per Email:: normal ist nicht gesund

Liebe Rosel,
liebe Freunde und Mitmenschen!

„Folter“ ist nicht nur das, was das (deutsche) Strafgesetzbuch evtl. so nennt oder internationale Gerichte oder Kommissionen, sondern Folter geschieht auch – und viel häufiger – nämlich fast regulär / „normal“ – in der bekanntermaßen kranken (Normalität der) zivilisierten Gesellschaft.

Das beginnt schon im Säuglings- / Kleinkindalter durch den „normalen“ Erziehungsprozeß, durch den Entzug von lebensnotwendiger Lebens-Energie / Liebe und noch konkreter durch sogenanntes „Lernen sollen“ – wenn man die kleinen Kinder Nächte hindurch schreien läßt um ihnen etwas „beizubringen“.

Das geht weiter mit „Bestrafungen“ durch Schläge oder Freiheitsentzug oder sonstige – konkret traumatisierende – Aktionen.

Einer meiner Psychotherapeuten, ein Facharzt für psychosomatische Medizin, Weiterbildung durch das Balint-Institut, Hamburg, hat mir zu dem, was ich ihm aus meiner Kindheit berichtete, gesagt, daß ich „Schlimmeres als Folter“ erlebt hätte.

Ich selbst finde aus meiner geklärten Sicht der letzten ca. 20 Jahre, daß auch „Schule“ quasi „Folter“ ist. Denn im Regelfall sorgt „Schule“ – im Zusammenspiel mit Eltern und anderen „Kräften“ (Politik, Behörden) – dafür, daß die natürlichen Bedürfnisse der Kinder nicht beachtet, nicht befriedigt werden, sondern sie werden den Interessen von seelisch schwer gestörten so genannten Erwachsenen entsprechend zu derselben schweren seelischen Störung erzogen / manipuliert / dressiert usw.
Siehe die einschlägigen Bücher von Ivan Illich oder anderen, vor allem vielleicht auch „Christusmord“ von Wilhelm Reich.

Bei allen Gedanken und Aktionen im Bemühen, die Bedingungen für Menschen in der zivilisierten Gesellschaft zu verändern müssen wir bereit sein zu erkennen, daß die „Normalität“ schon krank ist.

Ich mußte im Laufe der letzten ca. 16 Jahre als Aktiver des LPE Hamburg feststellen, wie das „System“ ohne Hemmungen sich wider alle schönlautenden Gesetze – vor allem SGB – verhält und vor Zeugen dagegen wirkt, daß wir Psychiatrie-Erfahrene auf Podien und an Rednerpulten öffentlich die Mängel des Systems und ihre Ursachen benennen.

Allen voran der frühere Senatskoordinator für Behindertenfragen in Hamburg, Herbert Bienk – konkret im Zusammenhang mit der Öffentlichkeitsveranstaltung im „Quarree“-Einkaufszentrum 2005 in Hamburg-Wandsbek. Wobei ich nicht glaube, dass Herr Bienk das aus eigenenm Antrieb gemacht hat, sondern dass er Hinweisen aus dem Hamburger Rathaus gefolgt ist, die ihm gegeben wurden, nachdem ich bei früheren Veranstaltungen – unter der Anwesenheit der Sozialsenatorin und des Bürgerschaftspräsidenten – vor allem 2003 im Jahr des Menschen mit Behinderung die tieferen Ursachen und die Notwendigkeit der Behebung angesprochen hatte.

Ohne Aufklärung über die Kollektive Zivilisations-Neurose und ihre Heilungsmöglichkeiten sowie konkreten Schritten zu ihrer Heilung werden alle anderen Versuche der Verbesserung der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen oberflächlich und letztlich wirkungslos bleiben.

Herzliche Grüße:

Wolfgang Heuer

Advertisements

Über igelin

Das Foto ist nicht die Wordpress Blog-Schreiberin, sondern ihr gefolterter, misshandelter, vergifteter, verleumdeter und mit 28 Jahren in der psychiatrischer Forensik Mühlhausen / Thüringen am 27.02.2011 ermordeter Sohn Holger Zierd. Ein hochintelligenter junger Mann auf der Suche nach seinem Selbst. Beruf: Forstwirt, Verantwortlich für die Inhalte dieser Blogs: https://igelin.wordpress.com http://igelin.blog.de Einträge werden geschrieben und/oder ausgewählt von Rosel Zierd, Mutter des in der Forensik Mühlhausen / Thüringen Gefolterten, bei der Zwangsmedikatierung Schulterknochen gesplittert, trotzdem weiter gespritzt bis zum Tod. Verhungert, abgemagert bis auf Haut und Knochen, vergiftet in jeder Körperzelle - am 27.2.2011 ermordeten Gefangenen und Patienten Holger Zierd. Das Ökumensiche Hainich Klinikum ist Eigentum der christlichen evangelischen und katholischen Kirche . Holger fand nirgends Gehör - die ärztlichen ökonomischen Gesichtspunkte sind wichtiger als Gesetze und Menschenrecht oder Menschenwürde. Ich habe meinen Sohn an seinem 29. Geburtstag beerdigt. In die Psychiatrie wurde er eingeliefert ohne einem Menschen Schaden angetan zu haben und ohne einem Menschen auch nur ein böses Wort gesagt zu haben. Verurteilt von Psychiatern seit er die Schwelle der Psychiatrischen Klinik überschritten hatte. Da die Staatsanwaltschaft Thüringens die Ermittlung sowohl wegen Körperverletzung als auch wegen Mord und Beihilfe zum Mord nicht durchführt weil die Täter zuvor eine psychiatrische Diagnose erfunden haben, schreibe ich hier im Internet die Anklage gegen die Täter und hoffe, dass ich anderen Menschen Informationen vermitteln kann, die wir erst in 6 Jahren suchen und finden mussten. Möge Gott uns helfen. Mit der Angabe meiner vollständigen Adresse erkläre ich mich voll verantwortlich für die von mir geschriebenen und veröffentlichten Erfahrungen und Meinungen - sowie Erkenntnisse und für die Auswahl der Links und kopierten Artikel. Rosel Zierd (Mutter von Holger Zierd) Sorghofstraße 10 36433 Bad Salzungen Telefon: 03695 - 66 54 17 Handy. 0176 - 64 19 02 72 Internet: http://kabale.se Email: info@kabale.se Ich hoffe, dass meine Einträge für die Täter und Nicht-Denker unbequem sind und sie mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind. Für den Fall, dass diese mir meinen Sohn lebendig und gesund und munter zurück geben, wie er vor der psychiatrischen Misshandlung gewesen ist, dann werde ich meine Meinung revidieren und meine Veröffentlichungen löschen.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu per Email:: normal ist nicht gesund

  1. Igelin schreibt:

    Stubenarrest ist eine absolut übliche „Erziehungsmedthode“. Bedeutet aber praktisch nichts anderes als Freiheitsentzug und Isolationshaft, was die „ordentlichen“ Eltern meist schon verhängen, wenn im Kinderzimmer nicht aufgeräumt wurde.
    Viele Eltern setzen ihren Nachwuchs auch einfach vor die Flimmerkiste, damit sie nicht gestört werden und damit das Kind beschäftigt ist und keine „Unordnung“ macht durch Spielen. Das Ideal eines Wohnungsmuseum ist schon belastend für die ganze Familie und löst ganz sicher nicht selten Stress und Familienstreitigkeiten aus.
    Wie haben das die Familien früher gemacht als es noch keine Flimmerkiste gab und als die Eltern in Landwirtschaft und Garten zu tun hatten, oder als es noch keine Waschmaschine gab und die Mütter ganz und gar die Wäsche per Hand schruppen mussten?
    Die heutigen Eltern lehnen Kinderarbeit ab – aber ist es besser, den Nachwuchs stundenlang anflimmern zu lassen ?
    (4 Stunden im deutschen Durchschnitt täglich)

    Ich habe mich jahrelang damit gequält, die Kinder abends schlafen zu legen, damit ich die Hausarbeit erledigen konnte und diese dann morgens meist schon vor 6 Uhr aus dem Bett zu bekommen, damit sie pünktlich zur Öffnungszeit in der Kindereinrichtung waren und ich pünktlich an der Arbeit.
    Warum wollen die Kinder nicht einschlafen?
    Die Antwort habe ich in der Lektüre über die Lebensweise der Indianer gefunden: denn diese verbannen ihre Kinder nicht weg und leben dann heimlich weiter nur unter Erwachsenen –
    die Indianer, auch die Zigeuner leben mit ihren Kindern. Dann fühlen sich die Kinder auch nicht ausgeschlossen und schlafen vertrauensvoll ein, wenn sie müde sind. Also habe ich das auch so gemacht. Ich bin abends mit meinen Kindern ins Bett gegangen und bin dann früh am Morgen heimlich aufgestanden, um meine Hausarbeit zu machen. Das geht durchaus.
    Alledings ist es schon pervers, dass eine junge Mutter arbeiten gehen muss und ihre Kinder fremden Mächten überlassen muss ohne zu wissen, was dort mit den Kindern geschieht.
    In einer Kindergrippe habe ich dann auch erleben müssen, wie ein Kleinkind in einer „Besenkammer“ mit Windeln am Gitterbettchen festgebunden war und „schreien“ musste bis die Stimme versagt, weil durch sein Schreien der Tagesablauf der Erzieherinnen gestört worden war. Das ist in der „Pädagogischen“ Praxis nicht vorgesehen, dass z.B. ein Kleinkind schreit, weil es Zähnchen setzt oder bekommt oder unter Bauchschmerzen leidet.
    Die Babys können sich nicht beschweren – und deshalb ist allerhand Quälerei möglich, die aber ganz sicher nicht unbeschadet an dem Kind vorüber geht.
    So viel zur Werbung für Kindereinrichtungen in Presse und Fernsehen.

  2. Igelin schreibt:

    In der Schule müssen die Kinder stundenlang still sitzen und machen was der Lehrer/Lehrerin sagt – das ist absolut unnatürlich und wiederspricht dem natürlichen Bewegungsbedüfnis der Kinder.
    Auch werden die Fragen der Kinder nicht beantwortet.
    Sie müssen also lernen, was sie gar nicht gefragt haben; was dann ja auch meist wieder vergessen wird.
    Kinder, die dagegen rebellieren sind also die gesunden Kinder, werden aber sofort von den Experten als „psychisch gestört“ erfasst und mit Ritalin „ruhig gestellt“ !
    Perverser geht es nicht.

    • Igelin schreibt:

      Aber die braven Kinder dagegen, meist die weniger intelligenten aber Lehrer/Erzieher angenehmen bekommen gute Beurteilungen und Zensuren und gehen dann „studieren“.
      Ich möchte darauf verweisen, dass intelligente und kreative Kinder niemals ordentliche Kinder sind, weil sie ja so viel in ihrem Kopf haben, und das „Aufräumen“ als Kleinkram ganz sicher als völlig unwichtig empfunden wird.
      Dieses Erziehungs- und Bildungssystem unterfordert die intelligenten und kreativen Kinder und behindert sie in ihrer Entwicklung !
      Schule und Kindereinrichtungen sind letztendlich nichts anderes als Diebstahl der Lebenszeit.
      Die Welt ist so voller Buchstaben, dass die Kinder ganz allein das Lesen und Schreiben lernen und alles andere suchen sich die Kinder auch durch ihren natürlichen Wissensdrang.
      Aber die meisten Kinder, die voller Erwartungen in die Schule kommen sind Weihnachten schon total frustriert und wollen nicht mehr.
      Letztendlich wird in den Schulen nur Gehorsamkeit belohnt und Intelligenz und Wissensdrang bestraft.
      Kein Wunder, dass 4 Millionen Kinder rebellieren und als An-Alphapeten die Schulen verlassen.
      Aber das bewirkt nicht, dass die sogenannten studierten Pädagogen über sich und ihre Methoden nachdenken – sie stellen einen Psychiater/Psychologen ein, der die rebellischen Kinder mit chemischen Giften lahm legen und so wursteln sie weiter wie gehabt.
      Wenn dies nicht so schlimme Auswirkungen hätte, müssten wir über so viel dreiste Dummheit lachen.

      • Igelin schreibt:

        Weil die Kinder in den Schulen niemals erfahren können was sie selbst sind und welches Potential in ihnen steckt finden sie auch nicht ihren Beruf/ihre Berufung.
        Sie finden auch keine Arbeit / keine erfüllende Arbeit sonder sie jobben nur irgendwas – für Geld. Und so sind Betrügereien inclusive der Selbstbetrug vorprogrammiert und so selbstverständlich, dass es direkt auffällt wenn wer dagegen auftritt. Schließlich sind ja die besten Angestellten solche die durch Schulden abhängig sind oder was auf dem Kerbholz haben, was sie abhängig und bestens ausbeutbar macht.
        Und so wundert es auch nicht, wenn Menschen Berufe studieren um ihre MitMenschen zu vergiften, zu quälen, zu foltern, und zu ermorden. Sie bekommen dafür ein hohes Honorar und damit ist dies richtig in ihren Augen, so wie es auch richtig und gut war und belohnt worden war in der Schule Dinge auswendig zu lernen, die die Kinder nicht gefragt haben.

        Normal ist nicht gesund !
        Aber die Psychiater diagnostizieren als gestört, was nach ihrer Auffassung nach nicht „normal“ ist. Wobei sie selbst nach Gutdünken die Norm festlegen.
        Und sie zerstören und ermorden Menschen, die nach ihrer Auffassung dieser erfunden Norm nicht entsprechen.

        Da diese Normierung bereits bis in die kleineste Zelle hinein vom Kleinkind bis zum hohen Alter funktioniert und bei Strafe kontrolliert wird kann die menschliche Gesellschaft nicht weiter leben.

        Sodom und Gomora.
        Caos und Zerstörung, Lug und Betrug, Gewalt und Mord.

        Aber es gibt auch Hoffnung, denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.
        Diese alte Kultur muss sterben und nicht alle Menschen haben Angst vor der Freiheit des Denkens und Erkennens und
        die neuen Kinder werden geboren. Indigo-Kinder. Kinder mit einer blauen Aura.

        Denken wir auch daran, dass das Böse eine Funktion hat, denn sie provoziert das Gute. Erst in der Auseinandersetzung mit dem Bösen erwächst das Gute.
        Und Macht korrupiert nicht nur, es hemmt auch beim Denken und jede Entwicklung.

        Technische Entwicklung wird es nicht geben bevor die Kultur sich nicht völlig erneuert hat.
        Bevor die Hemmnisse des Denkens nicht aufgehoben worden sind wird die Menschheit den neuen Level nicht finden.

        „Ihr werdet sein wie Gott“ schrieb Erich Fromm.

        Die Opfer der Psychiatrie werden wiedergeboren werden, neu inkarniert mit dem Wissen und der Erfahrung für diesen neuen Level.
        Nicht die materiellen Körper entwickeln sich weiter, wie selbst Darwin angezweifelt hat, sondern die Seele inkarniert immer wieder neu mit Wissen und Potential.

  3. Igelin schreibt:

    Ich bin der festen Auffassung, dass Seelen auch erlöschen – nämlich solche, die nicht durch Gefühle gestärkt werden. Denn Gefühle sind Energie.
    Und diese psychiatrische Vorstellung vom gefühllos funktionierten Normalo wie sie selbst sind, sind zum Erlöschen verurteilt. Möge ihre Seele auf ewig in der Hölle schmoren so sie sich selbst nicht begreifen und nicht verstehen lernen.

  4. Leser der JW schreibt:

    Dass sich die Schüler in deutschen Staatsschulen absolut nicht wohlfühlen zeigt dieser Artikel aus der Jungen Welt vom 20.8.2011
    Und nehmen wir dazu die Aussage, dass 15 % der Grundschüler bereits an Migräne leiden, an Kopfschmerzen usw. und 4 Millionen aus den deutschen Staatsschulen als Analphapaten entlassen werden dann haben wir das richige Bild einer dringend erneuerungsbedrüftigen staatlichen Kindereinrichtung.

    „Schwänzen stabil

    Der Deutsche Lehrerverband gibt bekannt: 200.000 Schüler schwänzen täglich
    den Unterricht. Diese Zahl sei seit Jahren stabil geblieben, sagte
    Verbandspräsident Josef Kraus der Nachtrichtenagentur dapd. Allerdings
    vermutet er eine hohe Dunkelziffer, da Eltern das unentschuldigte Fehlen
    ihrer Kinder oft deckten. (dapd/jW)“

  5. nachdenklich schreibt:

    Dichter, Denker, Schulversager ist ein neues Buch von Jörg Dräger.
    Jeder fünfte Jugendliche kann kaum lesen oder rechnen.
    Gute Schulen sind machbar, aber reicht eine Schul-Reform ?

    Ich denke nicht: um tatsächlich dieses Delema zu beheben bedarf es eines grundsätzlichen Umdenkens.
    Und das ist noch lange nicht in Sicht. Zur Zeit haben es einige wenige Menschen geschafft, die Missstände zu erkennen und aufzuzeigen. Der erste Schritt.

    • mahnred schreibt:

      „…um tatsächlich dieses Delema zu beheben bedarf es eines grundsätzlichen Umdenkens. “
      => That´s it.
      „Und das ist noch lange nicht in Sicht. Zur Zeit haben es einige wenige Menschen geschafft, die Missstände zu erkennen und aufzuzeigen. Der erste Schritt. “
      …und diesen wenigen fällt das Weitermachen so unendlich schwer,weil andere über sielachen oder ihr Denken gar nicht erst zur Kenntnis nehmen…Haste mal versucht, Deinen Mit-Menschen den blauen Himmel mit seinen Streifen-Wolken zu zeigen ? Das Beste, was Du erntest, ist UN-GLÄUGIGES Schweigen.

      *Ziel-Gerichtet*
      28 . 01 . 10

      Ich brauche zur Zeit keinen fremden Druck
      Ich habe und mache mir davon
      heute schon selber genug

      Bin ja wie eine A-Meise
      Mit meinem Boot auf der Reise

      Mit Löchern im Rumpf
      Durch Morast und Sumpf

      Hin zu dem ganz großen End-Spiel
      – Wer ist als erster am Ziel ?
      Nach der Kreuzfahrt über das un-endliche Meer ?
      Alles Sinn- Frei ?
      Ist doch völlig einerlei !
      Eifrig nur weiter
      auf der Erfolgs-Leiter
      end-lich zur An-Er-Kennung
      mit Namens-Nennung

      Ein Stückchen Un-Weg-barkeit noch –
      Und ich fühle die Lichter der Hafen-Aus-Fahrt blinken

      Die Start-Fahne ist sicher schon hochgezogen
      Während die Zu-Schauer toben und winken

      – Der Start-Schuß ertönt !
      Während mein Boot hier im Morast zittert und stöhnt

      – Es darf hier doch noch nicht versinken !
      Denn dann würde mein *ICH* doch mit ihm ertrinken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s