Meine Verantwortung abgeben an fremde Menschen, die daran verdienen – ist nicht meine Sache

http://www.google.de/search?sourceid=navclient&aq=0&oq=&hl=de&ie=UTF-8&rlz=1T4SUNC_deDE356DE356&q=mortalit%c3%a4t+durch+neuroleptika&gs_upl=0l0l0l27984lllllllllll0&aqi=s632

Es ist auch nicht meine Sache, mich durch Psycho-Drogen, chemische Medikamente, oder andere Suchtmittel beduddeln zu lassen.

Ich bin Mensch.
Ich bin nicht perfekt – weil ich lebendig bin.

und ich brauche meine Sinne, um die Welt zu erfahren.
Nur so ist das Leben sinnvoll.

Aber ich bin für andere Menschen nicht zu gebrauchen – weil ich kein Gebrauchsgegenstand bin; ich bin auch kein Humankapital.
Ich spiele keine Rolle in einer Show.
Ich vergesse nie: ich bin ein Mensch – so wie Gott mich gewollt hat,
wichtig für diese Welt an diesem Ort, zu dieser Zeit, weil Gott mich hierher gestellt hat.
Und diese Welt ist wichtig für mich, damit ich mit ihr in Beziehung treten; mit meinen Sinnen die Welt erfahre und aus den Erfahrungen lerne.

Ich bin für andere Menschen nicht benutzbar; weder für ihre Studien noch für Test; weil ich bin wie ich bin.

Und ganz sicher lehne ich die „Trilogie“ des Bundesverbandes für Psychiatrie-Erfahrenen Bochum ab. Trilogie heißt Zusammenarbeit mit der Psychiatrie.

Ich lehne die Vergewaltiger und Mörder meines Sohnes ab,
lehne auch die psychiatrischen fadenscheinigen verlogenen Argumente – ihr Marketingkonzept ab.

Weil ich ein Mensch bin.

ein Mensch mit Sinnen, Gefühlen und Gedanken.
Hier haben wir wieder die Dreifaltigkeit –
ein Mensch mit einem materiellen Körper, einer Seele und einem Geist.

Ich bin bewußt Mensch.
Ich bin lebendig.
Ich nehme meine Lebens-Lern-Aufgabe an.

Das ist manchmal leicht, manchmal schwer, manchmal orgastisch und manchmal tief verstörend – aber immer bin ich Mensch.

Und immer bin ich verantwortlich für mein Handeln, für meine Gesundheit und für meine Gedanken.

Maxim Gorki: „ein Mensch, wie stolz das klingt“

Über igelin

Das Foto ist nicht die Wordpress Blog-Schreiberin, sondern ihr gefolterter, misshandelter, vergifteter, verleumdeter und mit 28 Jahren in der psychiatrischer Forensik Mühlhausen / Thüringen am 27.02.2011 ermordeter Sohn Holger Zierd. Ein hochintelligenter junger Mann auf der Suche nach seinem Selbst. Beruf: Forstwirt, Verantwortlich für die Inhalte dieser Blogs: https://igelin.wordpress.com https://gesundbleibenblog.wordpress.com/ Einträge werden geschrieben und/oder ausgewählt von Rosel Zierd, Mutter des in der Forensik Mühlhausen / Thüringen Gefolterten, bei der Zwangsmedikatierung Schulterknochen gesplittert, trotzdem weiter gespritzt bis zum Tod. Verhungert, abgemagert bis auf Haut und Knochen, vergiftet in jeder Körperzelle - am 27.2.2011 ermordeten Gefangenen und Patienten Holger Zierd. Das Ökumensiche Hainich Klinikum ist Eigentum der christlichen evangelischen und katholischen Kirche . Holger fand nirgends Gehör - die ärztlichen ökonomischen Gesichtspunkte sind wichtiger als Gesetze und Menschenrecht oder Menschenwürde. Ich habe meinen Sohn an seinem 29. Geburtstag beerdigt. In die Psychiatrie wurde er eingeliefert ohne einem Menschen Schaden angetan zu haben und ohne einem Menschen auch nur ein böses Wort gesagt zu haben. Verurteilt von Psychiatern seit er die Schwelle der Psychiatrischen Klinik überschritten hatte. Da die Staatsanwaltschaft Thüringens die Ermittlung sowohl wegen Körperverletzung als auch wegen Mord und Beihilfe zum Mord nicht durchführt weil die Täter zuvor eine psychiatrische Diagnose erfunden haben, schreibe ich hier im Internet die Anklage gegen die Täter und hoffe, dass ich anderen Menschen Informationen vermitteln kann, die wir erst in 6 Jahren suchen und finden mussten. Möge Gott uns helfen. Mit der Angabe meiner vollständigen Adresse erkläre ich mich voll verantwortlich für die von mir geschriebenen und veröffentlichten Erfahrungen und Meinungen - sowie Erkenntnisse und für die Auswahl der Links und kopierten Artikel. Rosel Zierd (Mutter von Holger Zierd) Sorghofstraße 10 36433 Bad Salzungen Telefon: 03695 - 66 54 17 Handy. 0176 - 64 19 02 72 Internet: http://kabale.se Email: info@kabale.se Ich hoffe, dass meine Einträge für die Täter und Nicht-Denker unbequem sind und sie mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind. Für den Fall, dass diese mir meinen Sohn lebendig und gesund und munter zurück geben, wie er vor der psychiatrischen Misshandlung gewesen ist, dann werde ich meine Meinung revidieren und meine Veröffentlichungen löschen.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s