Intrigen der Psychiater

Psychiater erfinden ihre eigenen Gesetze – sie machen was sie lustig sind und was ihren egoistischen Interessen und Profitinteressen entspricht.
Mehrfach erfahren wir, dass Angehörige und sogar Betreuer Hausverbot erhalten aus für diese Angehörigen unerfindlichen Gründen.
Dass diese Herr-schaften damit das Gesetz gröblichst verletzen – juckt sie nicht.

Einer Mutter, deren Sohn in der Forensik Riedstadt inkarniert und isoliert ist wurde Hausverbot erteilt, weil sie ihre Erfahrungen und Meinung hier im blog (Medien) veröffentlicht hat.

Der sogenannte gefangene und gefolterte Patient hat darauf keinen Einfluss – aber er wird in stengster Isolationshaft gehalten und dass auch nach den Bundesverfassungsgerichtsbeschlüssen vom 23. 3.2010 und dem neuesten, die Zwangsbehandlung als gesetzwidrig aufgehoben haben.

Können diese Psychiater nicht lesen ?

Sind sie in ihrer Selbstverliebheit und Herrschsucht nicht in der Lage zu erfassen, was sie ihren Schutzbefohlenen antun ?

Typisch ist auch, dass die Berichte der Erfahrenen und Geschädigten aus allen 200 Psychiatrien auf deutschem Boden analog sind.

Nach 6/7 jähriger Erfahrung und zahreichen Berichterstattungen kommen wir zu dem Schluss, dass Psychiater ganz sicher von der Strafbarkeit ihrer Handlung wissen, aber trotzdem mit ihrer kriminellen Energie weiter foltern und misshandeln.
Ich erinnere daran, dass dieser Prof. Dr. Adler, Geschäftführer der Ökumensichen Psychiatrie Mühlhausen/Thüringen in dem Gespräch mit dem Oberkirchenrat Grüneberg Mitteldeutschlands /Diakonie erklärte, dass diese psychiatrischen Diagnosen nicht bewiesen werden können und noch nie bewiesen wurden und dass es daher auch keine Untersuchungen oder auch nur Untersuchungsmethoden existieren – es bleiben plumpe Behauptungen – die auf die Gläubigkeit naiver Richter und Dessinteresse der unerfahrenen Bevölkerung aufbauen.

Isolieren ist nicht zur Heilung der Psyche geeignet – es ist schlicht und ergreifend bösartigste Folter.

Aber diese sogenannten Psycho-experten verstecken Ihre Misshandlungen hinter Schloß und Riegel – die Öffentlichkeit soll dies nicht erfahren und nicht erkennen.
In den hier veröffentlichten Schreiben der Psychiatrie Riedstadt wird ganz sicher die Bezeichnung „Kabale – Intrigen“ der Psychiater dokumentiert.
Keine Beweisbarkeit ihrer Diagnosen, keine Heilung, keine Einhaltung der Gesetze – aber Frechheit und Dreistigkeit – ja sogar Bosheit ist immer wieder zu erfahren.

Wer sind die Auftraggeber dieser Verbrecher ?
Wer bezahlt diese Verbrecher ?
Welchem Ziel dienen diese ?

Über igelin

Das Foto ist nicht die Wordpress Blog-Schreiberin, sondern ihr gefolterter, misshandelter, vergifteter, verleumdeter und mit 28 Jahren in der psychiatrischer Forensik Mühlhausen / Thüringen am 27.02.2011 ermordeter Sohn Holger Zierd. Ein hochintelligenter junger Mann auf der Suche nach seinem Selbst. Beruf: Forstwirt, Verantwortlich für die Inhalte dieser Blogs: https://igelin.wordpress.com http://igelin.blog.de Einträge werden geschrieben und/oder ausgewählt von Rosel Zierd, Mutter des in der Forensik Mühlhausen / Thüringen Gefolterten, bei der Zwangsmedikatierung Schulterknochen gesplittert, trotzdem weiter gespritzt bis zum Tod. Verhungert, abgemagert bis auf Haut und Knochen, vergiftet in jeder Körperzelle - am 27.2.2011 ermordeten Gefangenen und Patienten Holger Zierd. Das Ökumensiche Hainich Klinikum ist Eigentum der christlichen evangelischen und katholischen Kirche . Holger fand nirgends Gehör - die ärztlichen ökonomischen Gesichtspunkte sind wichtiger als Gesetze und Menschenrecht oder Menschenwürde. Ich habe meinen Sohn an seinem 29. Geburtstag beerdigt. In die Psychiatrie wurde er eingeliefert ohne einem Menschen Schaden angetan zu haben und ohne einem Menschen auch nur ein böses Wort gesagt zu haben. Verurteilt von Psychiatern seit er die Schwelle der Psychiatrischen Klinik überschritten hatte. Da die Staatsanwaltschaft Thüringens die Ermittlung sowohl wegen Körperverletzung als auch wegen Mord und Beihilfe zum Mord nicht durchführt weil die Täter zuvor eine psychiatrische Diagnose erfunden haben, schreibe ich hier im Internet die Anklage gegen die Täter und hoffe, dass ich anderen Menschen Informationen vermitteln kann, die wir erst in 6 Jahren suchen und finden mussten. Möge Gott uns helfen. Mit der Angabe meiner vollständigen Adresse erkläre ich mich voll verantwortlich für die von mir geschriebenen und veröffentlichten Erfahrungen und Meinungen - sowie Erkenntnisse und für die Auswahl der Links und kopierten Artikel. Rosel Zierd (Mutter von Holger Zierd) Sorghofstraße 10 36433 Bad Salzungen Telefon: 03695 - 66 54 17 Handy. 0176 - 64 19 02 72 Internet: http://kabale.se Email: info@kabale.se Ich hoffe, dass meine Einträge für die Täter und Nicht-Denker unbequem sind und sie mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind. Für den Fall, dass diese mir meinen Sohn lebendig und gesund und munter zurück geben, wie er vor der psychiatrischen Misshandlung gewesen ist, dann werde ich meine Meinung revidieren und meine Veröffentlichungen löschen.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Intrigen der Psychiater

  1. Anonymous schreibt:

    Liebe Igelin,
    den Angehörigen, Freunden und Bekannten wird erzählt, das Der/Die Patienten die ganze Zeit randaliert hätten und deshalb dürften sie ihn nicht besuchen, da es nicht gut für den Patienten wäre. Briefe für die Patienten werden einfach geöffnet. Der Patient wird angeschrien durch das Personal.
    Er wird eingeschüchtert. Und wenn der Patient nicht so will wie das Personal, dann kommt er auf die geschlossene Abteilung und dort bist du dem Willen der Peiniger ausgesetzt. Hier kann man wieder erkennen, das nicht der Patient der Kranke ist, sondern der Psychiater und sein Gefolge. Denn wer zuschaut oder wegschaut macht sich strafbar.

    • Das kenne ich doch. Immer wenn ich meinen Freund besuche der ebenfalls im Maßregelvollzug Hamburg ist, muss ich immer wieder miterleben wie eingeschüchtert sich mein Freund verhält. Manchmal sagt er zu mir, ich soll nicht so laut sprechen weil es sonst die Pfleger hören usw.
      Mich interessiert es überhaupt nicht was die hören und ws nicht. Immer wenn ich mal etwas mitbekomme was nicht der Norm entspricht, spreche ich einen Pfleger der da rumläuft gezielt an, ich habe keine Scheu vor solchen Leuten, sollte auch keiner haben, eher im Gegenteil.
      Man müsste in diesem Fall sagen:
      Mach kaputt was euch kaputt macht !!!!

  2. Anonymous schreibt:

    Oh ja, diese Kenntnis kann ich nur bestätigen.
    Ich bin mit meinem Freund verheiratet, aber ich werde als lediglich Bekannter eingestuft und unsere Ehe wird von genormten Psychiatern als nicht förderlich eingestuft und auch so dargestellt.
    Igelin: „Ich verweise auf das Grundgesetz, dass der Klient ein grundsätzliches Recht hat, Kontakt zu Angehörigen zu pflegen, was ja auch zur Gesunderhaltung dringend nötig ist, denn der Mensch ist ein soziales Wesen.
    Darüberhinaus bestimmt immer der Patient selbst, ob er Kontakt haben möchte. Die hilflosen Helfer haben da gar nichts zu sagen – und falls sie aus egoistischen und engstirnigen Motiven heraus – den Kontakt verhindern ist das Vergewaltigung und gesetzwidrig –
    Der Kontaktsuchende Angehörige wurde abgewiesen und er kann die anmaßenden und geltungssüchtigen Äußerungen der Psychiater und ihrem Team nicht nach vollziehen deshalb hat er seine Erfahrungen hier veröffentlicht, dann die Psychiater verstecken sich hinter Arroganz und Ignoranz.
    Ich erinnere, dass Holger seine Angehörigen von August bis Oktober nicht sehen und sprechen durfte – weil die Psychiaterin ihn zu Lügen erpressen wollte – und dass Holger Zierd auch danach seine Mutter nicht sprechen durfte weil die Mutter ihren Frust über das gesetzwidrige und strafbare Verhalten der Psychiater – die sich für Götter in weiß halten, veröffentlicht hat.
    Holger ging es körperlich sehr schlecht, die Pfleger hatten ihm die Schulterknochen zersplittert und Holger litt große Schmerzen, weil diese ach so gescheite Frau Dipl.med nicht in der Lage und gewillt war ihm die nötige med. Behandlung zuzugestehen. Und Holger war extrem erniedrigt und misshandelt worden in Isolationshaft – durch diese zwangsweise verabreichten Depotspritzen – die dadurch ausgelösten epileptischen Anfälle, das Zittern, die ständige Schlaflosigkeit, die Unrast und das körperliche Abmagern – aufgrund der ärztlich durchgeführten Vergiftung ging es Holger sehr schlecht – er fühlte sich schlapp und lebensmüde – nach Aussage des Seelsorgers, der nach einem vierteljahr erstmals wieder für nur kurze Zeit und unter Aufsicht mit Holger sprechen durfte – auch diese Werneburg maßte sich an, Holger, der überhaupt keinen Einfluss hatte und mir die Wünsche dieser überheblichen Person gar nicht mitteilen konnte, für Veröffentlichungen zu bestrafen, die dieser nicht getätigt hatte.
    Daran kann man erkennen, wie kaputt diese Psychiater sind.
    Sie haben ihre Schikane und Misshandlungen so lange getrieben, bis sie ihn am 27.2.2011 kurz vor dem Beschluss des Bundesgerichtshof ermordet haben, nur um aus egoistischen Interesse und persönlicher Habgier zu verhindern, dass ihre Machenschaften offiziell als gesetzwidrig erklärt werden.
    Auch die Massentötungen, die durch die Psychiatrien laut Bundesamt für Statistik durchgeführt werden – zeigen Analogien mit dem Verhalten der Psychiater in der Nazizeit. Auch Mengele hat an Menschen geforscht und geübt – so wie auch heute noch die Psychiater die Schutzbefohlenen als zu behandelndes Objekt betrachten und ver-ding-lichen.
    Psychiater sind vollkommen beziehungsunfähig. Sie sind auch nicht fähig zu Mit-Gefühl für ihre Opfer. Sie sind kaltblütig, berechnend, egoistisch, herrsüchtig, gemeingefährlich und kriminell.
    Dem sogenannten Dr. Boyan hat es völlig kalt undgleichgültig gelassen – dass da ein Mensch gelitten hat und immmer weniger wurde – ja er sagte sogar, dieser Zustand wäre nun endlich wünschenswert und angepasst.
    Auch der Tod seines Schutzbefohlenen hat ihn nicht berührt – sein Gehalt wird weiter überwiesen – er weiß sich von den Richtern und Staatsanwalt legalisiert und geschützt – allein, dass die Mutter ihre Erfahrungen veröffenlicht hatte – machte Eindruck auf diesen blasierten Mann.
    Aber leider auch nicht dergestalt, dass er über den Inhalt nachdachte, sondern er beschimpfte auch noch die Mutter – allein der anwesende Rechtsanwalt erklärte, dass Meinungsäußerungen Recht sei. Und es stellte sich heraus, dass er auch nach 6 Jahrennichts über seinen Patienten wußte – er hat ihn gesehen, wenn er durch die Station ging, ja – er wußte, dass Holger Zierd da war. Aber dieser Nicht-Wisser unterschrieb jede Lüge seiner Ober-ärztin ohne Prüfung aalglatt und verantwortungslos. Die Hauptsache sein Konto stimmt – was interessiert es ihn, was da in seiner Abteilung passiert – es war Staub gewischt und er fühlte sich als Burgherr seines teuren neuen Gebäudes – das reichte ihm. “

    In dem Buch: Die Männer hinter Hitler wird in Auswertung der deutschen Geschichte beschrieben, dass für die Euthanasie – die Ermordnung von Millionen Menschen in den KZ fordergründig nicht die Nazis schuld sind, sondern die Psychiater.
    Auch in der Dissertation von Charlotte Jurk : „Depression – Geschichte und gesellschaftliche Bedeutung einer Diagnose“ wird die chronologische Weiterentwicklung und lückenlose Fortführung der Verbrechen der Psychiater aus der Nazizeit bis in die Gegenwart analysiert.
    Leider sind diese Psychiater in ihrer Entwicklung beim „Kindergarten Kleine Gruppe“ stehen geblieben (wie Holger sagte) und begreifen nicht mal, was sie da anstellen.

    Wie Alice Miller in ihrer Ausarbeitung darlegte: „Das Drama des begabten Kindes“ wurden diese Kinder so konditioniert, dressiert und erzogen, dass nicht viel Menschlichkeit übrig geblieben ist. Für diese zählt nur noch ihr Konto-Stand, ihr Machtgehabe und ihre Geltungssucht.
    Auch in diesem Fall zeugt die Verweigerung des Kontakts dieser Ehepartner genau davon, was die Täter nicht wahrhaben wollen das sie strafbar die Gesetze verletzen – sie sind die Erben Mengeles.

    Und ich schreie es ihnen ins Gesicht: Sie können ihre behaupteten Diagnosen nicht beweisen – trotzdem be-und misshandeln sie – sie sind Vergewaltiger und Mörder.
    Nur mit dem Unterschied, dass sie ihre Opfer vor der Ermordung mit Schimpfwörtern und Schimpfreden – denn nichts andere sind ihre psychiatrischen Diagnosen – stigmatisieren.
    Die genauso konditiertierten, dressierten und verzogenen langbeinigen ehemals begabten und misshandelten Kinder – Politiker und Juristen decken dieses kriminelle Fehlverhalten und machen sich damit mitschuldig.
    „Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus – sagt der Volksmund“
    Diese Psychiater geben so ein blödsinniges Geschwafel und Gelapper von sich, dass sie völlig unverständlich sind und auch ihre Denkweise nicht nachvollzogen werden kann.
    Ich verweise auch auf die Aussage von Erich Fromm, der schrieb, dass Psychiater „wissen“ dass mit ihnen was nicht stimmt, deshalb wählen sie diesen Beruf und gehen freiwillig für ihr ganzen Leben in die Psychiatrie.

    „ich verweise auch auf die Aussage von Wolfgang Schmidbauer, Psychoanalytiker 2000 „Der hilflose Helfer“ im Kapitel über „die störenden Angehörigen des Klienten“
    S 143 ff
    Jeder andere Mensch fängt sofort an nachzudenken, wenn er kritisiert wird – anders diese arroganten und anmaßenden Psychiater und ihre Handlanger – sie sind nicht in der Lage, ihre eigenen Handlungen reell einzutakten und die Wirkungen ihrer Machenschaften wahrzunehmen.

    Von sehr vielen Angehörigen höre über ich die gleichen Verhaltensweisen dieser kriminellen Verbrecher.

    Da diese Psychiater des Ehepartners sich ge-troffen fühlen, sind sie be-troffen und ich fordere sie auf, endlich mal nachzudenken – darüber, was sie da eigentlich tun.

    Ich fordere sie auch auf, die zahlreich verfügbaren Fachliteratur zu lesen oder lesen zu lernen, falls sie das noch nicht können.
    Aufgrund der Gewalttätigkeiten, die diese Pfleger und Pflegerinnen gegenüber ihren Schutzbefohlenen anwenden, muss man zu dem Schluß kommen, dass sie nicht ausgebildet sind, nicht lesen können bzw. den Sinn der Buchstaben nicht verstanden zu haben.
    Und ich fordere sie auf, die Menschenrechtskonvention der UN, die europäische Behindertenkonvention und das deutsche Grundgesetz zur Kenntnis zu nehmen – es gilt auch für Psychiater und ihrer Pfleger und Pflegerinnen !
    Dabei ist es völlig unerheblich, ob sie die Türen verriegeln oder nicht.
    Ob Sie die Angehörigen mit ihren Opferns sprechen lassen oder nicht, ob es Ihnen passt oder nicht.
    Die Gesetze gelten auch für Psychiater und CO !

    Berichterstatter: Sie lassen sich immer neue Schwachsinnigkeiten einfallen, Anträge von meinem Freund/Ehemann Felix abzulehnen und auch nach hinten zu verschieben. Sie machen Zusagen und stellen Planungen auf, die sich eigentlich nicht schlecht anhören.
    Einige Tage später kommt ein sogenannter Chefarzt der ihn überhaupt nicht kennt und sagt; nee, also für Ausgänge und Familien-Besuche ist es noch zu früh, obwohl ihm diese Zusagen schon vor WOCHEN gemacht wurden.
    Ich habe sehr, sehr viel mit Felix darüber gesprochen und er hat mir zig Male gesagt; mein Psychologe mag keine Ehe zwischen zwei Jungen. “

    Igelin: „Das ist das Problem des genormten Denkens dieser konditionierten und dressierten kleinkarierten Korrintenkacker – nicht das Thema anderer Menschen.
    Niemand erwartet und verlangt, dass diese Psychiater ihr Leben so einrichten, wie es anderen Menschen für richtig halten – und genauso können diese Psychiater nicht bestimmen, wie ihre Klienten ihr Leben einrichten.
    Sie können maximal raten und auch nur dann, wenn sie um Rat gefragt werden !

    Es gibt keine genormten Menschen und es gibt kein funktionierendes Humankapital !

    Es gibt Menschen mit Gaben und Talenten, mit Wünschen und Vorstellungen – je nach Erfahrungen und eigenem Denken und Handeln.
    Und jeder ist seines Glückes Schmied und jeder ist selbst für sich verantwortlich.

    Und niemand – überhaupt keiner kann bestimmen, was der Mit-Mensch denken muss oder was er fühlen darf !!!
    Ja selbst die Wertvorstellung der Psychiater und Co ist nicht auf andere Menschen übertragbar. Da Psychiater und Co das trotzdem tun in ihren Diagnosen und „Schlecht-Achten“ ist das größenwahnsinnig und krankhaft.
    Vorwürfe – kann man nur zurückwerfen, deshalb werfe ich nicht bewiesenen Vorwürfe der Psychiater zurück – auch diese haben nicht das Recht,ihren Dreck auf ihre Mit-Menschen zu übertragen.
    Jede Be-urteilung ist eine Ver-urteilung !

    Und wie sagte Jesus Christus ? „Wer frei ist von schuld, der werfe den ersten Stein“
    Der Volksmund sagt, „dass jeder den Dreck vor der eigenen Türe kehren sollte“
    oder: “ nur das, was ich selber tu, trau ich auch dem anderen zu“

    Die Verurteilungen der Psychiater gegen ihre Mit-Menschen ist nichts anderes als die Projektierung der eigenen Gedanken-welt auf diesen Menschen. Diese Verurteilung entsteht im Gehirn des Psychiaters – es ist seine Gedanken-und Vorstellungswelt – die dieser auf andere Menschen projektiert.
    Denn nur Idioten sind von lauter Idioten umgeben.
    Und nur „Gestörte“ sind von „Gestörten“ umgeben.
    Oder um mit den Worten von Bert Brecht zu sprechen: „Die Bösen nennen ihn böse, die Kriminellen nennen ihn kriminell und die Bekloppten nennen ihn bekloppt usw. “

    Berichterstatter: „Eine Ehe zwischen Mann und Frau, dies wäre kein großes Problem aber so, nein, ist ja AB-Normal !“
    Igelin: „und nur die Psychiater normieren die Menschen – es ist leider noch nie jemand gelungen, diese Norm irgendwo zu finden – nicht bei DIN und nicht bei TGL – auch nicht in Gottes Welt. Also – wo ist die MenschenNorm ?“

    Berichterstatter: „Ich habe vor einigen Wochen die Antidiskriminierungsstelle Berlin über die Machenschaften des Massregelvollzugs Hamburg Ochsenzoll HAUS 18 informiert.
    Diese haben dann eine Stellungnahme von dem Straf-Vollzugs-Amt Hamburg angefordert. Diese haben eben gesagt, dass sie erstmal wissen müssten, wo der Betreffende überhaupt ist, sprich mein Ehemann.
    Mir wurde der Besuch untersagt.
    Wenig später durfte ich meinen Freund wieder besuchen. Einen Langzeitbesuch wie ihn JEDES Ehepaar bekommt, wird bei uns nicht genehmigt, Herr H. könnte auch bis zur seiner Entlassung warten, ist ja nicht mehr lange !!!!!!!!!! Ist aber schon seit über 2 Jahren untergebracht und muss noch 14 Monate da bleiben.
    Hinter vorgehaltener Hand wird da die Parole vertreten:
    LANG LEBE DER §§ 175 !!!!
    Diese ganzen Schikanen kommen überwiegend von dem Psychologen; Herrn Querbach und danach vom dortigem Personal, was seine (Hr.Querbach) Anweisungen folge leistet. Es sind für mich einfach nur Sadisten, die dort ungestraft ihre Phantasien ausleben können. “
    Igelin: „Kriminelle und gewalttätige Polizisten ziehen Uniform an, um ungestraft unter dem Deckmantel einer Uniform dreinschlagen zu können“.
    Mörder und Sadisten ziehen den weißen Kittel des Mediziners an um ungestraft Drogen zu dealen und Menschen zu kränken, weil ja nur kranke Menschen gute Kunden sind – an gesunden Menschen verdienen Ärzte und Psychiater nicht. Und Psychiater und Mediziner sind kapitalistische Wirtschaftsunternehmen mit dem grundsätzlichen Interesse der Erwirtschaftung von Profit – Karl Marx )“

    Es gab mal einen bekannten Arzt, der viele Versuche am Menschen vorgenommen hat, ich glaube 🙂 Dr.Mengele hieß dieser; ich habe manchmal das Gefühl, wenn ich mich mit dem AKO-Ochsenzoll beschäftige, dass ich noch immer in meiner ABI-Zeit bin und gerade Geschichts-Unterricht habe.“
    Igelin: „nicht nur Du – auch viele andere Menschen sind davon überzeugt worden“.

    Morgen sehe ich meinen Jungen endlich nach 2 Wochen wieder, ich freue mich schon jetzt, ihn endlich wieder in den Arm nehmen zu können und ihm sagen zu können:
    Mach dir keine Sorgen mein Engel, du bist nicht alleine !!

    Und viele liebe Grüße auch von vielen anderen Psychiatrie-Geschädigten und Psychiatrie-Opfern und auch von dessen Angehörigen, die das Gleiche erleben müssen.
    Wir denken an Dich und beten inständig für Dich, damit Du aus dieser Folterkammer endlich heraus kommst und leben kannst, und Mensch sein kannst, wie Gott Dich geschaffen hat – unabhängig jeder psychiatrischen Norm oder konditionierten verqueren und krankhaften Wertvorstellung dieser armseligen Kreaturen.

    Rosel Zierd – Mutter meines in der Psychiatrie gefolterten, vergewaltigten, vergifteten und ermordeten Sohnes Holger Zierd.

    Ich klage diese Mörder und Helfershelfer an vor Gott und der Welt.

    Fangt endlich an zu denken, beginnt endlich Euch selbst zu sehen, wie Ihr tatsächlich seid.
    Findet Euer Selbst unter dem Über-Ich. Legt einen liebenden Maßstab an und keinen genormten. –
    lieben ist eine Tätigkeit – kein Ding – aber die Liebesfährigkeit bedarf der persönlichen Reife, die aus der Erfahrung und aus Ehrlichkeit und Wahrhaftigkeit geboren wird.
    „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst“.
    Allein die Umgangsformen der Psychiater mit ihren Mit-Menschen lässt darauf schließen, dass die Ersteren arg vermurkst sind und dringend der Heilung bedürfen.

    Anstatt zu „machen“ solltet Ihr Euch be-sinnen !
    Oder anders ausgedrückt: „nur Derjenige versucht über andere Menschen Macht auszuüben, der keine Macht über sich selbst hat!“
    Und der Gegenpol von Macht ist Angst.
    Der Machtausübende versetzt sein Gegenüber in Angst um zu herrschen und zu benutzen. Das ist nicht nur unreif, sondern auch erbärmlich und armselig.

    So lange Ihr lebt, so lange könnt ihr lernen und begreifen. Das Ziel des Lebens ist das Erkennen – wer bin ich !

    „Lebe so, wie Du, wenn Du stirbst Dir wünschen wirst – gelebt zu haben. “

    Wir sind Menschen, wir tragen Verantwortung für unsere Handlungen, für unser Denken und Wollen.

    Es gibt keine MenschenNorm – es gibt nur lieben und anerkennen im So-Sein des Selbst und des Anderen.

    Ich hoffe, dass diese Aussagen für die Macher dieser Psychiatrie, die ja hier lesen – verstehen was ich Ihnen mitteile – aber für einen Dialog bin ich immer zu haben.

    für Verurteilungen und Gewalt nicht !!

    • Igelin schreibt:

      Ihr Beide habt Euch bekannt zu Eurem „So-Sein“. Ihr spielt keine Rolle. Das ist rein und gut.
      Gefährlich sind nur die Menschen, die eine Rolle spielen. Denn sie verleugnen ihre Natur, ihr „Ich“.
      Sie verkleiden Ihren rücksichtslosen Egismus mit :ich rette die Welt, ich muss Dich retten, ich weiß besser was Du brauchst und was für Dich gut ist.

      Das, genau das ist das Prinzip des christlichen Missionsgedanken, der Herrschsucht, Geltungssucht und Machtsucht bemäntelt.
      „Der hilflose Helfer“ schreibt Schmidt-Bauer.

      „Ich bin, ich bin so“, greift niemals Mit-Menschen an, achtet MitMenschen genauso wie sich selbst, toleriert auch das SoSein des Anderen.
      Ist kein verlogenes Rollenspiel, sondern Wahrhaftigkeit und damit das Grundprinzip des Friedens.
      „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst“ sagt Jesus Christus.

      Das Friedensprinzip „ich bin“ können und wollen aber diese verlogenen Schauspieler nicht tolerieren würde es doch bedeuten, dass mit ihnen selbst was nicht in Ordnung ist, dass sie selbst in den Spiegel schauen müssten und die Selbsterkenntnis ist durchaus manchmal schmerzhaft –
      wenn auch das Ergebnis orgastisch und voller liebe ist.

      Die christliche Kirche ist nicht Jesus Christus, der Mann, der gelebt hat. Der Jesus der christlichen Kirche ist für den Zweck der Macht der Kleriker benutzt und beschmutzt worden.
      Welche kirchliche Konfession hängt seinen Gott an das Kreuz und betet den Mord an, das Leiden ?
      Schon die Angehörigen dieser christlichen Kirche werden zu einem völligen unnatürlichen Leben verdonnert – zum Zölibat. Gleichzeitig verleugnet und verleumdet diese christliche Kirche die Existenz der zweiten Hälfte der Menschheit, die Frauen – was übrig bleibt ist Sucht.
      Wer die Suche nach sich selbst aufgegeben hat und im Materiellen verhaftet ist und bleibt ersetzt die Suche mit Sucht. Die Marktwirtschaft lebt von der Sucht, profitiert von der Sucht, will mehr Sucht, weil Mehrwert, mehr Profit !

      Bezeichnend ist für diese Scheinwelt, dass diese nur bestimmte Süchte aussortiert, weil sie offenkundig sind und lästig. Andere Süchte wie Macht-Sucht, Geltungssucht und Profit-Sucht werden regelrecht gefeiert und angebetet.
      Rollenspiel – ein konditioniertes Rollenspiel.

      Das anerzogene Rollenspiel dieser christlichen Kultur.
      Das ist nicht die Natur des Menschen.

      Der Mensch hat mit den Steinen gemein, dass er einen materiellen Körper hat
      Der Mensch hat mit den Pflanzen gemein, dass er lebendig ist.
      Der Mensch hat mit den Tieren gmein Gefühle und Instinkte.
      Aber nur der Mensch kann aus Informationen Schlußfolgerungen ziehen also denken und kann die Verantwortung übernehmen über das eigene Handeln.

      Also – wir sind Menschen – keine Rollenspieler, die sich gegenseitig Leid zufügen und gegenseitig töten.
      Gott hat die Menschen nach seinem Vorbild geschaffen,
      Ihr werdet sein wie Gott: schreibt Erich Fromm.

      Damit meint er Ehrlichkeit, Wahrhaftigkeit, die Natur des Menschen, nicht das pervertierte anerzogene Rollenspiel.

      „Ein Mensch, wie stolz das klingt“, Maxim Gorki

  3. Anonymous schreibt:

    Hallo an alle Interessierten hier,
    Ich habe darüber geschrieben ich ich mich fühle, wenn ich mit dem AKO-Ochsenzoll in Hamburg zu tun habe.
    Jetzt darf ich meinen eigenen Ehemann nicht mehr besuchen, die Begründung liegt darin, drArzt oder Psychologe sagt, ich hätte ihn persönlich mit Dr.Mengele verglichen was ich aber nicht tat. Ich habe geschrieben, dass es mir SO VORKOMMT DAS ICH IN DER ALIBI-ZEIT bin wenn ich mit dieser Einrichtung zu tun habe. Ich habe nicht geschrieben, dass ich den Psychologen Herrn xxxx so sehe oder diesen mit Dr.Mengele vergleiche. Jetzt wurde meinem Ehemann gesagt; solange mein hiesiger Eintrag noch so hier steht wie er steht, darf Ihr Ehemann (ich) nicht mehr zum Besuch kommen. Ich hoffe das ich dieses jetzt irgendwie wieder gerade gebogen bekomme und dieser Text wie er hier steht umschreiben kann. Ich persönlich stehe immer zu meiner Meinung, ich kann nur meinen Junge nicht alleine dort ohne Besuch lassen. Aber man kann hier wiedermal sehen, dass diese Psychologen und auch Ärzte nicht richtig lesen, sondern nur überfliegen um ihre Meinung zum Einsatz zu bringen.

    • Gast schreibt:

      § 240 StGB
      Nötigung

      (1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

      (2) Rechtswidrig ist die Tat, wenn die Anwendung der Gewalt oder die Androhung des Übels zu dem angestrebten Zweck als verwerflich anzusehen ist.

      (3) Der Versuch ist strafbar.

    • Gast schreibt:

      Grundgesetz
      I. Die Grundrechte (Art. 1 – 19)
      Artikel 5

      (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

      (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

      (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

      • Anonymous schreibt:

        Hallo,
        Dies war mir eigenlich auch genau so bekannt. Die Problematik liegt lediglich darin: dass ich hier draussen bin nd auf alles reagieren kann und mich auch sofort zur Wehr setze, mit allem was nur geht.
        Felix (mein Ehepartner) aber ist dort drinne und ist nicht sozusagen sandhaft wie ich und sagt seine Meinung, wenn es ein Problem gibt, ruft er mich immer an und berichtet darüber. Er wird da drinne extrem unter Druck gesetzt, ihm wird gedroht und wird mit Medikamten vollgepump. Er KANN gar nichts machen wegen den Medis mit den sie ihn „Platt machen“. Mein Problem in dieser Sach ist die; unternehme ich etwas auch welche Art auch immer, lassen die ihren Frust an IHM aus.
        Was meine Entschuldigung angeht die ich schreiben sollte; ja ich habe etwas geschrieben, allerdings nicht unbedingt eine Entschuldigung. Wer Interesse hat sich dieses anzusehen, kann ja mal in meinem Blog zu besuch kommen, das ist PinznerBlog.
        Im Übrigen habe ich jetzt seit ca. 1 Woche Besuchsverbot und darf meinen Jungen nicht besuchen und nicht sehen.
        Ich suche einen Weg der totalen Veröffendlichung !!!!!!

  4. Hallo Ihr Lieben

    das hört sich ja alles furchtbar an,aber ich bin so froh,
    zu wissen,daß ich nicht die Einzige bin…..ich wurde in Ochsenzoll gefoltert,und zwar in den Jahren 2001-2012.
    2012 bin ich mit knapper Not entkommen,ich konnte 60 Stunden nicht schlafen,also fuhr ich ins Barmbeker Krankenhaus,wie gesagt,ohne Essen und Schlaf,und,wie sich später herausstellte,vergiftet von der Chemotherapie.
    Man lies mich 12 Stunden unbehandelt,da begann ich zu weinen vor Todesangst,weil ich dünn und müde war.
    Da wurde ich plötzlich beachtet,und eine spezialbehandlung wurde mir angedacht.
    Sehr speziell war,das mich vier schwarz gekleidete Männein einem Van abholten und dirket nach Ochsenzoll fuhren.
    Dort durfte ich wieder nicht essen und schlafen,sondern konnte zusehen,wach zu bleiben,und bei dem Richter,der dann nochmals 8 Stunden später kam,tatsächlich noch einen guten Eindruck machen.Ich weiß nicht mehr ,wie ich das geschaft habe,aber es ging an mein Grenzen.
    Ich durfte geehen,sagte der Richter,aber die liesen mich nicht.Samstags kam der Richter ,und erst Montag durfte ich gehen.
    Ich bin meinem EXfreund ohnmächtig vor die Füsse gefallen,
    und habe bei ihm auf dem Sofa zweimal 14 STunden geschlafen.
    Seitdem bin ich stark traumatisiert.
    Vor allem,weil diese Nazifotzen es noch wagten,einen Brief an meinen Hausarzt zu schicken.
    Dieser war sehr erstaunt….versteht mich jetzt aber sehr gut.Er sagt,er war vorher sehr naiv,er wusste nicht wie schlimm diese Stadt sein kann.
    Ich schlafe nur noch im Wald,versteckt bei einem Grundstüch von Freunden von mir.
    Ansomsten bin ich nicht eingeschränkt,flirte sogar wieder,und arbeite.Trotzdem kein schöner Zustand.
    Ich bin nur froh,das meine Freunde mich so akzeptieren,und mich nicht nerven,weil ich im Wald schlafe.
    Wer hat eigentlich kriminelle Eltern ?
    Ich habe deas alles erlebt,weil meine Mutter das erfunden hat.
    Sie hat das Münchhausen-by-proxy Syndrom inclusive Sadismus( sie lacht laut auf vor Freude,wenn ich in Not bin…wenn sie mein Insulin versteckt und ich weine,weil mir schwindelig wird,und weil sie weiß,ihr Polizistenfreund ist auf ihrer Seite…)
    Danke,das man sich das mal von der Seele reden darf…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s