Skandal um Zyprexa – In Psychiatrie Bad Salzungen massenweise injiziert

in der Psychiatrie Bad Salzungen gegen Holger Zierd eingesetzt für eine nicht vorhandene psychische Störung.
Ein gefühlvoller Mensch – wird mit bipolarer Störung diagnostiziert und mit chemischen Giften gefoltert – was gibt es Perverseres ?
Die sogenannten Nebenwirkungen sind besser als ein gefühlvoller Mensch zu sein? Was sind das für geistig unterbemittelte, die das behaupten und obendrein dies mit Gewalt ihren Mitmenschen antun?

Zyprexa

Anwendung
Dosierung
Nebenwirkungen

Wenn die Seele leidet dann hat dies verschiedene Ursachen und Gründe.
Affektive bipolare Störungen, manisch depressive Verstimmungen, Zykothymie und Depressionen sind nur einige von vielen Krankheitsbildern in dieser Hinsicht.
Starke Stimmungsschwankungen können auch im Winter auftreten, der sogenannte Winterblues ist ebenso eine Form der Depression, wie die Wochenbett- bzw. Schwangerschaftspsychose. (und gegen den Winter und gegen Schwangerschaft braucht der Mensch Psychiater mit ihren Drogen? Diese Welt ist total verblötet und lebensgefährdende)
Das Gefühl himmelhochjauchzend – zu Tode betrübt haftet den Personen an, welche unter manisch depressiven Stimmungsschwankungen leiden.
Diese Schwermüdigkeit ist niemals zu unterschätzen, da sie im ausgeprägten Sinne zu sehr schweren seelischen und körperlichen Schäden führen kann, die mit Selbstmordgedanken und Selbstmordversuchen einhergehen können.
Holger Zierd hatte keine dieser Schwermütigkeit oder seelischen Störungen und vor der psychiatrischen Be-handlung auch keine körperliche Schäden !
Auch die Borderline Störung (in diesem Sinne eine Art Persönlichkeitsstörung) zählt zu den psychischen Erkrankungen. Selbstverstümmlung, Selbstverletzung durch scharfe Gegenstände (auch Ritzen genannt) prägen das Krankheitsbild der Borderline Störung.

Die genannten Störungen haben die Ursache der Unfähigkeit der Mit-Menschen, ihre Familienangehörigen emotional zu behüten und ihnen Geborgenheit zu vermitteln – auf der Jagd nach dem Geld geht alles menschliche unter.

Um diesen Patienten zu helfen, sich von ihren Zwängen zu befreien und um Körper und Seele wieder in Einklang zu bringen, bedarf es behutsamen Gesprächen mit Fachärzten wie Psychiatern, Psychologen und Nervenärzten.
Ein solches Gespräch hat Holger Zierd in 6 1/2 Jahren nie erfahren. Ganz im Gegenteil – er wurde beschuldigt, beschimpft, abgewertet und diskriminiert – immer wieder und nichts anderes.
In solch schwerwiegenden Fällen ist eine Gesprächstherapie, im Zusammenspiel mit anderen therapeutischen Maßnahmen und der Darreichung von Medikamenten einfach unumgänglich zumal die Helfer für die Darreichung von Medikamenten besstens bezahlt werden. Da spiel es überhaupt keine Rolle, dass die Krankheiten oder Störungen überhaupt nicht existieren. Drogendaeler eben –

Die medikamentöse Behandlung bestimmt der behandelnde Arzt. Er entscheidet welches Psychopharmaka für den jeweiligen Patienten in Frage kommen könnte obwohl er keine Ahnung hat und obwohl es keine Untersuchung gibt und obwohl die Verabreichung nur Versuche sind und keinerlei wissenschaftliche Grundlage haben. Diese Ärzte begründen ihre Unwissenheit damit, dass ja jeder Mensch anders reagieren würde.
Wer diesen Quacksalbern vertraut – bezahlt damit mit seinem Leben !

Auch Zyprexa ist ein Medikament dieser Art, welches sich positiv auf die Psyche und Organismus auswirkt, Symptome lindert und wieder zu einem besseren Lebensgefühl verhilft.
Zyprexa wird Patienten verschrieben, die u. a. unter folgenden Krankheiten / Zuständen leiden wenn der Artz an Geldmangel leidet, oder an Habgier, dann müssen die Patienten seine Medikamente nehmen, für die er gut bezahlt wird und noch besser, wenn erst die Folgen und Wirkungen einsetzen. Ein wundervoller Markt ohne Grenzen und ohne Einschränkungen außer dem Tod.

Persönlichkeitsstörungen
Anorexia nervosa (Magersucht)
Borderline – Störung
Psychose
Depressionen
Halluzinationen
Manie
Zwangsstörungen
Wochenbettdepressionen
Neuropathie (Nervenleiden mit Sensibilationsstörungen)
Sozialphobie
Trauma
Alles erfunden !!!

Dosierung von Zyprexa

Zyprexa besitzt den Wirkstoff bzw. die Wirkstoffe Olanzapin.
Dieses Medikament gibt es in Form von Tabletten in unterschiedlichen Dosierungen, als Schmelztabletten und als Ampullen. Tabletten gibt es in den Dosierungen 2,5 mg, 5 mg, 7,5 mg, 10 mg, 15 mg sowie 20 mg. Schmelztabletten gibt es in den Dosierungen 5 mg, 10 mg, 15 mg und 20 mg.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind vor allem bei der gleichzeitigen Einnahme von Carbamazepin und Fluvoxamin bekannt, sowohl auch bei Rauchern. In diesen drei Fällen kommt es hauptsächlich dazu, dass das Medikament entweder zu schnell abgebaut wird oder verlangsamt.
Nicht zu empfehlen ist die Behandlung mit Zyprexa bei Patienten die unter folgenden Erkrankungen leiden:

Glaukom (Grüner Star)
Leberschäden / -störungen
Adipositas (starkes Übergewicht)
Demenz
Morbus Parkinson (Erkrankung des zentralen Nervensystems)

Auch Medikamente die heilen sollen, können unangenehme Begleiterscheinungen besitzen – wohlgemerkt – sie sollen Krankheiten heilen, die es gar nicht gibt, die nie bewiesen oder nachgewiesen wurden, die lediglich das Konto des Arztes füllen. Weil die Illussion ein starkes Aphrodisiakum ist. Aber Einbildung ist auch eine Bildung.

„Neben“wirkungen von Zyprexa

Allgemein bekannte (leichte bis schwere, selten bis oft aufgetretene) Nebenwirkungen sind u.a. folgende:

Hypotonie (zu niedriger Blutdruck)
Bradykardie (zu langsame Herztätigkeit)
Gewichtszunahme
Ödeme (Wassereinlagerungen im Körper)
Müdigkeit
Schwindelgefühl
Übelkeit/ Erbrechen
Lichtempfindlichkeit
Schlaflosigkeit
Angstgefühle
Kampfanfälle
Gangunsicherheit
Magen-, Darmprobleme
erhöhte Blutzuckerwerte
Menstruationsstörungen
Aggressivität
Mundtrockenheit
Hautausschlag
Zittern
Starkes Schwitzen

Letztere drei Symptome können auch dann auftreten, wenn das Medikament Zyprexa abrupt abgesetzt wird.
Ohne Absprache mit dem Facharzt sollten solche Arzneimittel niemals abgesetzt werden oder deren Dosis verringert bzw. erhöht werden (auch dann nicht, wenn einmal vergessen wurde eine Tablette einzunehmen).
Zyprexa ist ein verschreibungspflichtiges Medikament und darf nicht ohne ärztliches Wissen bzw. über den verschriebenen und vorgesehenen Zeitraum hinweg, eingenommen werden.

Aus Erfahrungsberichten geht hervor, dass es Patienten gibt die nach / während der Einnahme von Zyprexa auch unter chronischen Magenschleimhaut Entzündungen litten, psychisch jedoch eine starke Verbesserung verspürten – weil Einbildung alles ist, was wirkt – die Chemie zerstört in jedem FaLL:
Andere Patienten klagten unter anderen auch über Selbstentfremdung, Störungen des Cholesterinspiegels und Wahnvorstellung.

Gegen die Wirkungen der „Heilmittel“ gibt es wieder andere „Medikamente“, die wieder „Nebenwirkungen“ haben, gegen die wieder „Medikamente“ eingesetzt werden – der Patient ist in diesem Kreislauf ganz sicher nicht der Gewinner, sondern die Pharma-Industrie und der Arzt.

Positiv wirkte sich die Einnahme von Zyprexa bei Personen aus, die unter Anorexia nervosa (Magersucht) litten. Dort wurde die Gewichtszunahme, welche als mögliche Nebenwirkung aufgeführt wurde, als angenehm empfunden. Der Körper speichert die Gifte in seinen Körperzellen, da die Leber und die Nieren diese nie wieder in der Menge ausfiltern und ausscheiden können, wie sie ärtztlich verordnet – eingenommen werden. Das ist keine Gewichtiszunahme für Magersüchtige, sondern Vergiftung von liebebedürftige Mit-Menschen.

Fazit

Zyprexa ist seit 2006 in Deutschland zugelassen. Es ist jedoch ein äußerst umstrittenes Psychopharmaka, da die Nebenwirkungen sehr extrem sind. Insbesondere die Gewichtszunahme kann enorme Ausmaße annehmen, weitere Erkrankungen wie Diabetes und Herz-, Kreislauferkrankungen nach sich ziehen. Aha – hier kommen noch mehr „Neben“wirkungen, die in der o.g. Liste nicht aufgeführt sind weil diese Gifte sonst kein Mensch freiwillig einnehmen würden, es sei denn – sie wollen sterben.

Bei der Einnahme des Antipsychotikums Zyprexa ist eine ärztliche Kontrolle unumgänglich. Jede Art von Nebenwirkung sind dem behandelnden Facharzt mitzuteilen, um gegebenfalls das Antipsychotikum gegen ein anderes Medikament auszutauschen.

Chemie gegen die Wirkung der Chemie – wohl bekommts . . . dann doch lieber mal einen Likör oder ein Stückchen Schokolade.
(wer Kummer hat hat auch Likör)

Wechselwirkungen Zyprexa aus Wikipedia

Da Olanzapin durch CYP 1A2 metabolisiert wird, ist bei Substanzen, die spezifisch dieses Isoenzym induzieren oder hemmen, Vorsicht geboten.
So wurde für Fluvoxamin, einen spezifischen CYP 1A2 Hemmstoff, eine signifikante Hemmung des Olanzapin-Metabolismus gezeigt. Die durchschnittliche Zunahme der Olanzapin AUC betrug 52% bzw. 108%. Eine niedrigere Anfangsdosis von Olanzapin muss hier in Betracht gezogen werden. Gleiches gilt für die gleichzeitige Einnahme mit Ciprofloxacin.

Auch Rauchen und Carbamazepin beeinflussen die Olanzapin-Spiegel, wobei es zu niedrigeren Olanzapin-Konzentrationen kommen kann.

Die gleichzeitige Verabreichung von Olanzapin und anderen Arzneimitteln, die das QT-Intervall im EKG verlängern (z. B. Ziprasidon), hat zu unterbleiben. Die Krampfschwelle senkende Medikamente sollen nicht oder nur mit größter Vorsicht zeitgleich verwendet werden, da Olanzapin ebenfalls epileptische Anfälle begünstigt.
Handelsnamen und Darreichungsformen [Bearbeiten]
Wichtiger Hinweis: Handelsnamen und Darreichungsformen von Arzneistoffen unterliegen keiner Standardisierung. Sie können sich daher in einzelnen Ländern unterscheiden.

Der Handelsname des Olanzapin-Originalpräparats ist Zyprexa®, hergestellt und vertrieben durch Eli Lilly. In Deutschland, Österreich und der Schweiz stehen Filmtabletten und Schmelztabletten zur oralen Anwendung sowie eine parenterale Zubereitung zur Verfügung. Da von Ende 2007 bis Dezember 2008 der Patentschutz in Deutschland aufgrund eines (nicht rechtskräftigen) Urteils des Bundespatentgerichts stark in Zweifel stand, waren zu dieser Zeit zahlreiche Generika auf dem deutschen Markt erhältlich.
Am 17. Dezember 2008 entschied jedoch der Bundesgerichtshof zu Gunsten des Originalherstellers Eli Lilly, dass das Patent Gültigkeit besitzt.[7] Die Entscheidung des Bundesgerichtshofs ist rechtskräftig. Zahlreiche Generikahersteller gaben daraufhin bekannt, den Vertrieb ihrer Olanzapin-Präparate (vorerst) einzustellen.

Zyprexa-Skandal

Seit dem Jahr 2005 hat der Zyprexa-Hersteller Eli Lilly in etwa 28 500 Fällen insgesamt 1,2 Milliarden Dollar außergerichtliche Entschädigungszahlungen geleistet (Stand Februar 2007).
Hintergrund waren Nebenwirkungen wie zum Teil extreme Gewichtszunahme und Diabetes, die dem Hersteller zwar bekannt waren, in der öffentlichen Darstellung jedoch verschwiegen oder heruntergespielt wurden. Darüber hinaus war das Medikament illegal für Patientengruppen vermarktet worden, für die es keine Indikation besitzt.

Im Dezember 2006 gelangten einige hundert interne Dokumente an die Öffentlichkeit, die diese Praktiken im Detail dokumentieren. Zunächst berichtete die New York Times in mehreren Titelgeschichten über die illegalen Vermarktungspraktiken. Später gelangten die Dokumente mit Hilfe des Anonymisierungsdienstes Tor auch in das Internet und können von verschiedenen Servern außerhalb der USA heruntergeladen werden.

Die Anwaltskanzlei Hersh and Hersh aus San Francisco, die etwa 400 Kläger gegen Eli Lilly vertritt, warf dem Pharmaunternehmen vor, es habe bis zum Jahr 2003 „potentiell mit Zyprexa behandelten Patienten in betrügerischer Weise wichtige Informationen vorenthalten“. Eli Lilly habe Ärzte und Patienten wider besseres Wissen nicht davor gewarnt, dass Zyprexa zu schädlichen und unter Umständen sogar tödlichen Nebenwirkungen durch Gewichtszunahme und Diabetes führen könne.
Herstellung [Bearbeiten]

Bei der mehrstufigen Synthese von Olanzapin geht aus von 2-Nitrochlorbenzol und 2-Amino-3-cyano-5-methylthiophen, die unter Einwirkung von Lithiumhydroxid zu dem Zwischenprodukt 2-(2-Nitroanilino)-5-methylthiophen-3-carbonitril umgesetzt werden. Die Reduktion der Nitrogruppe erfolgt mit Zinn(II)-chlorid und Salzsäure. Dabei tritt direkt folgend die Cyclisierung zum siebengliedrigen Ring ein. Durch Erhitzen mit N-Methylpiperazin in einem Gemisch aus Toluol und DMSO entsteht dann Olanzapin.

Advertisements

Über igelin

Das Foto ist nicht die Wordpress Blog-Schreiberin, sondern ihr gefolterter, misshandelter, vergifteter, verleumdeter und mit 28 Jahren in der psychiatrischer Forensik Mühlhausen / Thüringen am 27.02.2011 ermordeter Sohn Holger Zierd. Ein hochintelligenter junger Mann auf der Suche nach seinem Selbst. Beruf: Forstwirt, Verantwortlich für die Inhalte dieser Blogs: https://igelin.wordpress.com http://igelin.blog.de Einträge werden geschrieben und/oder ausgewählt von Rosel Zierd, Mutter des in der Forensik Mühlhausen / Thüringen Gefolterten, bei der Zwangsmedikatierung Schulterknochen gesplittert, trotzdem weiter gespritzt bis zum Tod. Verhungert, abgemagert bis auf Haut und Knochen, vergiftet in jeder Körperzelle - am 27.2.2011 ermordeten Gefangenen und Patienten Holger Zierd. Das Ökumensiche Hainich Klinikum ist Eigentum der christlichen evangelischen und katholischen Kirche . Holger fand nirgends Gehör - die ärztlichen ökonomischen Gesichtspunkte sind wichtiger als Gesetze und Menschenrecht oder Menschenwürde. Ich habe meinen Sohn an seinem 29. Geburtstag beerdigt. In die Psychiatrie wurde er eingeliefert ohne einem Menschen Schaden angetan zu haben und ohne einem Menschen auch nur ein böses Wort gesagt zu haben. Verurteilt von Psychiatern seit er die Schwelle der Psychiatrischen Klinik überschritten hatte. Da die Staatsanwaltschaft Thüringens die Ermittlung sowohl wegen Körperverletzung als auch wegen Mord und Beihilfe zum Mord nicht durchführt weil die Täter zuvor eine psychiatrische Diagnose erfunden haben, schreibe ich hier im Internet die Anklage gegen die Täter und hoffe, dass ich anderen Menschen Informationen vermitteln kann, die wir erst in 6 Jahren suchen und finden mussten. Möge Gott uns helfen. Mit der Angabe meiner vollständigen Adresse erkläre ich mich voll verantwortlich für die von mir geschriebenen und veröffentlichten Erfahrungen und Meinungen - sowie Erkenntnisse und für die Auswahl der Links und kopierten Artikel. Rosel Zierd (Mutter von Holger Zierd) Sorghofstraße 10 36433 Bad Salzungen Telefon: 03695 - 66 54 17 Handy. 0176 - 64 19 02 72 Internet: http://kabale.se Email: info@kabale.se Ich hoffe, dass meine Einträge für die Täter und Nicht-Denker unbequem sind und sie mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind. Für den Fall, dass diese mir meinen Sohn lebendig und gesund und munter zurück geben, wie er vor der psychiatrischen Misshandlung gewesen ist, dann werde ich meine Meinung revidieren und meine Veröffentlichungen löschen.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Skandal um Zyprexa – In Psychiatrie Bad Salzungen massenweise injiziert

  1. Wasserturm schreibt:

    Kann diese Droge „zyprexa“ tödlich enden ?

    ich habe es damals eingenommen ohne irgendwelche „psychischen“ krankheiten…

    was dabei herausgekommen ist, ist gerade noch zu spüren…

    Ich fühle mich irgendwie gefühlstaub und kann nicht annähernd etwas unternehemen weil mir irgendwie alles egal vorkommt.

  2. Mm schreibt:

    Geht mir auch so hat mein Leben zerstört dank meinen ach so Lieben Eltern!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s