Die Männer hinter Hitler – Dr. Thomas Röder, Volker Kubillus

Die Männer hinter Hitler – Dr. Thomas Röder, Volker Kubillus
Dieses Buch fand ich im Nachlass von Holger, völlig neu und ungelesen – weil diese Experten Holger gewaltsam (Knochenbruch) mit Psychodrogen so abgefüllt haben, dass er nicht mal mehr ein paar Minuten still sitzen konnte, sich nicht mehr konzentrieren konnte und weil sie Holger – um seine Compliance zu erzwingen – 3 Monate in die Isolationszelle sperrten und alles weggenommen haben. Alles – auch die persönliche Kleidung. Compliance bedeutet, dass diese Psycho-Experten Holger auf diese unmenschliche gemeine Weise zwingen wollten, „freiwillig“ dem Spritzen und Pillen-Einnahme der gehirnzerstörenden Gifte gegen seinen Willen und gegen seine Überzeugung, ja auch gegen seine Erfahrung einzunehmen oder die Körperverletzung durch Spritzen zuzulassen.  Was diese „Monster“ dann als Heilung bezeichnen.

In dem mir vorliegendem Buch wird ausführlich und sachlich korrekt die Denkweise dieser Psychiater nachgewiesen, so dass dem Leser auch keine Zweifel mehr bleiben an der Perversität dieser Irren – Psychiater !

Aber es ist auch ganz deutlich der Zusammenhang hergestellt zur Denk- und Handlungsweise von christlicher KIrche, der Vertreter des Staates,  und der Justiz.  Wobei  letztendlich kaum die Ursache und Wirkung auseinander zu halten ist. 

Um den Leser auf die Gefährlichkeit dieser Denkweise  –  obwohl wir Menschen ja schon ein deutliches Ergebnis vorliegen haben  –  aufmerksam zu machen  und um den Leser neugierig zu machen auf den Inhalt dieses Buches werde ich einige Zusammenfassungen hier abschreiben:  Aber bitte lesen Sie das Buch selbst :

Die nazistische Geschichte ist keineswegs aufgearbeitet – wir leben mittendrin :
„Ideologie (Suggestion und Manipulation) – ist ein Impfstoff, der gegen das Denken immunisiert“ Ron Kritzfeld

1. Fünf wesentliche ideologische Säulen, auf die sich der Nationalsozialismus stützte: 
 Thomas Robert Malthus, vormaliger Pfarrer, brit . Nationalökonom und Sozialphilosoph 1766 – 1834)
Seine Ideen: 
– Die Völker wachsen zu schnell
– es gibt bald zu wenig Nahrungsmittel,
– die Fruchtbarkeit der Erde ist begrenzt
– begrüßenswert sind Krieg, Hungersnot und Epidemien. 
Seine Forderungen:
 – die „sexuelle Manie“ der Arbeiter und Armen muss eingeschränkt, 
– die Löhne der Arbeiter gesenkt werden,
– die Armensteuer und die Armenfürsorge gehören abgeschafft  

Charles Darwin (1809 – 1882)
Seine Theorie:
– nur die Besten, Stärksten und Anpassungsfähigsten überleben. Die „natürliche“ Auslese ist ein Naturgesetz.
  Dies gilt für Tiere wie für Menschen
Seine Forderungen:
– Es ist nicht richtig, Zufluchtsstätten für Sinnesschwache, Krüppel und Kranke zu bauen, Armengesetze zu erlassen oder
  Impfungen durchzuführen.

Friedich Willhelm Nietzsche (1844 – 1900 )
Seine Kernideen:
– Tugend sind Unsinn,
– Wahrheit gibt es nicht,
– die Frau ist minderwertig,
– positiv ist der Übermensch, der Gewalt, Macht und Krieg liebt.
– begrüßenswert ist der Krieg,
– bestimmte Rassen sind anderen verfallenen Rassen überlegen,

Joseph Arthur Graf von Gobineau (1816 – 1882)
Verfasste vier Bände „Versuch über die Ungleichheit der Menschenrassen“ Lieferrte Argumente für den Rassenfanatismus und die angebliche Überlegenheit der arischen Rassen.

6. Houston Stewart Chamberlain (1855 – 1927)
Verkündete in „Die Grundlalgen des 19. Jahrhunderts die Überlegenheit der arischen Rasse und interpretierte die Geschichte als Geschichte von Rassenkämpfen. War gegen die Vermischung der Rassen.

Weitere Wegbereiter des Nationalsozialismus:
Georg Vacher de Lapouge, Madison Grant, Ludwig Gumplowicz. Otto Ammon, Lanuz von Liebenfels, Karl Lueger, Georg Ritter von Schönerer,

Geschichte der Psychiatrie:
Hans Bürger Prinz, deutscher Psychiater 1897 – 1976: „Ich glaube nicht, dass es abgesehen vom Seelsorger einen Beruf gibt, in dem der Begriff des Schweigens eine so große Rolle spielt wie bei uns und zwar Schweigen im Bezug auf alles.“

Psychiater bedeutet wörtlich soviel wie „Arzt der Seele“ Der Widerspruch dabei: Der Seelenarzt beschäftigte sich von Anfang an nicht mit der Seele, sondern mit dem Körper.

Am erschreckendsten jedoch war die unerträgliche Arroganz, mit der die Seelendoktoren überall auftraten: Ein damaliger neutraler Beobachter urteilte:
„Das Allerschlimmste ist die Unfehlbarkeit der Irrenärzte. Jeder Irrenarzt hält sich . . . für unfehlbarer als der Papst in Rom es jemals zu sein geglaubt hat . . . Die meisten Irrenärzte sind in hohem Maße nervös – wenn nicht mehr: und es sind mir Gerichtsverhandlungen bekannt, in denen sämtliche Beteiligten der Ansicht waren, dass der einzige Wahnsinnige der Irrenarzt wäre, der als Gutachter im Gerichtssaal anwesend war.  Dies erklärte Julius Lenzmann in einer berühmten Rede am 16. Januar 1897 vor dem Deutschen Reichstag

Im deutschen Kaiserreich war nach der vorherrschenden Meinung der Psychiaterie jeder abnorm, ja „krank“, der den Kriegsdienst aus religiösen Motiven verweigerte.

Der bekannte Psychiater Richard von Krafft-Ebing missbilligte darüberhinaus sogar den „politischen und reformatorischen Wahnsinn“. Damit brandmarkte er im Klartext die Haltung, eine andere Meinung zu kultivieren als die der Masse. Ein hervorragendes Mittel, um Oponenten zu denunzieren,  ja für immer ausschalten zu können, war damit gegeben.
An dieser Stelle sei eine wichtige sozialpolitische Funktion der Psychiatrie hervorgehoben, mit hilfe psychiatrischer Klassifizierungen und Etiketten vermochte man nun unliebsame Zeitgenossen im handumdrehen sozial hinzurichten.

Die Psychiater (Kaufmann) erfand den Schock gegen den Schock der Soldaten auf die Kriegserlebnisse:  im 1. Weltkrieg – den Elektroschock. Disziplinierung – anstatt Heilung !
. . . Wer den Grauen des Krieges nicht stand hielt, war hysterisch, neurotisch, ein Psychopath – kurz geisteskrank oder welchen Ausdruck Sie auch immer bevorzugen. Schon im ersten Weltkrieg !

Der Hamburger Psychiatrieprofessor Ernst Rittershaus 1927 allen Kritikern des psychiatrischen Systems die Dagnose „Massenpsychose der Psychiatriefeindlichkeit“ !
Unter diese Diagnose fielen übrigens auch Psychiatrie-Opfer, die sich gegen unmenschliche Praktiken zu wehren versuchten, ebenso wie eine große Anzahl von Journalisten, Ärzten, Offizieren, Abgeordneten, Fabrikanten und Rechtsprofessoren. Aber es war schon damals fast unmöglich, gegen die Psychiatrie logisch zu argumentieren.

Schon in der ersten Nummer der „Neurologischen Wochenschrift 1899 offenbarte P.J. Möbius psychiatrischen Größenwahn in Reinkultur mit den Worten:
„… ebenso soll über die geistige Gesundheit der Psychiater urteilen, denn er allein weiß, was krank bedeutet. Faßt man die Psychiatrie so auf, so wird sie aus einer Magd zu einer Herrscherin. Dann aber wird sie das, was sie ihrer Natur nach sein soll. Der Psychiater wird ein Richter in allen menschenlichen Dingen, ein Lehrer des Juristen und des Theologen, ein Führer des Historikers und des Schriftstellers. „

„Die psychiatrische Wissenschaft fordert gebieterisch, dass derartige selb stdenkende Menschen und  reformatische Leute unschädlich gemacht werden.“
Die Gegner der Psychiatrie ließen sich offenbar sehr leicht mundtod machen. Die Formel lautete ganz einfach: Erkläre den Gegner mit ein paar hübschen lateinischen und griechischen Vokabeln für verrückt ! Ein erschreckendes Beispiel für den praktischen und geistigen Imperialismus der Psychiatrie:
Fassen wir zusammen: Laut Psychiatrie des ausklingenen 19. Jahrhunderts konnte man als „krank“ oder „geisteskrank“ bezeichnet werden, wenn man –
– Demokrat war,
– eine Frau war,
– ein Kriegsdienstverweigerer war,
– die Frieden liebte,
– nicht gerne in den Krieg zog,
– neue Ideen verbreitete,
– Franzose war oder ein
– Gegner der Psychiatrie war.

Jetzt bin ich auf Seite 54 des  360 Seitigen Buches –  und muss es hier dabei belassen. 
Nur habe ich bereits jetzt sehr viele Bezüge zur Gegenwart und zu meiner /unserer Erfahrung  finden können.
Auch die These mit den unheilbaren Genen  findet schon in den Anfängen der Psychiatrie  ihre Bedeutung obwohl damals   mit Sicherheit noch nie ein Mensch ein Gen gesehen hatte – und es wurde 1933 sogar ein entsprechendes Gesetz erlassen . . . Auch heute urteilen Psychiater in ihrem Größenwahn über die Unheilbarkeit von Genen der Menschen, die sie „schlecht“-achten sollen oder wollen ohne jemals Gene gesehen zu haben oder einen Nachweis erbringen zu können.

Das Literaturverzeichnis dieses Buches ist 9 Seiten kleingedruckt   – also ganz sicher kein Geschwafel oder eine Erfindung zu einer  stigmatisierenden Diagnose der  Psychiatrie.

Und ganz automatisch ergibt sich die Frage nach der heutigen Zielstellung der Politiker, der Herrschenden zu dessen Handlanger die Psychiater alles „andere“ ausmerzen wollen und sollen :
Und auch deutlich ist schon jetzt die Verbindung von Zölibat der katholischen Kirche zur Frauenfeindlichkeit  und Missachtung der Frauen und Kinder. „Der Deutsche Michel: dumm ,  stark und brav ?“

Andererseits ist mit diesem Idealbild des deutschen Volkes kein Blumentopf zu gewinnen  geschweige denn die Wirtschaft und Industrie in Gang zu halten – also wollen diese „armen“ Politiker  intelligente ausgebildete Fachkräfte importieren –  und haben wiederum Angst vor der Intelligenz, die sie brauchen. Und diese ausländischen gut ausgebildeten Fachkräfte würden ihre Familien mitbringen und ihre Kultur und Religion – was nicht gewünscht ist und wiederum eine Bedrohung für sie selbst. . .  und die wieder nur Kosten verursachen, die den Profit der Herrschenden schmälern.
Die Kinder der Arbeitslosen und der Arbeiter aus dem eigenen Volk wird durch die Psychiater schon beizeiten der Garaus gemacht durch Aussortieren und be-handeln(ruhigstellen) mit chemischen Psychopharmaka, so dass von diesen keine Gefahr mehr ausgehen kann für Veränderung und Entwicklung.

Es ist schon eine enorme Belastung – Hérrschender zu sein – wenn man die zusammengeklauten Rechtsgüter schützen muss vor denen, die diesen Überfluss hergestellten und erwirtschaftet haben und noch mehr erwirtschaftten sollen ohne selbst Ansprüche zu stellen.

Auch der Kinderklau durch die Jugendämter hat es schon zur Zeit des Nationalismus gegeben – der Spiegel kündigt einen solchen Artikel für seinen nächstes Journal an.
Ging es den Nazis um die Reinhaltung der Rasse, so geht es den heutigen „Herrschenden“ um die Absonderung von den gefährlichen und potentiellen Arbeitslosen, Arbeitern und andersgläubigen Eltern.

Ich hoffe, dass ich Sie genügend neugierig auf dieses Buch gemacht habe.

Mir hat die Lektüre ein ergiebiges „Aha“ gebracht mit der Erkenntnis, warum Psychiater keine Bildung wollen und Bildung um keinen Preis zulassen und ein weiteres Mordmotiv der Psychiater an meinem Sohn .

Advertisements

Über igelin

Das Foto ist nicht die Wordpress Blog-Schreiberin, sondern ihr gefolterter, misshandelter, vergifteter, verleumdeter und mit 28 Jahren in der psychiatrischer Forensik Mühlhausen / Thüringen am 27.02.2011 ermordeter Sohn Holger Zierd. Ein hochintelligenter junger Mann auf der Suche nach seinem Selbst. Beruf: Forstwirt, Verantwortlich für die Inhalte dieser Blogs: https://igelin.wordpress.com http://igelin.blog.de Einträge werden geschrieben und/oder ausgewählt von Rosel Zierd, Mutter des in der Forensik Mühlhausen / Thüringen Gefolterten, bei der Zwangsmedikatierung Schulterknochen gesplittert, trotzdem weiter gespritzt bis zum Tod. Verhungert, abgemagert bis auf Haut und Knochen, vergiftet in jeder Körperzelle - am 27.2.2011 ermordeten Gefangenen und Patienten Holger Zierd. Das Ökumensiche Hainich Klinikum ist Eigentum der christlichen evangelischen und katholischen Kirche . Holger fand nirgends Gehör - die ärztlichen ökonomischen Gesichtspunkte sind wichtiger als Gesetze und Menschenrecht oder Menschenwürde. Ich habe meinen Sohn an seinem 29. Geburtstag beerdigt. In die Psychiatrie wurde er eingeliefert ohne einem Menschen Schaden angetan zu haben und ohne einem Menschen auch nur ein böses Wort gesagt zu haben. Verurteilt von Psychiatern seit er die Schwelle der Psychiatrischen Klinik überschritten hatte. Da die Staatsanwaltschaft Thüringens die Ermittlung sowohl wegen Körperverletzung als auch wegen Mord und Beihilfe zum Mord nicht durchführt weil die Täter zuvor eine psychiatrische Diagnose erfunden haben, schreibe ich hier im Internet die Anklage gegen die Täter und hoffe, dass ich anderen Menschen Informationen vermitteln kann, die wir erst in 6 Jahren suchen und finden mussten. Möge Gott uns helfen. Mit der Angabe meiner vollständigen Adresse erkläre ich mich voll verantwortlich für die von mir geschriebenen und veröffentlichten Erfahrungen und Meinungen - sowie Erkenntnisse und für die Auswahl der Links und kopierten Artikel. Rosel Zierd (Mutter von Holger Zierd) Sorghofstraße 10 36433 Bad Salzungen Telefon: 03695 - 66 54 17 Handy. 0176 - 64 19 02 72 Internet: http://kabale.se Email: info@kabale.se Ich hoffe, dass meine Einträge für die Täter und Nicht-Denker unbequem sind und sie mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind. Für den Fall, dass diese mir meinen Sohn lebendig und gesund und munter zurück geben, wie er vor der psychiatrischen Misshandlung gewesen ist, dann werde ich meine Meinung revidieren und meine Veröffentlichungen löschen.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Männer hinter Hitler – Dr. Thomas Röder, Volker Kubillus

  1. Igelin schreibt:

    Sie können 100 prozent sicher sein, dass Informationen, die Psychiater über sich und über ihren KlinikAlltag veröffentlichen Illussionen, Werbung, Marketing sind.
    Und Sie können 100 Prozent sicher sein, dass Psychiater und ihr Team keine Gesetze kennen, nicht achten, nicht einhalten. Diese Mörder nennen ihre Folter und Misshandlungen Therapie und ihre Gifte Medikamente und über das was tatsächlich ist, liegt der Mantel des Schweigens. Geschlossene Türen, Isolation, Lügen und Verleumdungen sind Alltag – ohne Ausnahme.
    Und Sie können sicher sein, Psychiatern geht es nicht um Heilung der Patienten sondern nur um ihre Vorteile, ihr Geld, ihre Anerkennung, ihr Lobby und das war nie anders.
    Es gibt keinen Nachweis auch nur einer Heilung, so wie es auch keinen Nachweis der Existenz ihrer diagnostizierten Krankheiten oder Störungen gibt und auch die tatsächlichen Erfolge, die Psychiatrie-Opfer werden nicht gezählt und schon gar nicht der Öffentlichkeit präsentiert.
    Psychiatrie ist Krieg ohne Front – aber trotzdem Krieg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s