Dick durch Antibiotika ? Spiegel Seite 114

oder AIDS durch Antibiotika ?

Der verbreitete Einsatz von Antibiotika könnte mitverantwortlich sein für die weltweite Ausbreitung der Fettsucht.
Das legt eine soeben erschienene Studie zu Darmbakterien nahe.
Europäisc he Forscher haben dabei 55 dünne und 122 übergewichtige oder fettleibige Menschen ub Dänemark untersucht.
Die meisten Probanden verfügten über eine normale Darmflora, in der 600 000 verschjiedene Bakteriengene identifiziert wurden.
Ein Drittel der Fettleibigen jedoch hatten eine auffällig verarmte Flora – mir nur 360 000 verschiedenen Genen. Nach Ansicht des beteiligten Genetikers Dusko Ehrlich vom Nationalen Instituts für Agrarforschung in Frankreich könnten Antibiotika eine Rolle spielen.

Diese Medikamente töten nicht nur Krankheitserregwer, sondern töten und schächen häufig auch die artenreiche Darmflora.

Und damit die natürlichen Abwehrkräfte und erzeugen Immunschwäche . .
Anmerkung von Igelin.

Normal wäre, wenn nach der Antibiotika – Verordnung der normale Bakterienhaushalt durch Ärzte wieder aufgebaut wird, was grundsätzlich nicht erfolgt.
Deshalb tritt nach Viruserkrankung und Antibiotika-Verordnung nicht nur Leukämie auf, sondern auch eine Schwächung der Darmflora und damit HIV.

Heute wird mit Antibiotika-Verordnungen zu leichtfertig umgegangen. Bei jeder Kleinigkeit wird vor allem, für Kinder Antibiotika verordnet, bei denen „Hausmittel“ durchaus ausreichen würden. Auf Kneipsche Wasseranwendungen und Schwitzwickel greifen die Schulmediziner nie zurück – das bleibt den Patienten und Eltern selbst überlassen.

Bedenklich finde ich auch, dass sich die „Gifte“ aus der Nahrung im Fettgewebe einlagern und diese „Fette“ praktisch ein Giftdepot mit sich herumtragen, die die Nieren und die Leber bei Diäten und Schlankheitskuren entsorgen müssen. Daraus resultieren auch die vermehrten Krankheiten, an denen „Fette“ und Schwergewichtige leiden.

Dies macht auch die Entschlackung zu einer schweren Entgiftung mit Entzugserscheinungen, die von sogenannten Ärzten nie erkannt und vernachlässigt werden.

Deshalb ist es zu empfehlen, mindestens 1 Tag pro Woche einen Fastentag, einen Entschlackungstag, Entgiftungstag, einen Wohlfühltag einzulegen.
Und in die tägliche Ernährung entgiftende und entschlackende Lebens-mittel einzuordnen, wie Knoblauch, Brennessel, Weißkraut, rohe Kartoffeln, Äpfel, Gurken, Wassermelonen, Molke, Zwiebeln, Möhren.

Bitte unbedingt ungekocht, nicht frittiert oder mit Dressing/Ketschup und ähnlichem belastenden vermengt.

Dient auch der Erhaltung und Pflege der Zähne . . . !!!

Igelin

Werbeanzeigen

Über igelin

Das Foto ist nicht die Wordpress Blog-Schreiberin, sondern ihr gefolterter, misshandelter, vergifteter, verleumdeter und mit 28 Jahren in der psychiatrischer Forensik Mühlhausen / Thüringen am 27.02.2011 ermordeter Sohn Holger Zierd. Ein hochintelligenter junger Mann auf der Suche nach seinem Selbst. Beruf: Forstwirt, Verantwortlich für die Inhalte dieser Blogs: https://igelin.wordpress.com http://igelin.blog.de Einträge werden geschrieben und/oder ausgewählt von Rosel Zierd, Mutter des in der Forensik Mühlhausen / Thüringen Gefolterten, bei der Zwangsmedikatierung Schulterknochen gesplittert, trotzdem weiter gespritzt bis zum Tod. Verhungert, abgemagert bis auf Haut und Knochen, vergiftet in jeder Körperzelle - am 27.2.2011 ermordeten Gefangenen und Patienten Holger Zierd. Das Ökumensiche Hainich Klinikum ist Eigentum der christlichen evangelischen und katholischen Kirche . Holger fand nirgends Gehör - die ärztlichen ökonomischen Gesichtspunkte sind wichtiger als Gesetze und Menschenrecht oder Menschenwürde. Ich habe meinen Sohn an seinem 29. Geburtstag beerdigt. In die Psychiatrie wurde er eingeliefert ohne einem Menschen Schaden angetan zu haben und ohne einem Menschen auch nur ein böses Wort gesagt zu haben. Verurteilt von Psychiatern seit er die Schwelle der Psychiatrischen Klinik überschritten hatte. Da die Staatsanwaltschaft Thüringens die Ermittlung sowohl wegen Körperverletzung als auch wegen Mord und Beihilfe zum Mord nicht durchführt weil die Täter zuvor eine psychiatrische Diagnose erfunden haben, schreibe ich hier im Internet die Anklage gegen die Täter und hoffe, dass ich anderen Menschen Informationen vermitteln kann, die wir erst in 6 Jahren suchen und finden mussten. Möge Gott uns helfen. Mit der Angabe meiner vollständigen Adresse erkläre ich mich voll verantwortlich für die von mir geschriebenen und veröffentlichten Erfahrungen und Meinungen - sowie Erkenntnisse und für die Auswahl der Links und kopierten Artikel. Rosel Zierd (Mutter von Holger Zierd) Sorghofstraße 10 36433 Bad Salzungen Telefon: 03695 - 66 54 17 Handy. 0176 - 64 19 02 72 Internet: http://kabale.se Email: info@kabale.se Ich hoffe, dass meine Einträge für die Täter und Nicht-Denker unbequem sind und sie mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind. Für den Fall, dass diese mir meinen Sohn lebendig und gesund und munter zurück geben, wie er vor der psychiatrischen Misshandlung gewesen ist, dann werde ich meine Meinung revidieren und meine Veröffentlichungen löschen.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s