in Berlin

Am 28. Mai 2011 fand ein Demonstratsionszug mit Kundgebung gegen den  gegen ADHS-Kongress der Psychiatrie statt.
Es protestierten ca 500 Menschen aus ganz Europa 
Veranstaltet wurde dies von der Kommission für Verstöße der Psychiatrie gegen Menschenrechte in Deutschland
Der Protesttrauerzug der Demonstranten gegann um 13.oo Uhr bei der Gedächtniskirche und ging über die Rankestraße, Lietzenburger Straße , Olivaer Platz, Ku-damm, Lewishamstraße, Kantstraße zum Haupteingang des ICC Messezentrums .
Die Teilnehmer kamen aus Deutschland, Frankreich, Belgien, Schweden, Finnland, Ungarn, Dänemark, Holland, der Tschechischen Republik, der Slowakai, Österreich und der Schweiz.

In der gleichen Zeit :
13.00 – 14.330
Vorbereitung der Fußgängerfläche vor dem Kongeresszentrum
Bühnenpodest wurde aufgebaut
300 schwarze Balons aufgeblasen und ungebündelt in Netz gesteckt und Schnur an Betongewicht befestigt. links vom Bühnenprodest
Soundsystem, Mikros, Lautsprecher,  aufgebaut
Blumen und Grabkerzen waren auf Vorplatz vor ICC verteilt
4 schwarze Stoffteile lagen dort   für die Kindersärge

Der Protesttrauerzug der Demonstranten begann um 13.00 Uhr vor der Gedächtniskirche und ging über die Rankestraße, Lietzeburger Straße, Olivaer Platz, Ku-damm, Lewishamstraße, Kantstraße zum Haupteingang des ICC Messezentrums.

An der Spitze des Demonstrationszuges gingen trauernde Mütter, dahinter schwarz gekleidete Männer, die mehrere weiße Kindersärge vor den Bannern mit der Aufschrift: “ Psychiatrie: Nebenwirkung Tod“ und ADHS: Milliardengeschäft der Psychiatrie – Keine PsychoDrogen für unsere Kinder“ trugen.
Mit Rufen wie : „Hey, hey, Psychiatrie Stop grugging kids with pills that kill“  und „Don’t our kids, just leave our kids alone“bekundeten die Teilnehmer ihre Wut gegen die wachsende Verschreibung von Psychopillen für Kinder in Deutschland und weiltweit. Mit Riesenportraits von Kindern, die nach psychiatrischer Behandlung ums Leben kamen, werden mitgetragen.  Symbolisch trugen die Männer 10 Särge mit darunter auch 4 Kindersärge, die dann vor dem ICC Kongresszentrum niederglegt wurden umringt von Blumen und Grablichtern.

14.30 – 14.40
Ankunft der Demonstranten vor dem Kongresszentrum
14.30 – 14.40
Sargträger stellen Särge auf diesem schwarzen Stoff vorm Kongresszentrum ab
14.40 – 14.50
Demontranten werden mit 2 Sons begrüßt : What’s up & Heavy Cross
(Wiederholung bis alle Demo-Teilnehmer vorm Kongress angekommen sind)
14.50 – 14.55
KVPM Germany Vorstand bedankte sich bei allen Teilnehmern aus Germany, France, Belgium, Slowak, Hungary, ChechRepublikc, Denmark, Holland, Finland, Sweden, Austria & Switzerland.
14.50 – 15.05
KVPM Sprecher geben Forderung gegen Psychs bekannt & stellen Mutter vor, deren Sohn nach psych. Behandlung gestorben ist.
15.05 -15.15
Rede der Mutter & english translation
Die Mutter berichtete Rosel Z berichtete von ihrem 28-jährigen Sohn, der erst im Februar 2011 in der Psychiatrie ermordet wurde. „Wer einmal in die Fänge der Psychiatrien gelangt ist, wird konsequent zugrunde gerichtet. Er wurde so lange mit Psychopharmaka abgefüllt, bis er verrückt und gebrochen ist. Der Anwalt Dr., D. Schneider Addea Mensah hat Anzeige bei der Staatsanwaltschaft eingereicht wegen Mord, Beihilfe oder Vorbereitung zum Mord, Körperverletzung, Nötigung und unterlassener Hilfeleistung.  Aber ob diese Staatsanwaltschaft mittlerweile die Ermittlungen auch aufgenommen hat, ist fraglich, da drei Strafanträge seit 2009 gegen die Klinik-Vertreter des ÖHK Mühlhausen wegen Körperverletzung und schwerer Körperverletzung nicht ermittelt wurde, weil die Täter eine psychiatrische Diagnose erfunden hatten. Die Veröffentlichung im mdr Fernsehen besagt, dass auch wegen Mord nicht ermittelt werden wird,
Deshalb stehe sie hier und klage öffentlich an.
15.15. – 15.20
Sunyela singt „Tears in Heaven“
15.20 – 15.23
Schweigeminuten im Gedenken an Opfer der Psychiatrie
Aufstreigenlassen von 300 schwarze Ballons

Der Präsident des ADHS-Kongresses ist der deutsche Kinderpsychiater Prof. Dr. Andreas Warnke, Leiter der UNI-Kinderplsychiatrie in Würzburg. In seinem Grußwort an den Kongress gestand er offen den Zweck seines Kongresses: „Dieser Kongress zielte darauf ab, unser Verständnis von ADHS – als lebenslange Störung zu propagieren.. .“

Dabei geht es beim Kongress offenbar weniger um das Patientenwohl sondern nur um knallharten Profit. 
Eine kurze Sicht auf die Sponsoren des ADHS Kongresses zeigt: 8 Sponsoren des Kongresses verdienen kräftig am großen Geschäft mit PsychoPillen bei Kindern. Darunter u.a. Shire (Hersteller von Equasym), Lilly (Strattera), Janson-Cillag(Concerta), Medice (Medikinet) und Novartis (Ritalin).

Der Kinderpsychiatrer Andreas Warnke hat massiv Interessenkonflikte mit mehreren eben dieser PharmaFirmen, die diesen ADHS-Kongress bezahlen: Er wird  von folgenden Pharmakonzernen für Studien und Vorträgen bezahlt: Shire, Lilly, Janssen-Cilag, Medice und Novartis.

Der Vertrieb der PsychoDrogen an Kinder ist ein Milliarden-Geschäft. Mittlerweile wurden 400 000 Kinder in Deutschland Psychopharmaka gegen angebliche Hyperaktivität verordent. Im Jahr 2009 wurden in Deutschland Psychostimulanzen wie Ritalin, Medikine u.a. im Wert von 117,7 Millionen Euro an Kinder und Jujgendliuche verordnet. Zudem wurden hierzulande Transquillizer im Wert von über 1 Milliarde Euro verordnet (Quelle: Arzeneiverordnungs-Report 2010)
Dabei liegen der deutschen Arzeneimittelbehörde, dem Bundesinstitut für Arzeneimittel und Medizinproduktew (BfArM) Berichte über 4 Todesfälle von Kindern nach Einnahme von Strattera vor, die sich im Zeitraum von 2005  2009 ereignet haben. Das jüngste Opfer war 3 Jahre alt.

Weitere Unterlagen der Arzneimittelbehörde, die unserem Verein vorliegen, enthüllen:
– 444 Todesfälle, davon 146 Suizide nach Einnahme von Antidepressiva
– 1 276 Todesfälle, davon 190 Suizide nach Einnahme von Neuroleptika
– 289 Todesfälle, davon 42 Suizide nach Einnaghme von Benzodiazepinen
– 8 Todesfälle, davon 1 Suizid nach Einnahme von Stimulanzen
Diese Unterlagen werden auf Anfrage EXKLUSIV der Presse zur Verfügung gestellt.

Bernd Trepping, Präsident der KVPM Deutschland:
„Die Psychiatrie stempelt normale gesunde Kinder mit willkürlichen, subjektiven Pseudo-Diagnosen wie ADHS zu Geisteskranken ab und zerstört ihren Lebenswillen mit Psycho-Pillen.
Wir fordern eine Veröffentlichung der Interessenkonflikte sämtlicher Teilnehmer und Sprecher des ADHS-Kongresses am Rednerpult unter genauer Angaben des Honorars, das dieser Sprecher von der Pharmafirma für den Werbevortrag erhalten hat.

Zudem fordern wir eine Aberkennung der CM“ (Continuing Medical Education) Punkte durch die Ärztekammerl, da es sich beim ADHS-Kongress um eine Werbeveranstaunmg der Pharmaindustrie für geährliche und z-T. tödliche PsychoDrogen handelt.“

15.23 – 15.30
Ein ‚Teil der Demonstranten wurde durch U-Bahnunterführung auf die andere Straßenseite auf den dortigen Parkplatz geführt
Fahrer der 3 Leichenwagen fuhren auf die Taxispur vor
15.30 – 15.45
Leichenwagenfahrer packten Särge nacheinander ein und fuhren sie weg
15.45 – 15.50
Abschlusssong von Sunyela „bring me to live“
15.50 – 15.55
Abschlußworte vom KVPM Gernany Vorstand
15.55 – 16.00
alle Demon-Teilnehmer gehen durch die Unterführung auf den Parkplatz auf der gegenüberliegenden Seite
16.00 – 16.10
Gruppenabschlussfotos mit allen Demonstranten & Banner „Thanks to IAS“
ab 17.00 Uhr
Barbeque für alle Demo-Teilnehmer in der Berliner Org.

 

 

 

Werbeanzeigen

Über igelin

Das Foto ist nicht die Wordpress Blog-Schreiberin, sondern ihr gefolterter, misshandelter, vergifteter, verleumdeter und mit 28 Jahren in der psychiatrischer Forensik Mühlhausen / Thüringen am 27.02.2011 ermordeter Sohn Holger Zierd. Ein hochintelligenter junger Mann auf der Suche nach seinem Selbst. Beruf: Forstwirt, Verantwortlich für die Inhalte dieser Blogs: https://igelin.wordpress.com http://igelin.blog.de Einträge werden geschrieben und/oder ausgewählt von Rosel Zierd, Mutter des in der Forensik Mühlhausen / Thüringen Gefolterten, bei der Zwangsmedikatierung Schulterknochen gesplittert, trotzdem weiter gespritzt bis zum Tod. Verhungert, abgemagert bis auf Haut und Knochen, vergiftet in jeder Körperzelle - am 27.2.2011 ermordeten Gefangenen und Patienten Holger Zierd. Das Ökumensiche Hainich Klinikum ist Eigentum der christlichen evangelischen und katholischen Kirche . Holger fand nirgends Gehör - die ärztlichen ökonomischen Gesichtspunkte sind wichtiger als Gesetze und Menschenrecht oder Menschenwürde. Ich habe meinen Sohn an seinem 29. Geburtstag beerdigt. In die Psychiatrie wurde er eingeliefert ohne einem Menschen Schaden angetan zu haben und ohne einem Menschen auch nur ein böses Wort gesagt zu haben. Verurteilt von Psychiatern seit er die Schwelle der Psychiatrischen Klinik überschritten hatte. Da die Staatsanwaltschaft Thüringens die Ermittlung sowohl wegen Körperverletzung als auch wegen Mord und Beihilfe zum Mord nicht durchführt weil die Täter zuvor eine psychiatrische Diagnose erfunden haben, schreibe ich hier im Internet die Anklage gegen die Täter und hoffe, dass ich anderen Menschen Informationen vermitteln kann, die wir erst in 6 Jahren suchen und finden mussten. Möge Gott uns helfen. Mit der Angabe meiner vollständigen Adresse erkläre ich mich voll verantwortlich für die von mir geschriebenen und veröffentlichten Erfahrungen und Meinungen - sowie Erkenntnisse und für die Auswahl der Links und kopierten Artikel. Rosel Zierd (Mutter von Holger Zierd) Sorghofstraße 10 36433 Bad Salzungen Telefon: 03695 - 66 54 17 Handy. 0176 - 64 19 02 72 Internet: http://kabale.se Email: info@kabale.se Ich hoffe, dass meine Einträge für die Täter und Nicht-Denker unbequem sind und sie mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind. Für den Fall, dass diese mir meinen Sohn lebendig und gesund und munter zurück geben, wie er vor der psychiatrischen Misshandlung gewesen ist, dann werde ich meine Meinung revidieren und meine Veröffentlichungen löschen.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu in Berlin

  1. Klaus-Peter Schenk schreibt:

    sehr geehrte Damen und Herren,

    im Juli 2011 findet mit dem renommierten Homöopathen Vega Rozenberg ein Seminar in Berlin statt. Er gilt als Spezialist für schwere psychische Erkrankungen. Um Menschen, vor allem Kindern aber auch Erwachsenen, eine Chance für ein normales Leben zu geben, werden während dieses Seminars Live Behandlungen stattfinden. Menschen mit psychischen und seelischen Erkrankungen werden noch für einen solchen Therapiestart gesucht. Ich möchte Sie über dieses Ereigniss informieren, da ich daran die Hoffnung binde, diese Information über Sie an die entsprechenden leidendenen Menschen bzw. deren Eltern weiterleiten zu können. Ich erlaube mir, Ihnen den Link zum seminar hier zu nennnen http://www.geistundseele.com/ . Gerne können Sie mich persönlich erreichen unter 0931 320 9611. Mein Name ist Klaus-Peter Schenk, ich werde mich die Therapie vor Ort durchführen. Ich selbst biete in Berlin seit über einem Jahr Seminare zu diesem Thema an; der Heilungserfolg schwerer psychischer Erkrankungen ist in meinen fortlaufenden Veranstaltungen zu sehen.

    Ich würde mich sehr über Ihre Hilfe freuen.

    Mit freundlichen Grüßen und alles Gute

    Klaus-Peter Schenk

    • Igelmutter schreibt:

      Danke für Ihren Kommentar – aber 2 Grundsätze in dem Kommentar akzeptiere ich nicht,
      1. es gibt keine psychiatrische Krankheiten oder Störungen
      2. niemand kann und darf die Verantwortung für das eigene Leben und die eigene Gesundheit auf Andere delegieren – weil das nie hilft sondern nur hilflos macht.

      Ihren Kommentar lasse ich stehen, weil ich hoffe, dass ihr Seminar Beratung und Hilfe zur Selbsthilfe anbietet – obwohl ich mich besser erst selbst davon überzeugen müsste.
      MfG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s