Brief aus Maßregelvollzug Okt. 2010

So erziehen die Psychiatrie-Experten zur Compliance bzw. zur Anpassung an ihre eigene Dummheit.

Seite 3
am Sonntag musste ich Fleisch essen. Die Werneburg hat für mich Vegetarier Fleischessen angeordnet.
Darüberhinaus hab ich viel Hunger. Hab viel abgenommen, wiege nur noch 83 kg bei 1,90 m
Hab mir jetzt beim Einkauf ganz viel Süßkram aufgeschrieben. Essen ist auch eine Art Beschäftigung.
hab jetzt einen ganzen Block (50 Blatt) und einen Kugelschreiber leergeschrieben , war richtig überrascht, als der Kuli alle war.
Ich hab Probleme mit der rechten Schulter, kann den Arm nicht mehr komplett bewegen. zum Glück geht das mit dem  Schreiben wieder, Sonst wäre ich wirklich aufgeschmissen. Kannst du mir was leckeres zum Essen schicken ?
Musst nur aufpassen, dass es kein Glas oder Blech ist, das ist hier ja verboten.
Die wollen hier, dass ich ihre komische Musikgruppe mitmache. Im Prinzip hätte ich nichts dagegen. Doch wollen die nur irgendwelche Schnulli-Musik spielen und auf so kitschigen Kram hab ich keine Lust. Das ist eh kurios, auf der einen Seite bin ich so geführlich, dass sie mich Isofoltern müssen und auf der anderen Seite wollen sie meine Fähigkeiten nutzen. Mich gibt es aber nur in der Vollversion mit allem drum und dran .
Die beißen sich an mir die Zähne aus. Denn schließlich bin ich auch ein geborener Eckardt !

Jedenfalls ist es besser, ein eckiges Etwas zu sein, als ein rundes Nichts.  Friedrich Hebbel

Das hab ich auch den Dr. Schwertfeger vom OLG Jena gesagt. Nur weil er fast blind ist und gerne eine Pille hätte, die ihn von seiner Behinderung heilt, heißt das noch lange nicht, dass ich die Pillen nehmen muss, die zum einen wirkungslos sind und zum anderen einen frühen Tod verursachen.
Ich bin richtig böse auf dieses Bild-Zeitungs-Niveau. Die spinnen doch die Pfleger. Wenn ich Dir erzähle, wie die Pfleger sich verhalten, kriegst du Lachkrämpfe – so bescheuert benehmen die sich. Die sind selber krank und tun sich nur in der Gruppe zusammen , damit das nicht auffällt und sie wichtig spielen können. Und dazu müssen sie ihre Opfer auch noch festbinden und einschließen – freiwillig bleibt kein Mensch bei denen.

Dies ist das letzte Blatt von meinem Block und da mein „heißgeliebter“ Herr Zahn mir nicht das Licht anmachen will, muss ich so langsam zum Ende kommen.

Aber solange es noch einigermaßen hell ist, schreibe ich weiter. Schließlich sollst Du ja auch was zum Lesen haben. Weißt Du, am Anfang habe ich an mir selbst gezweifelt und mich schuldig gefühlt. 
Mittlerweile seh ich das im richtigen Licht und lasse mir auch keinen Mord von den Pflegern anhängen. Denn die Ursachen liegen ganz woanders und wenn die damit nicht klar kommen, dann haben sie Pech gehabt. !
Ich werd mich nicht länger schuldig fühlen weil ich fähig bin , Verantwortung zu tragen, sondern werde meine Rechte ganz offensiv einfordern.
Endlich habe ich den richtigen Anwalt, der auch tatsächlich seinen Mandaten vertritt und nicht einfach nur schweigend sitzt und nichts sagt und nichts tut.
Mit Sicherheit hat meine psychiatrische Folter auch damit zu tun, dass ich der Sohn einer Alleinerziehenden Mutter bin; die werden doch sowieso liebend gerne abgewertet.  
Das Sein bestimmt das Bewußtsein . So hat Karl Marx das ausgedrückt.
Kannst Du mir ein paar Aufgaben schicken ? Ich brauche was zum Nachdenken und mein Abi ist nicht befriedigend weil mir meine Schreibutensilien fehlen. Bin ja froh, dass ich einen Kuli bekommen hab. Die finden meine Federmappen (4 Stückl) nicht mehr und ohne meine Stifte bin ich aufgeschmissen.
Frag bitte die Mum, ob der dicke DIN A 5 Umschlag bei ihr angekommen ist und ob Matthias Seibt und Rene Talbot meine Post erhalten haben. Die sind mit der gleichen Post raus, wie der Brief an Dich.
So mein Schwesterherz, schreib mir wieder und denk bitte an die Briefmarken. Hab Dich lieb.
Dein Bruderherz Holger.

Über igelin

Das Foto ist nicht die Wordpress Blog-Schreiberin, sondern ihr gefolterter, misshandelter, vergifteter, verleumdeter und mit 28 Jahren in der psychiatrischer Forensik Mühlhausen / Thüringen am 27.02.2011 ermordeter Sohn Holger Zierd. Ein hochintelligenter junger Mann auf der Suche nach seinem Selbst. Beruf: Forstwirt, Verantwortlich für die Inhalte dieser Blogs: https://igelin.wordpress.com https://gesundbleibenblog.wordpress.com/ Einträge werden geschrieben und/oder ausgewählt von Rosel Zierd, Mutter des in der Forensik Mühlhausen / Thüringen Gefolterten, bei der Zwangsmedikatierung Schulterknochen gesplittert, trotzdem weiter gespritzt bis zum Tod. Verhungert, abgemagert bis auf Haut und Knochen, vergiftet in jeder Körperzelle - am 27.2.2011 ermordeten Gefangenen und Patienten Holger Zierd. Das Ökumensiche Hainich Klinikum ist Eigentum der christlichen evangelischen und katholischen Kirche . Holger fand nirgends Gehör - die ärztlichen ökonomischen Gesichtspunkte sind wichtiger als Gesetze und Menschenrecht oder Menschenwürde. Ich habe meinen Sohn an seinem 29. Geburtstag beerdigt. In die Psychiatrie wurde er eingeliefert ohne einem Menschen Schaden angetan zu haben und ohne einem Menschen auch nur ein böses Wort gesagt zu haben. Verurteilt von Psychiatern seit er die Schwelle der Psychiatrischen Klinik überschritten hatte. Da die Staatsanwaltschaft Thüringens die Ermittlung sowohl wegen Körperverletzung als auch wegen Mord und Beihilfe zum Mord nicht durchführt weil die Täter zuvor eine psychiatrische Diagnose erfunden haben, schreibe ich hier im Internet die Anklage gegen die Täter und hoffe, dass ich anderen Menschen Informationen vermitteln kann, die wir erst in 6 Jahren suchen und finden mussten. Möge Gott uns helfen. Mit der Angabe meiner vollständigen Adresse erkläre ich mich voll verantwortlich für die von mir geschriebenen und veröffentlichten Erfahrungen und Meinungen - sowie Erkenntnisse und für die Auswahl der Links und kopierten Artikel. Rosel Zierd (Mutter von Holger Zierd) Sorghofstraße 10 36433 Bad Salzungen Telefon: 03695 - 66 54 17 Handy. 0176 - 64 19 02 72 Internet: http://kabale.se Email: info@kabale.se Ich hoffe, dass meine Einträge für die Täter und Nicht-Denker unbequem sind und sie mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind. Für den Fall, dass diese mir meinen Sohn lebendig und gesund und munter zurück geben, wie er vor der psychiatrischen Misshandlung gewesen ist, dann werde ich meine Meinung revidieren und meine Veröffentlichungen löschen.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Brief aus Maßregelvollzug Okt. 2010

  1. Anonymous schreibt:

    Dieser Brief wurde in meinen Augen von einem intelligenten Menschen geschrieben und nicht einem psychisch kranken Mann.
    Er hat Recht, wenn er schreibt, das dass Personal selbst psychisch krank ist und nur in der Gruppe stark auftritt.
    Das habe ich selbst erlebt bei Psychologen, Psychiatern und Therapeuten. Sie sind nur stark, wenn sie zusammenklucken können. Wenn man ihnen auf der Straße begegnet, dann halten sie den Kopf nach unten und wechseln die Straßenseite. An ihren Blicken und ihrer Körperhaltung kann man schon diese Pack erkennen. Sie unterdrücken andere, indem sie das Licht ausknipsen, damit der Patient nicht mehr die Möglichkeit hat seinen Angehörigen zu schreiben. Wo leben diese Chaoten ? Der Holger muß ein sehr kluger Mensch gewesen sein und diese passen nicht in diese Gesellschaft. Weiß Gott man steckt sie in die Psychiatrien, die welche intelligent sind. Dann dröhnt man sie mit Psychodrogen zu und schon sind die Mitarbeiter der Psychiatrie die „Intelligenten“. Da fällt mir das Lied „Wacht auf verdammte dieser Erde“ ein.
    Wacht auf Menschen und wehrt euch gegen die Psychiatrien!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s