen Schaden angetan zu haben und ohne einem Menschen auch nur ein böses Wort gesagt zu haben. Verurteilt von Psychiatern seit er die Schwelle der Psychiatrischen Klinik überschritten hatte. Da die Staatsanwaltschaft Thüringens die Ermittlung sowohl wegen Körperverletzung als auch wegen Mord und Beihilfe zum Mord nicht durchführt weil die Täter zuvor eine psychiatrische Diagnose erfunden haben, schreibe ich hier im Internet die Anklage gegen die Täter und hoffe, dass ich anderen Menschen Informationen vermitteln kann, die wir erst in 6 Jahren suchen und finden mussten. Möge Gott uns helfen. Mit der Angabe meiner vollständigen Adresse erkläre ich mich voll verantwortlich für die von mir geschriebenen und veröffentlichten Erfahrungen und Meinungen - sowie Erkenntnisse und für die Auswahl der Links und kopierten Artikel. Rosel Zierd (Mutter von Holger Zierd) Sorghofstraße 10 36433 Bad Salzungen Telefon: 03695 - 66 54 17 Handy. 0176 - 64 19 02 72 Internet: http://kabale.se Email: info@kabale.se Ich hoffe, dass meine Einträge für die Täter und Nicht-Denker unbequem sind und sie mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind. Für den Fall, dass diese mir meinen Sohn lebendig und gesund und munter zurück geben, wie er vor der psychiatrischen Misshandlung gewesen ist, dann werde ich meine Meinung revidieren und meine Veröffentlichungen löschen.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s