Psychiatrie ist eine Kirche – keine Medizin sie ist fanatisch, süchtig, tödlich.

Auch wenn die Psychiatrie Pillen verschreiben, verordnen und zwangs-injizieren – ist diese Psychiatrie noch lange keine Medizin. Psychiatrie ist eine Glaubens-Kirche; ein Machtinstrument, eine Inquisition der übelsten Sorte.
Psychiatrie erklärt alle Veränderungen des Lebens zu einer Psychiatrischen Störung !
Der Glaube Psychiatrie macht die Menschen zu hilflosen Zombis.

Wie wir am Fall meines Sohnes Holger Zierd erkennen können – kann diese Dip.med Psychiaterin Barbara Werneburg und Co nicht mal einen Schulter-Knochenbruch erkennen, wenn dieser verleltzte Mensch täglich mit ihr zusammen ist und ihr immer wieder von seinen Schmerzen berichtet. Sie ist keine Medizinerin – Sie ist nur blöd.
Diese Dipl.med. Barbara Werneburg kann auch nicht die Ursachen erkennen, wenn ein Mensch, mit dem sie täglich zusammen trifft zuerst aufquillt und dann abmagert bis auf Haut und Knochen – sie verordnet Fleischverzehr. Sie ist keine Medizinerin – sie ist nur blöd.
Diese Dipl.med. Barbara Werneburg kann auch nicht erkennen, dass es keine Heilung ist, wenn sie einen Menschen in komatöse Zustände spritzt nur weil dieser Mensch nicht ihrer Pillengläubigkeit verfallen ist.
Diese Dipl.med. Barbara Werneburg ist keine Medizinerin, sie ist nur blöd, fanatisch und gefährlich – aber eben nur blöd.

Psychiatrie ist keine Medizin, Psychiatrie ist eine Kirche !
Eine lebensgefährliche Kirche für alle Nicht-gläubigen, denn diese werden zuerst zum Tode verurteilt wegen Ketzerei.
Psychiatrie ist eine Kirche, die aus Inquisition und Lügerei besteht.

Psychiater geifern gegen die Scientologie – weil diese gegen die Psychiatrie eingestellt ist –
aber diese Scientologie ist so ehrlich, sich selbst als Kirche zu bezeichnen. Und die Scientologie ist keine gewaltsame fanatische Inquisition. Sie wirbt ehrlich und offen für ihren Glauben – aber sie übt niemals Gewalt aus gegenüber Nicht-Gläubigen und setzt diese auch nicht unter Drogen bis zum Tod.

Die Psychiatrie erklärt in einem Katalog von „Störungen“ sämtliche Veränderungen im Leben zu einer „Geisteskrankheit“ durch nie bewiesenen Stoffwechselstörungen und nicht gesehenen oder analysierten „entarteten Genen“.
Diese verlogenen Behauptungen beweisen, dass Psychiatrie keine Medizin ist, keine Wissenschaft und schon gar keine hilfreiche Einrichtung auf der Suche nach Wahrheit.

Psychiatrie ist nicht anderes als gefährlicher Fanatismus.
Gefährliche Inquisition.
Gewalttätig und gemeingefährlich.

Psychiatrie zieht dabei nicht nur die Schulmedizin in ihren Bann – weil diese eben nicht alles kann – weil diese den Aufwand der Untersuchungen und richtigen Diagnosen scheut – schwups landen die Patienten in den Fängen dieser fanatischen gemeingefährlichen Inquisition zur Entsorgung – Euthanasie.

Psychiatrie zieht auch die Vertreter einer ohnmächtigen Machtinstitution in ihren Bann – den sogenannten Staat, da die Psychiatrie die Stigmatisierung und Besetitigung von unbequemen Elementen übernimmt. Und die Psychiatrie verspricht die absolute Gehirnkontrolle – was ganz sicher die Macht-Phantasien von Ohnmächtigen anzieht. Denn Macht über andere Menschen wollen nur solche unreifen Gestalten, die über sich selbst keine Macht haben, die sich selbst nicht begreifen und die Angst vor sich selbst haben.

Die Glaubens-Kirche Psychiaterie zieht auch „hilflose Helfer“ an, die unter ihrem Mantel ihre Gewalt-Phantasien ausleben können aufgrund unbewältigten Erfahrung.

Die Glaubens-Kirche Psychiatrie fasziniert damit auch Richter und Polizisten, weil diese genauso über ihre Mit-Menschen Macht ausüben wollen – die Psychiatrie erfüllt deren Macht-Phantasien und deren Geltungs-Süchte.

Die Glaubens-Kirche Psychiatrie frönt den Süchten und erzeugt selbst Süchte.
Sie verspricht: Glückseligkeit weil die Schwachen nicht um ihre Würde kämpfen wollen; weil sie den bequemen Weg wollen, weil sie nicht lernen wollen; weil sie die Suche nach der Wahrheit aufgegeben haben, noch bevor sie die Suche begonnen haben. Heute muss man nicht mehr gegen Andere kämpfen – heute heißt es um sich selbst kämpfen, um Wahrhaftigkeit und das Selbst, um Ehrlichkeit sich selbst gegenüber, um Humanität für die eigene Person.
„Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren“ Sprichwort.

Die Glaubens-Kirche Psychiatrie ist eine tödliche Sackgasse. Eine Institution des Antichristen, eine Einrichtung der Verführung und des Bösen schlecht hin.

Wer über andere Menschen richtet und anderen Menschen Böses antut – baut ein Karma auf, dass schwer belastet und noch schwerer wieder erlöst werden muss.

Nur: unter Drogen und persönlichkeitszerstörenden Psychopharmaka ist kein Lernen oder Erkennen mehr möglich. Dann folgt nur noch dahinvegetieren – das ist kein Mensch-Sein – von Würde und Stolz ist nichts mehr zu erkennen. Erniedrigung und Ent-menschlichung noch weit unter den Status Tier.

Und so ist die GlaubensKirche Psychiatrie kein Angebot, keine Antwort, keine Lösung, es ist nicht mal ein Irrweg – es ist der Weg ins totale „Aus“

Werbeanzeigen

Über igelin

Das Foto ist nicht die Wordpress Blog-Schreiberin, sondern ihr gefolterter, misshandelter, vergifteter, verleumdeter und mit 28 Jahren in der psychiatrischer Forensik Mühlhausen / Thüringen am 27.02.2011 ermordeter Sohn Holger Zierd. Ein hochintelligenter junger Mann auf der Suche nach seinem Selbst. Beruf: Forstwirt, Verantwortlich für die Inhalte dieser Blogs: https://igelin.wordpress.com http://igelin.blog.de Einträge werden geschrieben und/oder ausgewählt von Rosel Zierd, Mutter des in der Forensik Mühlhausen / Thüringen Gefolterten, bei der Zwangsmedikatierung Schulterknochen gesplittert, trotzdem weiter gespritzt bis zum Tod. Verhungert, abgemagert bis auf Haut und Knochen, vergiftet in jeder Körperzelle - am 27.2.2011 ermordeten Gefangenen und Patienten Holger Zierd. Das Ökumensiche Hainich Klinikum ist Eigentum der christlichen evangelischen und katholischen Kirche . Holger fand nirgends Gehör - die ärztlichen ökonomischen Gesichtspunkte sind wichtiger als Gesetze und Menschenrecht oder Menschenwürde. Ich habe meinen Sohn an seinem 29. Geburtstag beerdigt. In die Psychiatrie wurde er eingeliefert ohne einem Menschen Schaden angetan zu haben und ohne einem Menschen auch nur ein böses Wort gesagt zu haben. Verurteilt von Psychiatern seit er die Schwelle der Psychiatrischen Klinik überschritten hatte. Da die Staatsanwaltschaft Thüringens die Ermittlung sowohl wegen Körperverletzung als auch wegen Mord und Beihilfe zum Mord nicht durchführt weil die Täter zuvor eine psychiatrische Diagnose erfunden haben, schreibe ich hier im Internet die Anklage gegen die Täter und hoffe, dass ich anderen Menschen Informationen vermitteln kann, die wir erst in 6 Jahren suchen und finden mussten. Möge Gott uns helfen. Mit der Angabe meiner vollständigen Adresse erkläre ich mich voll verantwortlich für die von mir geschriebenen und veröffentlichten Erfahrungen und Meinungen - sowie Erkenntnisse und für die Auswahl der Links und kopierten Artikel. Rosel Zierd (Mutter von Holger Zierd) Sorghofstraße 10 36433 Bad Salzungen Telefon: 03695 - 66 54 17 Handy. 0176 - 64 19 02 72 Internet: http://kabale.se Email: info@kabale.se Ich hoffe, dass meine Einträge für die Täter und Nicht-Denker unbequem sind und sie mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind. Für den Fall, dass diese mir meinen Sohn lebendig und gesund und munter zurück geben, wie er vor der psychiatrischen Misshandlung gewesen ist, dann werde ich meine Meinung revidieren und meine Veröffentlichungen löschen.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Psychiatrie ist eine Kirche – keine Medizin sie ist fanatisch, süchtig, tödlich.

  1. Schneckle schreibt:

    Danke für Deine (wahren) Worte

    Ja,- Psychiatrie scheint eine GlaubensKirche zu sein…
    da solls (vereinzelt) auch schon mal vorkommen, dass Insasse
    1 Woche auf Bibel /Seelsorge warten muss,…da dies, lt.
    ärztl. Meinung, gesundhtl kontraproduktiv bei einer schweren „Psychose“ ist.
    Erst durch die Hinzuziehung des Stationsverantwortlichen Arztes (nach 1 Woche) führte zur uneingeschränkten Glaubensausübung
    …nein, das war nicht in der Forensik;)

    • Igelmutter schreibt:

      Ich meine nicht, dass ein psychiater-gefälliger Seelsorger zugelassen wird, oder die christliche Bibel, sondern die Psychiatrie selbst ist Kirche, da sie fanatisch einem Glauben an chemische Pillen und Gifte frönt, ihre Diagnosen aber nicht beweisen kann. Damit ist Psychiatrie keine Wissenschaft. Denn Wissen-schaft hat was mit wissen zu tun und nichts mit „glauben“ oder Behauptungen.
      Und was ist, wenn ein Probant Jude ist oder Keltischer Druide ? oder Mohamedaner oder Buddist oder wenn er an Roh-kost glaubt oder an die Wahrhaftigkeit und Ehrlichkeit ? In Amerika gibt es eine Kirche der Spagetti-Monster. . . das ist eine tatsächlich zugelassene Kirche. Oder manche glauben an Alkohol, oder an Staat oder an diese oder jene Partei, oder an diese oder jene Fußballmannschaft.
      Warum auch nicht. Ein Jeder glaubt doch sowieso an das er will. Und dazu hat er das Recht.
      Aber diese Psychiater glauben nur an chemische Gifte und Pillen und zwingen ihre Opfer, das auszuhalten, sich das gefallen zu lassen und jede Abwehr wird als „geisteskrankheit“ betitelt. Das ist das Perverse und das Gefährliche an dieser Glaubensrichtung !
      Das ist weit schlimmer als jeder Drogendael auf dem Schwarzmarkt.
      Ich glaube auch nicht an eine Heilwirkung von chemischen Medikamenten. Ich glaube an die Eigenverantwortlichkeit bei der Krankheitsentstehung und bei der Aktivitierung der Selbstheilungskräfte – aber weil ich diesen Fanatikern unbequem bin, bekam ich eine Ferndiagnose.

  2. Anonymous schreibt:

    Hier noch einmal den Unterschied zwischen Religion und Konfession:
    Die Mitgliedschaft in der christlichen Kirche oder einer anderen Kirche ist Konfession !

    Wenn aber ein Kleinkind bäuchlings im Gras liegt und staunend eine Ameise beobachtet – ist das Religion.
    Wenn ich daran glaube, dass wir Menschen über Schwingungen mit allem verbunden sind – ist das Religion.

    Wenn ich glaube, dass Ärzte über Leben und Tod bestimmen, dann ist das meine Religion und ich mache die Ärzte zu meinen Göttern in weiß
    Wenn ich glaube, dass mir die Wunderpillen der Psychiater helfen würden und meine Probleme lösen würden, dann ist das meine Religion.
    Wenn ich glaube, dass Karl Marx, Rüdiger Dahlke, Ron Hubbart, Rudolph Steiner, Erich Fromm, Osho und viele andere die Wahrheit geschrieben haben, die mir hilft die Welt zu erklären und mir Mut geben zum Überleben – dann ist das meine Religion.
    Wenn ich glaube, dass Jesus Christus ein gebildeter Mann war und nichts mit der mystifizierten Figur der chistlichen Macht-Kirche zu tun hat, dann ist das meine Religion.
    Und es herrscht Religionsfreiheit – das heißt, ich kann glauben, was ich will. Ich bin nicht gebunden an die dogmatischen Lehren einer herrschenden Kirche des Abendlandes !!! auch wenn ihre Lehren in 2000 Jahren schon weit unsere Kultur infiltiert hat und die heutige Marktwirtschaft ihr Produkt ist – auch das ist wieder mein Glaube also meine Religion.
    Das Menschenrecht gibt mir die Freiheit zu glauben, was ich will und das Recht, meine Meinung zu sagen, wie ich dies verstehe.
    Und genau das sage ich hier wieder deutlich: Meine Meinung fußt auf meine Erfahrung und allen Informationen, die ich irgendwann in meinem Leben aufgenommen habe – erfahren habe – diese meine Meinung ist nicht perfekt und nicht für andere gültig oder Maßstab. Ich gebe sie hier in die Öffentlichkeit weil ich so gerne möchte, dass meine Mit-Menschen nachdenken – ich möchte mit meiner Meinungsäußerung Anreiz geben zum Nachdenken. So wie ich auch Anreize zum Nachdenken von außen brauche.

    Gerade das ist eben das Schlimme an einer wochen- und monatelangen Isolation in einer sterilen Zelle, dass diese keine Anreize bietet für die Sinne und die Gedanken – das produziert Wahnsinn – und das wollen diese Psychiater, daran verdienen sie.
    Und damit zwingen sie ihre Probanten, ihren eigenen Willen aufzugeben und zur Compliance wie sie das nennen – also Bereitschaft zur Pillen-Einnahme. was ganz sicher nicht freiwillig geschieht.

  3. Scneckle schreibt:

    ich stimme Dir voll und ganz zu, dass jeder die freiheit zu glauben, was er will
    immer und überall
    überall?
    Wie zwischenzeitlich bekannt wohl widerrechtlich nicht, insbesondere nicht in sogenannten rechtsfreien Räumen…

    mein 1.Kommentar bezog sich auf eine Gegebenheit
    als eine Person widerrechtlich in einem Khaus festgehalten und ziemlich isoliert wurde
    aussenkontakte eingeschränkt, literatur eingeschränkt, ausgang nur in begleitung
    Da das Haus über „Seelsorger“ und eine Kapelle im klinikgebäude, welche in einem anderen Teil der Klinik war
    (normales Krankenhaus)verfügte, bat der Patient, seinen
    Glauben ausüben zu dürfen
    Besuch der Kapelle, bibel etc, auch der Psychiatrie gläubige seelsorger kam dem Wunsch nicht nach

    Wie gesagt erst nach einer Woche als bei der visite der Abteilungszuständige „Prof“ hierzu befragt wurde.

    sry, falls etwas unklar rüberkommt, bin leider (noch) wenig erfahren im Kommentare schreiben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s